MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

28.03.2014 – Gaza, Türkei, Palästina, Mavi Marmara, Israel, IWF, Ukraine

Die Themen des Tages sind: Türkisches Krankenhaus in Gaza wird gebaut; Zehn Millionen Menschen werden mehr als 35.000 Dollar erhalten; Ukraine kann mit den 18 Milliarden Dollar etwas aufatmen; Das türkisch-deutsche Wissenschaftsjahr wird das Niveau erhöhen; Schädeldecke aus 3-D-Drucker

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Türkisches Krankenhaus in Gaza wird gebaut
Sabah berichtet unter der Schlagzeile „türkische Krankenhaus in Gaza wird gebaut“, im Rahmen des Normalisierungsprozesses der türkisch-israelischen Beziehungen, die wegen dem israelischen Angriff auf das Schiff Mavi Marmara einen Tiefpunkt erreicht hätten, habe Israel die Lieferung des Baumaterials für das geplante türkisch-palästinensische Freundschaftskrankenhaus nach Gaza genehmigt. Dem Blatt nach werde das Krankenhausprojekt von der türkischen Agentur für Kooperation und Koordination finanziert. In dem Krankenhaus in Gaza würden nach der Fertigstellung palästinensische sowie türkische Ärzte tätig sein.

Zehn Millionen Menschen werden mehr als 35.000 Dollar erhalten
Aus den Wirtschaftsseiten von Yeni Safak erfahren wir unter der Schlagzeile „zehn Millionen Menschen werden mehr als 35.000 Dollar erhalten“, das internationale Unternehmen für Kontrolle und Beratung EY habe einen Bericht über rasch wachsende Märkte veröffentlicht. Dem Bericht zufolge werden in 2022 in der Türkei etwa zehn Millionen Menschen jährlich mehr als 35.000 Dollar verdienen. Welt werde die Zahl der Menschen mit diesem Jahreseinkommen auf 200 Millionen steigen, heißt in den der Meldung.

Ukraine kann mit den 18 Milliarden Dollar etwas aufatmen
Vatan schreibt unter der Schlagzeile „Ukraine kann mit den 18 Milliarden Dollar etwas aufatmen“, der Internationale Währungsfond IWF habe für die Ukraine einen Kredit zwischen 14 und 18 Milliarden Dollar beschlossen, um somit das Land vor einer Staatspleite zu retten. Der IWF habe als Auflagen unter anderem flexible Wechselkurse, eine inflationsorientierte Geldpolitik, Sparvorgaben, höhere Gaspreise für die Verbraucher vorgegeben. Dem Blatt nach werde die Ukraine in den kommenden zwei Jahren insgesamt 27 Milliarden Dollar Hilfskredite erhalten.

Das türkisch-deutsche Wissenschaftsjahr wird das Niveau erhöhen
In Milliyet lesen wir „das türkisch-deutsche Wissenschaftsjahr wird das Niveau erhöhen“, das vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem türkischen Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie gemeinsam umgesetzte „türkisch-deutsche Wissenschaftsjahr 2014“ werde zwischen den beiden Ländern eine Brücke in der Forschung und Wissenschaft bilden. Dem Blatt zufolge habe das Wissenschaftsjahr das Ziel, eine gemeinsame Plattform zu schaffen, um die Kooperation in Forschung, Bildung und Innovation noch weiter auszubauen. Prof. Dr. Sahin Albayrak von der Technischen Universität Berlin habe gesagt, die Brücken zwischen den beiden Ländern würden mit wissenschaftlichen Arbeiten noch weiter gefestigt.

Schädeldecke aus 3-D-Drucker
Habertürk meldet unter der Schlagzeile „Schädeldecke aus 3-D-Drucker“, einer 22 jährigen Niederländerin sei erfolgreich eine Schädeldecke implantiert worden, die mit einem 3D-Drucker hergestellt worden sein. Die Frau habe an einer Störung des Knochenwuchses gelitten, die ein Sehstörung zur Folge gehabt habe.