MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Türkische Presse Türkei

17.09.2014 – IS Terror, Türkei, Davutoğlu, Nordzypern, Finanzgipfel

Die Themen des Tages sind: Radikal: “Numan Kurtulmus: IS ist kein Grund, sondern eine Folge“; Yeni Safak: “Davutoğlu hat sein letztes Wort in der Zypern-Frage gesprochen“; Vatan: “Wir sind das am schnellsten wachsende Land in Europa“; Sabah: “Aktivitäten des Bildungsministeriums für Schüler außerhalb des Unterrichts“

VONTRT

DATUM17. September 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Radikal-Internetseite: “Numan Kurtulmus: IS ist kein Grund, sondern eine Folge“
Vize-Premier Numan Kurtulmus, der in einer TV-Sendung die jüngsten aktuellen Ereignisse bewertete, sagte, erst müssten die Gründe beseitigt werden, die IS ermöglicht hätten, erst dann könne ein dauerhafter Frieden möglich sein. Ohne die Normalisierung und Verbesserung der Lage im Irak und in Syrien sei ein dauerhafter Frieden in der Region nicht möglich. Am meisten sei die Türkei betroffen. 49 türkische Staatsbürger würden von IS festgehalten. Die Türkei sitze wie auf glühenden Kohlen.

Die Türkei überlege Tausend Mal und unternehme nur einen einzigen Schritt. Staaten, deren Name im Zusammenhang mit der Koalition gegen IS genannt wird, sind nicht direkt mit der IS-Gefahr konfrontiert. Es könnten solche Entwicklungen eintreten, sodass sich IS in kürzester Zeit entlang der Grenze der Türkei stationiert.

Yeni Safak: “Davutoğlu hat sein letztes Wort in der Zypern-Frage gesprochen“
Ministerpräsident Davutoğlu, der seine erste Auslandsreise als Regierungschef in die Türkische Republik Nordzypern abstattete, bewertete die anhaltenden Zypern-Verhandlungen. Davutoğlu sagte, er appelliere an den griechischen Ministerpräsidenten Samaras, endlich gemeinsam einen Frieden zu errichten. In einer Zeit der Krisen und Unruhen im Nahen Osten könnten die Türkei und Griechenland eine Friedensatmosphäre schaffen und ein Beispiel bilden. Wenn Herr Anastasiadis nicht im Stande ist, dies zu verwirklichen, so solle er dies offen sagen. Dies sei die Botschaft der Türkei.

Vatan: “Wir sind das am schnellsten wachsende Land in Europa“
Vize-Premier Ali Babacan hielt eine Rede auf dem 5. Finanzgipfel in Istanbul. Die Schritte der Türkei vor der Krise hätten die türkische Wirtschaft vor Krisen aus dem Ausland geschützt. Als die Krise kam, habe die Türkei dies sehr schnell überwunden. In wenigen Jahren werde die Türkei den Status der Staaten mit hohen Einnahmen erreichen. Unter den Entwicklungsländern in Europa zeige die Türkei die beste wirtschaftliche Leistung. Auch dieses Jahr werde die Türkei das am schnellsten wachsende Land in Europa.

Sabah: “Aktivitäten des Bildungsministeriums für Schüler außerhalb des Unterrichts“
Das Bildungsministerium leitete Arbeiten ein, die Schülern physische, künstlerische und wissenschaftliche Aktivitäten ermöglicht. Den Schülern werde ermöglicht an Aktivitäten auf den Gebieten von Boxen, Pfadfinder, Tennis, Malerei, Musik, Ballett, Oper, Bildhauerei, Schach und Fechten teilzunehmen. Ziel sei es, Schüler vor Überernährung und Computerspielen und Internet zu schützen.

Hürriyet: “Lady Gaga Begeisterung in Istanbul“
Fans von Lady Gaga hätten Stunden vor dem Konzert lange Schlangen gebildet. Das Stadion sei während des Konzerts von Lady Gaga überfüllt gewesen. Lady Gaga sei pünktlich aufgetreten und ihre Fans mit den Worten: “Istanbul ich liebe euch“ begrüßt.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...