MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Türkische Presse Türkei

09.10.2014 – Türkei, IS Terror, USA, Kobane, NATO, Syrien, Kurden

Die Themen des Tages sind: Erklärung über Pufferzone aus den USA und Großbritannien; Nato-Generalsekretär in der Türkei; Zwei Millionen Dollar Spende für Kobane; Türkei auf dem Vormarsch; In der Türkei erstmals Privatunternehmen für militärische Ausbildung gegründet

VONTRT

DATUM9. Oktober 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erklärung über Pufferzone aus den USA und Großbritannien
Sabah berichtet unter der Schlagzeile „Erklärung über Pufferzone aus den USA und Großbritannien“, US-Außenminister John Kerry und der britische Außenminister Philip Hammond seien in Washington gemeinsam vor die Presse getreten. Kerry habe dabei gesagt, er erwarte, dass die Rolle der Türkei im Kampf gegen IS in den nächsten Tagen deutliche werde. Der Vorschlag der Türkei zur Bildung einer Pufferzone an der Grenze zu Syrien sei eine Idee, die überprüft werden müsse.

Nato-Generalsekretär in der Türkei
Aksam meldet unter der Schlagzeile „Nato-Generalsekretär in der Türkei“, Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg sei in die Türkei gekommen, um die aktuellen Entwicklungen in Syrien zu bewerten. Stoltenberg habe in Ankara betont, die Allianz sei bereit, alle Mitgliedsländer, einschließlich die Türkei zu schützen. Die entsprechenden Arbeiten würden derzeit fortgesetzt. Stoltenberg zufolge verfolge die Nato die Entwicklungen an der Grenze aus nächster Nähe. Aber bisher habe es aus Ankara keine offizielle Forderung zur Erhöhung der Grenzsicherheit gegeben.

Zwei Millionen Dollar Spende für Kobane
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „zwei Millionen Dollar Spende für Kobane“, der für seine Investitionen in den USA bekannte Geschäftsmann Hamdi Ulukaya habe der unter IS-Angriff stehenden Stadt Kobane zwei Millionen Dollar gespendet. Ulukaya, der Gründer und Besitzer einer bekannten Jogurt-Marke sei, habe gesagt, entweder werde dem Massaker dort zugesehen oder etwas zur Rettung der Menschen dort unternommen.

Türkei auf dem Vormarsch
Aus Haber Türk erfahren wir unter der Schlagzeile „Türkei auf dem Vormarsch“, in Luftfahrtsektor sei die Türkei im Vormarsch. Die Route bei der Herstellung vom einheimischen Flugzeug, Helikopter, Drohne und Ballon sei festgelegt worden. Das Design, alle Teile und die ganze Elektronik dieser Luftfahrzeuge werde einheimische Produktion sein. Türkische Firmen, die der Produktion beitragen wollen, würden Subventionen erhalten.

In der Türkei erstmals Privatunternehmen für militärische Ausbildung gegründet
Star schreibt unter der Schlagzeile „in der Türkei erstmals Privatunternehmen für militärische Ausbildung gegründet“, das Geschäftsmodell „privates Sicherheits- und Militärunternehmen“, das in mehreren Ländern und vor allem in den USA sehr bekannt, aber in der Türkei noch sehr neu sei, werde es künftig auch in der Türkei geben. Soldaten im Ruhestand hätten mit Bestätigung des Generalstabes das erste private Sicherheits- und Militärunternehmen der Türkei gegründet. Das Unternehmen werde jede Art von militärischer Ausbildung und Beratung anbieten.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...