MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es wird selbstverständlich sein, dass jemand Mehmet heißt und nicht Hans – wir halten das aus.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Deutsche Presse-Agentur (18.01.2013)

Türkische Presse Türkei

11.12.2013 – Nelson Mandela, Üzümcü, EU Beitritt Türkei, ISTA, Istanbul

Die Themen des Tages sind: Trauerfeier des legendären Führers Nelson Mandela; Tolles Wachstum: Türkische Wirtschaft über den Erwartungen um 4,4 Prozent gewachsen; Ahmet Üzümcü nimmt Friedensnobelpreis entgegen; Türkei wird die Zukunft von Europa gestalten; ISTA in Istanbul

VONTRT

DATUM11. Dezember 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Trauerfeier des legendären Führers Nelson Mandela
Nach Angaben von Milliyet hätten an der Trauerfeier des legendären Führers Nelson Mandela in der Republik Südafrika nahezu 100 Staats- und Regierungschefs teilgenommen. Trotz des Regens sei das Stadion, in dem die Trauerfeier stattfand von 95 Tausend Menschen gefüllt worden. Das südafrikanische Volk habe mit Liedern und Tänzen Nelson Mandela die letzte Ehre erwiesen. Unter den Teilnehmern der Trauerfeier seien auch die letzten vier US-Präsidenten gewesen. Die Südafrikaner hätten bei der Trauerfeier den Solgan, „Mandela bis in die Ewigkeit“, ausgerufen. Mehrere Millionen Menschen hätten die Trauerfeier von den Fernsehern verfolgt. Die Türkei sei bei der Trauerzeremonie für Mandela von Vizepremier Besir Atalay vertreten worden.

Tolles Wachstum: Türkische Wirtschaft über den Erwartungen um 4,4 Prozent gewachsen
Yeni Safak räumt unter der Überschrift, „Tolles Wachstum“, einer Wirtschaftsmeldung Platz ein. Wie die Zeitung berichtet, sei die türkische Wirtschaft im dritten Quartal laufenden Jahres, im Vergleich zur selben Zeitspanne vergangenen Jahres über den Erwartungen um 4,4 Prozent gewachsen. Wirtschaftsminister Zafer Caglayan habe dieses Ergebnis als perfekt bezeichnet. Die türkische Wirtschaft verzeichne seit dem vierten Quartal des Jahres 2009, also seit 16 Quartalen ununterbrochen ein Wachstum.

Ahmet Üzümcü nimmt Friedensnobelpreis entgegen
Vatan berichtet unter dem Titel, „Ahmet Üzümcü nimmt Friedensnobelpreis entgegen“, der diesjährige Friedensnobelpreis sei mit einer Zeremonie in der norwegischen Hauptstadt Oslo vergeben worden. Dieses Jahr sei die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Bei der Zeremonie im Gebäude der Stadtverwaltung von Oslo habe Generaldirektor Ahmet Üzümcü im Namen der OPCW den Friedensnobelpreis vom Vorsitzenden des Nobelkomitees Thorbjörn Jagland entgegen genommen.

Türkei wird die Zukunft von Europa gestalten
Unter der Überschrift, „Türkei wird die Zukunft von Europa gestalten“, schreibt Star in einer Meldung, die Berichterstatterin des Europaparlaments, die den Türkei-Bericht verfasste, habe bei der Debatte über den Türkei-Bericht unterstrichen, dass die Türkei in den vergangenen Jahren auf den Bereichen der Menschenrechte und Überlegenheit der Justiz Fortschritte verzeichnet habe.

ISTA in Istanbul
Nach Angaben von Sabah habe das Festival der Theater-Verband Internationaler Schulen ISTA in Istanbul stattgefunden. An dem Festival hätten sich 125 Schüler und 10 Lehrer aus Deutschland, Rumänien, Kenia und den Vereinigten Arabischen Emiraten beteiligt. Das Motto des diesjährigen Festivals sei, „Die Helden zu Zeiten von Atatürk“ gewesen. Bei der Abschlussfeier des Festivals hätten Schüler aus 5 verschiedenen Ländern, das von ihnen komponierte Lied „Atatürk ist unser Nationalheld“ gesungen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...