MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

TV-Tipps des Tages

27.08.2014 – Kosovo, Nato, Senegal, Muslime, Westafrika, Christen

TV-Tipps des Tages sind: Truppenbesuch – Deutsche Soldaten im Kosovo; stationen. Dokumentation – Sommerporträts: Abenteuer Senegal – Mit Erzbischof Schick in Westafrika. Filmautorin Elisabeth Möst begleitet den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick in den Senegal

VONÜmit Küçük

DATUM27. August 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

stationen.Dokumentation – Sommerporträts
Abenteuer Senegal – Mit Erzbischof Schick in Westafrika. Filmautorin Elisabeth Möst begleitet den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick in den Senegal. Als „Außenminister“ der deutschen Bischofskonferenz besucht er Projekte der kirchlichen Hilfswerke, aber auch Einrichtungen, die das Erzbistum Bamberg fördert, sowie ein Frauenprojekt seiner eigenen Stiftung. Außerdem beleuchtet der Film das Zusammenleben von Christen und Muslimen in Westafrika.

Filmautorin Elisabeth Möst begleitet den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick in den Senegal. Als „Außenminister“ der deutschen Bischofskonferenz besucht er Projekte der kirchlichen Hilfswerke, aber auch Einrichtungen, die das Erzbistum Bamberg fördert sowie ein Frauenprojekt seiner eigenen Stiftung. Außerdem beleuchtet der Film das Zusammenleben von Christen und Muslimen in Westafrika.

Welche Sorgen und Nöte in Afrika wirklich akut sind, das weiß der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick. Er ist der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der deutschen Bischofskonferenz. Immer wieder reist er nach Afrika, um Hilfsprojekte anzustoßen und die Arbeit der kirchlichen Hilfswerke zu fördern.

Die Filmautorin begleitet Erzbischof Schick nach Westafrika in den Senegal. Mit der Diözese Thiès hat das Erzbistum Bamberg vor fünf Jahren eine Partnerschaft geschlossen und finanziert Kindergärten, Schulen, Brunnen, Landwirtschaftsprojekte und Kirchenbauten. Ohne die finanzielle Hilfe wäre das junge Bistum handlungsunfähig. Doch auch die Partner aus Deutschland können nicht jeden Wunsch erfüllen, obwohl Hilfe an allen Ecken und Enden nottut. Das dringendste Anliegen von Erzbischof Schick ist der Kampf gegen den Hunger. Kriege, Ausbeutung und Energieverschwendung seien maßgebliche Ursachen, sagt Schick. Mi, 27. Aug • 19:00-19:45 • BR

Truppenbesuch – Deutsche Soldaten im Kosovo
Reportage – „Ich bin Soldat des Einsatzpools, das heißt, wir wissen, dass wir regelmäßig in Auslandseinsätze gehen.“ Oberstabsärztin Alexandra H. antwortet auf die Frage nach der Freiwilligkeit ihres Einsatzes diplomatisch. Und sie spricht in der männlichen Form von sich, wie es in der Bundeswehr trotz wachsenden Frauenanteils immer noch üblich ist. Alexandra H. leistet Dienst im Kosovo. Seit 15 Jahren ist die Bundeswehr an der KFOR, der Kosovo Force der NATO, beteiligt, derzeit mit rund 700 Soldaten.

Der Einsatz soll die Situation im Land selbst und die Beziehung zum Nachbarn Serbien stabilisieren. Im Moment ist die Lage ruhig. Das war Ende letzten Jahres bei der Kommunalwahl noch anders, als es zu massiven Gewaltattacken serbischer Extremisten kam. So müssen Oberstabsärztin Alexandra H. und ihre Kameraden den täglichen Spagat zwischen Alltagsroutine und dauernder Bereitschaft leisten. Das erzeugt eine ganz besondere Anspannung, wie die BR-Reporter beim Truppenbesuch vor Ort feststellten. Sie konnten die Soldaten im Dienst und in der Freizeit beobachten und mit ihnen über ihren Einsatz und dessen Rahmenbedingungen sprechen. Mi, 27. Aug • 23:30-00:00 • tagesschau24

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...