MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Deutsche Presse

20.11.2014 – NSU, V-Mann, Ziercke, Asyl, Neonazi, Türkei, Israel, Rassismus

Studentin weiterhin im Koma; Neonazi-Demo gegen Flüchtlingsheime alarmiert Senat; NSU Terror: Verfassungsschützer soll falsch ausgesagt haben; Israel zerstört Häuser von Palästinensern; Ex-BKA-Präsident Ziercke weist Rassismusvorwürfe gegen Polizei zurück; Türkei: Gezi-Park steht wieder auf der Tagesordnung

VONÜmit Küçük

DATUM20. November 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Nebenkläger im Münchner NSU-Prozess haben einem Beamten des Thüringer Verfassungsschutzes eine Falschaussage im Zeugenstand vorgeworfen. Der Beamte war V-Mann-Führer von Tino Brandt, der den „Thüringer Heimatschutz“ (THS) gegründet hatte.

Ein früherer Neonazi-Anführer hat als Zeuge im NSU-Prozess behauptet, dass er vom bayerischen Verfassungsschutz in die rechtsextreme Szene geschickt worden sei. Auf die Frage einer Nebenklägerin sagte er am Mittwoch: «Das war auf Weisung des Landesamtes».

Richter Manfred Götzl ist hartnäckig, er bleibt dran, hakt dauernd nach. Nur leider oft auch da, wo erkennbar nichts mehr zu holen ist. Damit wird der gesamte Prozess immer zäher.

Der bisherige BKA-Präsident Jörg Ziercke (67) hat Rassismusvorwürfe gegen Polizisten nach Ermittlungen gegen die Terrorzelle NSU zurückgewiesen.

Linkspartei, SPD und Grüne ziehen mit ihrem Koalitionsvertrag Lehren aus dem Versagen des Bundeslandes im Umgang mit dem NSU.

Der Verfassungsschutz soll reformiert, eine Kommission für den Umgang mit Rassismus und Diskriminierung eingerichtet werden.

Eine 22-Jährige, die auf einem Parkplatz in Offenbach niedergeschlagen wird, ringt noch immer mit dem Tod. Die Ermittler suchen einen wichtigen Zeugen, der versucht haben soll, die Schläge zu verhindern.

Für kommenden Samstag hat ein amtsbekannter Rechtsextremist eine Demo gegen Flüchtlingsheime angemeldet. Die Polizei rechnet mit mehr als 1000 Protestierern. In seltener Einigkeit haben alle Parteien gemeinsam zur Gegenwehr aufgerufen.

Die Ausgaben für Asylbewerber in Schleswig-Holstein sind wegen der wachsenden Zahl von Flüchtlingen erneut massiv gestiegen.

Der Koalitionsvertrag für die erste Landesregierung unter Führung der Linken steht. Am Mittwoch einigten sich Linkspartei, SPD und Grüne in Erfurt abschließend auf ein Regierungsprogramm für die nächsten fünf Jahre.

Auf der Herbsttagung des BKA wird Chef Jörg Ziercke von Holger Münch abgelöst. Ziercke wurde bei der gestrigen Herbsttagung des BKA im Mainzer Kurfürstlichen Schloss verabschiedet, während Münch eingeführt wurde.

Gerade erst wurde Hannover zum Schauplatz eines enormen Polizeieinsatzes, nun soll am Wochenende schon der nächste Protest des rechten Lagers stattfinden. Dahinter könnte eine neue Strategie stecken.

Der Hauptangeklagte im Stuttgarter Terrorprozess soll gewusst haben, dass es Verbindungen zwischen seiner syrischen Miliz und der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) gegeben hat.

Das Hamburger Landeskriminalamt hat eine Ermittlerin in die linke Szene eingeschleust. Dies räumt nun der Senat in der Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion in der Bürgerschaft ein.

Israel sucht einen Weg, weitere Anschläge zu verhindern. Dabei setzt der jüdische Staat auf Abschreckung und Kollektivstrafen. Die Familie eines Attentäters musste ihr Haus verlassen – es wurde zerstört.

Einige haben nie so richtig daran geglaubt, dass Recep Tayyip Erdogan nach den schweren Gezi-Protesten in der Türkei klein beigeben würde. Sie haben Recht behalten.

Integration und Migration

NSU Terror und Verfassungsschutz

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...