MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Türkische Presse Türkei

20.11.2013 – Erdoğan, Kurden, Türkei, PKK, Doliche, Terror, Diyarbakır

Die Themen des Tages sind: Friedensprozess zwischen Türken und Kurden in der Türkei; 13,7 Prozent der Bevölkerung erkrankt an Diabetes in der Türkei; Die Türkei ist ein wichtiger Investitions-Standort für das norwegische Energieunternehmen; Die neue Wachstumspläne von Turkish Airlines; Neuer Fund des antiken Heiligtums in der Türkei

VONBYEGM, TRT

DATUM20. November 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Friedensprozess zwischen Türken und Kurden in der Türkei
Am vergangenen Samstag hat Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan in der Südost-türkischen Stadt Diyarbakır den Präsidenten der Autonomen Kurdisch Region (KRG), Masud Barsani, empfangen. Vor Tausenden von Kurden hielten beide Politiker reden. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Nordirak und der Türkei bekräftigten sie. „Kurden und Türken haben eine Schicksalsgemeinschaft bis in den Tod gebildet“ sagte Erdoğan. Offenbar sind nicht alle Kurden mit diesem Ansprache Erdoğans einverstanden.

Die Terrororganisation PKK hat offenbar kein Interesse am Friedensprozess in der Türkei. Denn, 15 PKK-Kämpfer haben am Montagabend im Südosten der Türkei eine Groß-Baustelle überfallen. „Wir sind hier alle Kurden und arbeiten für unser Geld. Das ist einfach nur ungerecht, was die hier veranstaltet haben“, so ein anonymer Bauarbeiter.

13,7 Prozent der Bevölkerung erkrankt an Diabetes in der Türkei
Für die Gesundheit hat die Türkei im Jahr 2012 rund 44 Milliarden Türkische Lira, umgerechnet gut 16,1 Milliarden Euro ausgegeben. Zur Behandlung von Diabetes wurde ein Viertel der Summe aufgewendet. Denn etwa 13,7 Prozent der Bevölkerung sind in der Türkei an Diabetes erkrankt. Wie in anderen Industrienationen, so ist es auch hier die Zahl der erkrankten Kinder, die stetig steigt.

Der für Arbeit und soziale Sicherheit Minister Faruk Celik gab kürzlich die Aufwendungen der Türkei für den Gesundheitssektor im Jahr 2012 bekannt. In diesem Zeitraum wurden rund ein Viertel der gut 16 Milliarden Euro für die Behandlung der Volkskrankheit Diabetes ausgegeben. Die Anzahl der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen steigt auch in der Türkei. Am 15. Dezember soll deshalb ein Pilotprojekt in der Türkei starten. So sollen potentielle Diabetes-Patienten schon im Vorfeld überwacht werden.

Die Türkei ist ein wichtiger Investitions-Standort für das norwegische Energieunternehmen
Das norwegische Energieunternehmen Statkraft will in der Türkei in den Energiesektor investieren. Die Türkei ist doch ein wichtiger Investition-Standort für das norwegische Energieunternehmen Statkraft.

Eine aktuelle Privatisierung läuft in der Türkei, von dem auch der Energiesektor betroffen ist. Davon möchte der norwegische Energie-Konzern Statkraft profitieren. Zahlreiche Wasserkraftwerke sollen in den kommenden Jahren übernommen werden. Der norwegische Energieversorger Statkraft betreibt 133 Wasserkraftwerke in Norwegen. 19 Wasserkraftwerke in Schweden und weitere vier in Finnland kommen hinzu. Der Konzern baut und betreibt Wasser- Wind- Gas- und Fernwärme-Kraftwerke.

Die neue Wachstumspläne von Turkish Airlines
In Kürze sollen neue Linienflüge von deutschen Flughäfen nach Istanbul in das Flugstreckennetz aufgenommen werden, wie die teilstaatliche türkische Fluggesellschaft am Montag bekannt gegeben hat. Turkish Airlines plant neue Flugstrecken. Diese Neustrecken will das Star Alliance-Mitglied Turkish Airlines nach und aus Deutschland aufbauen. Mit der Bosporus-Metropole Istanbul sollen mehrere Regionalflughäfen verbunden werden. Turkish Airlines will noch stärker in Deutschland wachsen, nach dem Anflug des Bodensee-Airport Friedrichshafen seit Mai 2013 sowie des Airports Bremen und des Flughafens Leipzig-Halle seit 2012.

Demnächst sollen die neuen Linienflüge ab dem Flughafen Münster-Osnabrück sowie dem Airport Kassel-Calden möglich sein. Anschlüsse zu mehr als 230 weiteren Destinationen in 104 Ländern rund um den Globus werden Passagiere die Flüge aus Deutschland nach Istanbul ermöglichen. Jährlich zirka 38 Millionen Fluggäste befördert Turkish Airlines über das Drehkreuz Istanbul in den Nahen Osten, nach Asien, Afrika sowie Amerika. Nutzen können dabei Fluggäste die Codeshare-Abkommen mit Lufthansa, Sun Express, Singapore Airlines, Etihad, Luxair, Swiss, US Airways, Air China, Skandinavien Airlines und vielen anderen Fluggesellschaften.

Neuer Fund des antiken Heiligtums in der Türkei
In Doliche in der Türkei haben die Archäologen einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Mehr als 600 antike Siegel und Amulette, Stempel- und Rollsiegel endeckten im Heiligtum des antiken Gottes Jupiter Dolichenus. Grabungsleiter Engelbert Winter von der Uni Münster erklärt: „Die erstaunlich hohe Anzahl belegt, wie wichtig Siegel und Amulette für die Verehrung des Gottes waren, dem sie als Votivgaben geweiht wurden“. Bereits seit 2001 graben die Forscher der Universität Münster im Hauptheiligtum des Jupiter Dolichenus auf dem türkischen Berg Dülük Baba Tepesi. Ganz unterschiedliche Motive sind auf den Funden zu sehen: Das Spektrum reicht von geometrischen Ornamenten und Astralsymbolen bis zu aufwändigen Tier- und Menschendarstellungen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...