MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Türkische Presse Türkei

22.01.2014 – Assad, Syrien, EU Beitritt Türkei, THY, Erdoğan, Gazprom

Die Themen des Tages sind: Schande – Assads Massaker in Syrien; Human Rights Watch: Dies ist ein Kriegsverbrechen; Frühlingsbrise in Brüssel; Gazprom kommt mit seinem Fonds; THY Werbeclip – Gewinner 2013; Erdoğan besucht Brüssel: Die Themen Visabefreiung, Rücknahmeabkommen und EU Beitritt Türkei

VONTRT

DATUM22. Januar 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Schande – Assads Massaker in Syrien
In Star lesen wir unter der Schlagzeile ‚Schande‘, die Fotos, die Assads Massaker in Syrien dokumentieren hätten gewissenhafte Menschen erschüttert. Weiter heißt es, die Welt erwarte vom UN-Sicherheitsrat und aus Genf wahre Schritte für eine Lösung. Ministerpräsident Erdogan habe diesbezüglich gesagt, die Fotos würden die Brisanz des Völkermordes in Syrien verdeutlichen, Stillschweigen über diese Bilder sei Verantwortungslosigkeit, wann werde man etwas unternehmen, der Frage was nach Assad kommen werde sei man überdrüssig, noch schlimmer könne es nicht werden. Über die Nachfolge müsse das syrische Volk entscheiden, auf der Genf 2 Konferenz müssten die nötigen Schritte unternommen werden, habe Erdogan ferner gesagt.

Human Rights Watch: Dies ist ein Kriegsverbrechen
In Vatan lesen wir unter der Schlagzeile ‚Dies ist ein Kriegsverbrechen‘, der Generaldirektor der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch, Kenneth Roth, habe gesagt, die Strategie Syriens sei ein Kriegsverbrechen. Roth habe in der deutschen Hauptstadt Berlin auf seiner Rede zum Human Rights Watch-Weltbericht 2014 die veröffentlichten Fotos über die Folter in Syrien als Hinweis auf die Dringlichkeit des Problems bewertet. Ferner heißt es, Roth habe gesagt, HRW habe bei seinem Syrien-Besuch die Folterinstrumente, die zum Tod der Häftlinge führen, gesehen und internationale Inspekteure dazu aufgerufen, in Syrien Inspektionen durchzuführen. Die Ereignisse in Syrien müssten vor das Internationale Strafgerichtshof gebracht werden, habe Roth ferner gesagt.

Frühlingsbrise in Brüssel
Yeni Şafak schreibt unter der Schlagzeile ‚Frühlingsbrise in Brüssel‘, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan sei bei seinem Brüssel-Besuch mit Vertretern von drei wichtigen Institutionen der EU zusammengekommen. Der Meldung zufolge seien bei den Gesprächen die Themen Visabefreiung, Rücknahmeabkommen und die aktuellen Entwicklungen in der Türkei erörtert worden, dabei hätten die Funktionäre der EU ihre Unterstützung für die Türkei zum Ausdruck gebracht.

Gazprom kommt mit seinem Fonds
Sabah schreibt auf seiner Wirtschaftsseite unter der Schlagzeile ‚Gazprom kommt mit seinem Fonds‘, Gazprombank, das Finanzunternehmen des Energieriesen Gazprom habe seinen ersten Fonds gegründet. Weiter heißt es, der Fonds, der sich auf die Türkei und Polen konzentriert, werde an die türkische Finanzunternehmerin Aylin Suntay angeschlossen.

THY Werbeclip – Gewinner 2013
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile ‚THY Werbeclip – Gewinner 2013‘, nach Angaben des Werbeforschungsunternehmens ‚iMedia Connection‘ sei der Werbeclip von Turkish Airlines mit Messi und Kobe Bryant der meist geschaute Werbefilm des Jahres 2013. Obwohl der Werbeclip zum Jahresende ausgestrahlt wurde, sei es 138, 3 Millionen Mal geschaut worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...