MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Türkische Presse Türkei

09.04.2014 – Kenia, Gül, Istanbul, TripAdvisor, Türkei, Kenyatta

Die Themen des Tages sind: Die Türken sind willkommen; Industrieproduktion um 4,9 Prozent gestiegen; 500 Milliarden Dollar Golf-Gipfel in Istanbul; Reiseportal TripAdvisor: Nummer eins der Welt ist Istanbul; Perle des Bosporus belegt Platz fünf

VONTRT

DATUM9. April 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Die Türken sind willkommen
Sabah berichtet unter der Schlagzeile „die Türken sind willkommen“, der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta sei als offizieller gast von Staatspräsident Abdullah Gül in die Türkei gekommen. Auf der gemeinsamen Pressekonferenz nach der Unterredung habe Kenyatta betont, die kenianischen Geschäftsmänner seien zur Zusammenarbeit mit türkischen Kollegen bereit. Ziel seines Besuchs in der Türkei sei die gegenseitige Öffnung der Märkte.

Industrieproduktion um 4,9 Prozent gestiegen
Aus den Wirtschaftsseiten von Star erfahren wir unter der Schlagzeile „Industrieproduktion um 4,9 Prozent gestiegen“, das Statistikamt habe die aktuellen Daten bekanntgegeben. Demnach sei die Industrieproduktion im Februar um 4,9 Prozent gestiegen. Der Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, Fikri Isik habe diesbezüglich betont, parallel zur Industrieproduktion setzte die Türkei das Wirtschaftswachstum kontinuierlich fort.

500 Milliarden Dollar Golf-Gipfel in Istanbul
Aksam schreibt unter der Schlagzeile „500 Milliarden Dollar Golf-Gipfel in Istanbul“, der vom Istanbuler Investitionsverein und der Nahost-Wirtschaftspattform gemeinsam organisierte Internationale Investitionsgipfel werde morgen beginnen. Dem Blatt zufolge würden an dem zweitägigen Gipfel Megainvestoren der Energie- und Baubranche aus Katar, Saudi Arabien, Kuwait sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten teilnehmen.

Nummer eins der Welt ist Istanbul
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Nummer eins der Welt ist Istanbul“, das Reiseportal mit etwa 260 Millionen Usern TripAdvisor habe Istanbul zum besten Reiseziel in Europa und der Welt in 2014 erklärt. Das Blatt bringt die diesbezügliche Aussage des TripAdvisor-Sprechers James Kay, Demnach habe Kay gesagt, bei dem Ranking hätten die Kommentare und die Abstimmung der Usern als Grundlage gedient.

Perle des Bosporus belegt Platz fünf
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „Perle des Bosporus belegt Platz fünf“ über eine Studie zu den am meisten heruntergeladenen touristischen Destinationen und Fotos. Demnach belege der Leanderturm in Istanbul, der auch Mädchenturm genannt wird, weltweit den fünften Platz unter den am meisten fotografierten touristischen Lokationen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...