MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Türkische Presse Türkei

13.05.2014 – Istanbul, Zypern, Türkei, EGMR, A400M, Davutoğlu

Die Themen des Tages sind: Rekordentschädigung entbehrt jeder Grundlage; Sechs massakrierte Bosniaken beigesetzt; Gül hat A400M entgegengenommen; Türkei ist Mitglied von CERN geworden; Istanbul ist erster Standort in Europa

VONTRT

DATUM13. Mai 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Rekordentschädigung entbehrt jeder Grundlage
Milliyet berichtet unter der Schlagzeile „Rekordentschädigung entbehrt jeder Grundlage“, das Außenministerium in Ankara habe das Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zur Zahlung einer Entschädigung von 90 Millionen Euro an die Zyperngriechen wegen der Friedenoperation in 1974 auf Zypern kritisiert. Dem Blatt habe das Außenministerium betont, das Urteil entbehre jeder Grundlage. Auch die Türkische Republik Nordzypern habe das Urteil als „inakzeptabel“ bezeichnet. Außenminister Ahmet Davutoğlu habe erklärt, das Urteil sei für die Türkei nicht bindend und wertlos.

Sechs massakrierte Bosniaken beigesetzt
In Habertürk lesen wir unter der Schlagzeile „sechs massakrierte Bosniaken beigesetzt“, die sterblichen Überreste von sechs Personen, die während des Bosnien-Krieg von Serben massakriert und nach Jahren im Massengrab identifiziert worden seien, seien erneut beigesetzt worden. Nach dem Gebet in der Ortschaft Bratunats, in der der mehr als 3.000 Menschen getötet worden seien, seien die sterblichen Überreste der sechs Bosniaken im Velyatsi-Märtyrerfriedhof beerdigt worden. Das jüngste Opfer sei der 15-jährige Ismir Menziloviz und das älteste Opfer sei der 70jährige Zina Setdinoviz gewesen, heißt es in dem Blatt weiter.

Gül hat A400M entgegengenommen
Aus Sabah erfahren wir unter der Schlagzeile „Gül hat A400M entgegengenommen“, das Transportflugzeug A400M, dessen wichtige Teile in der Türkei produziert würden, sei bei einer Zeremonie mit Teilnahme von Staatspräsident Abdullah Gül an die Kommandantur der türkischen Luftwaffe übergeben worden.

Türkei ist Mitglied von CERN geworden
Star meldet unter der Schlagzeile „Türkei ist Mitglied von CERN geworden“, die Türkei sei Partnerschaftsmitglied der Europäischen Kernforschungszentrum CERN geworden, in dem das „Jahrhundertexperiment“ über die Entstehung des Universums durchgeführt werde. Dem Blatt nach habe Minister für Energie und natürliche Quellen Taner Yildiz gesagt, als Partnerschaftsmitglied werde die Türkei an bedeutenden Experimenten und Forschungen teilnehmen und türkische Wissenschaftler würden den wichtigen wissenschaftlichen Entwicklungen beitragen.

Istanbul ist erster Standort in Europa
Vatan berichtet auf den Wirtschaftsseiten unter der Schlagzeile „Istanbul ist erster Standort in Europa“, der US-Einzelhandelsriese für Möble, Dekoration und Wohnaccessoires, Crate an Barrel habe ihre erste Filiale in Europa in Istanbul eröffnet. Die Türkei-Präsidentin des Konzerns, Nur Akgerman habe erklärt, in Istanbul werde auch das zweite Geschäft eröffnet. Im fünfjährigen Expansionsplan seien 30 Filialen in neun Ländern vorgesehen und Istanbul werde das regionale Hauptquartier von Crate and Barrel werden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...