MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Deutsche Presse

12.09.2014 – Islam, Türkei, NSU, De Maizière, Asylpolitik, Ausländerrecht,

Studie über deutsche Islamisten; De Maizière kritisiert CSU-Pläne für Asylpolitik; Der Streit um das Kopftuch bei Lehrerinnen; Änderungen im Ausländerrecht werden unterschiedlich beurteilt; Türkei deportiert fast 1000 Islamisten; Rund 100 000 neue Asylbewerber seit Jahresbeginn; NSU Terror: Zschäpe ringt mit Verteidigern

VONÜmit Küçük

DATUM12. September 2014

KOMMENTARE1

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Die Angeklagte im NSU-Prozess sucht den Kontakt zu einem neuen Anwalt. Offenbar ist sie doch bereit, vor Gericht auszusagen. Ihre Verteidiger lehnen das ab.

Der hessische NSU-Untersuchungsausschuss kommt nicht voran – eigentlich sollten am Ende der Sommerpause schon Akten im Fall Halit Yozgat vorliegen.

Deutschland hat sich offizielle einer Willkommenskultur für Zuwanderer verschrieben. Der renommierte Migrationsforscher Klaus J. Bade schreibt in der FR: Im Alltag spürten die Migranten aber selten, dass sie willkommen sind.

Islamisten, die Deutschland verlassen, um sich im Nahen Osten dschihadistischen Gruppen anzuschließen, haben häufig ähnliche Lebensläufe. Das ist das Ergebnis einer Studie, die von der Innenministerkonferenz in Auftrag gegeben wurde und auf den Daten von Sicherheitsbehörden beruht.

Die Volkshochschule Offenbach hilft, Sprachbarrieren abzubauen. Doch während die Deutschkurse seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen, sinken in fast allen anderen Sparten die Teilnehmer-Zahlen.

Ulas Dilekli, Sohn türkischer Einwanderer und in Deutschland geboren, erinnert sich noch genau an einen Schultag 1993. Damals kam die Rüsselsheimer Freiwillige Feuerwehr in die Schule und zeigte im Rahmen einer Projektwoche, wie vielfältig die Aufgaben der Wehr sind.

Die Lehrerin Hava Kolbasi (l) unterrichtet am Dienstag (19.02.2008) an der Katharina-Henoth Gesamtschule in Köln in einer 11. Klasse türkischstämmige Schüler in ihrer Muttersprache. An der Schule wird Türkisch im Unterricht als zweite Fremdsprache angeboten.

Eine Gruppe von Flüchtlingen und Unterstützern hat am frühen Donnerstagabend offenbar die Thomaskirche am Bethaniendamm in Berlin-Kreuzberg besetzt.

In den bayerischen Erstaufnahmestellen für Asylbewerber wurde ein Aufnahmestopp verhängt. Auch sonst nennen Experten die Situation „katastrophal“. Unterkünfte für Flüchtlinge werden dringend gesucht.

Die vom Land geplanten Erleichterungen bei Härtefällen im Bleiberecht für Ausländer beurteilen Verbände unterschiedlich. Flüchtlingshilfsorganisationen halten die Reform für nicht weitgehend genug.

Im laufenden Jahr kamen rund 100.000 neue Asylbewerber nach Deutschland. Syrien, Serbien und Eritrea sind die Hauptherkunftsländer. Nur jeder Fünfte möchte mehr Schutzsuchende aufnehmen als bisher.

Das Bundesinnenministerium unter Thomas de Maizière hatte in den vergangenen Wochen in Abstimmung mit den Bundesländern geprüft, ob die rechtlichen Voraussetzungen für ein Verbot vorliegen könnten

Für ihre Propaganda nimmt die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) jetzt zunehmend europäische Gebiete ins Visier. Ein jüngst aufgetauchtes Video kündigt die Eroberung Roms und Andalusiens an.

Lange ließ die Türkei islamische Terrorgruppen an ihren Grenzen gewähren. Doch jetzt werden die der Türkei selbst gefährlich. Ankara greift durch und meldet die Abschiebung Hunderter IS-Anhänger.

Integration und Migration

Änderungen im Ausländerrecht werden unterschiedlich beurteilt

Rund 100 000 neue Asylbewerber seit Jahresbeginn

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Ching sagt:

    Deutschland ist zu Ende! Da hilft nur noch auswandern!



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...