MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es wird selbstverständlich sein, dass jemand Mehmet heißt und nicht Hans – wir halten das aus.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Deutsche Presse-Agentur (18.01.2013)

Türkische Presse Türkei

03.09.2014 – Nordzypern, Erdoğan, Türkei, Venedig, UN-Sicherheitsrat

Die Themen des Tages sind: Zuerst Nordzypern dann Aserbaidschan; Türkei ist erneut Kandidat für den UN-Sicherheitsrat; I Ärzte haben Spuren des Kriegs weggewischt; Appell von Görmez an Papst; Export der Verteidigungsindustrie hat eine Milliarde Dollar überschritten; 100. Jahr des türkischen Kinos in Venedig

VONTRT

DATUM3. September 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Zuerst Nordzypern dann Aserbaidschan
Star berichtet unter der Schlagzeile „zuerst Nordzypern dann Aserbaidschan“, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sei nach seinem Besuch in der Türkischen Republik Nordzypern gestern in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku gereist. Dem Blatt zufolge sei Erdogan nach seiner Wahl zum Staatspräsidenten zu seiner zweiten Auslandsreise nach Aserbaidschan gereist.

Türkei ist erneut Kandidat für den UN-Sicherheitsrat
Sabah meldet unter der Schlagzeile „Türkei ist erneut Kandidat für den UN-Sicherheitsrat“, nach dem die Türkei von 2009 bis 2010 vorübergehende Mitgliedschaft im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen inne hatte, habe sich Ankara für 2015 und 2016 erneut um eine Mitgliedschaft beworben. Für die im kommenden Monat bevorstehenden Wahlen habe die Türkei ihre Bemühungen intensiviert. Für die Mitgliedschaft würden sowohl das Staatspräsidium als auch die Regierung eine intensive Diplomatie verfolgen.

I Ärzte haben Spuren des Kriegs weggewischt
n Yeni Safak lesen wir unter der Schlagzeile „Ärzte haben Spuren des Kriegs weggewischt“, der zehnjährige Palästinenser Abdulmuti Abukmeil, der beim Einschlag einer israelischen Rakete in der Wohnung seiner Eltern in Gaza am Gesicht schwer verletzt worden sei, sei in Istanbul operiert worden. Bei der sechsstündigen OP sei das völlig entstellte Gesicht wieder hergerichtet worden. Der Junge werde voraussichtlich in sechs Wochen wieder ein normales Leben führen können.

Appell von Görmez an Papst
Aus Star erfahren wir unter der Schlagzeile „Appell von Görmez an Papst“, der Leiter des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Mehmet Görmez habe betont, einer Kreise würden versuchen, den Islam als ein Sicherheitsproblem darzustellen. Görmez habe Vakitan zum Kampf dagegen aufgefordert. Dem Blatt nach habe Görmez vermerkt, in Deutschland seien in einem 70 Moscheen angegriffen worden. Der Papst müsse die Bemühungen zur Entfremdung des Islam stoppen. Dies sei allein mit dem Waschen der Füße eines Mädchens oder der Organisation eines interreligiösen Fußballspiels nicht möglich.

Export der Verteidigungsindustrie hat eine Milliarde Dollar überschritten
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „Export der Verteidigungsindustrie hat eine Milliarde Dollar überschritten“ die türkische Verteidigungsindustrie haben in den ersten acht Monaten dieses Jahres Produkte im Wert von etwa mehr als eine Milliarde Dollar exportiert. Hauptabnehmer der türkischen Produkte seien die USA, gefolgt von Malaysia, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Italien, Spanien und Frankreich.

100. Jahr des türkischen Kinos in Venedig
Hürriyet berichtet unter der Schlagzeile „100. Jahr des türkischen Kinos in Venedig“, die 71. Filmfestspiele von Venedig seien auch Gastgeber der Feierlichkeiten zum 100. Jubiläumsjahr der türkischen Filmbranche. Im Rahmen der Feierlichkeiten sei auch der Film „Gelin“ (Braut) von Regisseur Ömer Lütfi Akad aus dem Jahr 1973 vorgeführt worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...