MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

BMI besorgt um Ansehen

Innenministerium forderte dutzende Streichungen aus dem NSU-Abschlussbericht

Wer glaubt, der NSU-Untersuchungsausschuss werde einen vollständigen Abschlussbericht vorlegen, könnte schwer enttäuscht werden. Denn nach Spiegel-Informationen soll das Bundesinnenministerium die Streichung von 47 Passagen gefordert haben.

Die Bundesregierung habe mit ihren Geheimdiensten versucht „bis zuletzt, den Abschlussbericht des Parlaments in ihrem Sinne abzuändern“, heißt es in der aktuellen Spiegelausgabe. So habe Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), als Dienstherr des Verfassungsschutzes, 118 Textstellen beanstandet und gefordert, weitere 47 Passagen zu streichen Begründung: Es seien „äußerst sensible Belange des Bundeswohls“ betroffen, die nicht an die Öffentlichkeit dürften.

Einige Änderungswünsche seien nachvollziehbar, „andere dagegen wirken wie Versuche, das ramponierte Image der Dienste aufzupolieren“, heißt es im Spiegel weiter. So wollte das Bundesinnenministerium (BMI) unter anderem ein „Positionspapier“ des Bundeskriminalamts (BKA) streichen lassen. Danach habe sich das BKA bereits im Jahre 1997 darüber beschwert, dass führende Neonazis sich immer wieder als V-Leute des Verfassungsschutzes entpuppt hätten oder der Verfassungsschutz seine Nazi-Spitzel oft vor Maßnahmen der Polizei gewarnt hätte. Die Sorge des BMI sei nun: Durch die „unreflektierte“ Veröffentlichung dieses Papiers würde das „Ansehen des Bundesamts“ für Verfassungsschutz beschädigt.

Außerdem hat sich das BMI dem Spiegel zufolge auch gegen die Veröffentlichung von Details zu den „Rennsteig“-Akten gestellt, jene Akten, die kurz Kurz nach dem Auffliegen des NSU geschreddert wurden. Auf Wunsch des Bundesinnenministeriums sollten jetzt bestimmte Rennsteig-Details nicht im Untersuchungsbericht auftauchen.

Laut Spiegel wollen sich die Obleute des NSU-Untersuchungsausschusses heute darüber beraten, ob und inwieweit dem Wunsch des BMI nachgekommen werden soll. Am Donnerstag soll der Bericht dann in Berlin vorgestellt werden. (bk)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...