Presseschau Deutsche Presse - Migranten, NSU, Türkei, Islam, Neonazi, Rassismus - MiGAZIN

Anzeige

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird. Sigmar Gabriel (SPD-Chef) Die Zeit, 16.09.2010

Deutsche Presse

20.07.2013 – Migranten, NSU, Türkei, Islam, Neonazi, PKK, Rassismus

Politik des Argwohns; Reifen hier die neuen Preußen heran? Der Kronzeuge des NSU; Auch Staatsversagen muss Thema sein; Katholische Kirche verliert 118.000 Mitglieder; Warum die Kirche mit den Nazis einen Pakt schloss; Kerry kündigt neue Friedensgespräche in Nahost an; Türkei: PKK warnt vor Scheitern des Friedensprozesses

 20.07.2013 – Migranten, NSU, Türkei, Islam, Neonazi, PKK, Rassismus

Presseschau: Deutsche Presse - Artikel aus der deutschen Presselandschaft © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM20. Juli 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

TEILENBookmark & Co.

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen:

Die Themen des Tages sind:

Holger G. belastet seine ehemaligen Kameraden Carsten S., Ralf Wohlleben und Beate Zschäpe schwer. Dem Gericht erzählt er nun die Geschichte einer enttäuschten „Freundschaft“

Anzeige

Dass der Neonazi Tino Brandt ein V-Mann des Verfassungsschutzes war, ist bekannt. Im Prozess gegen Beate Zschäpe aber taucht nun die Frage auf: Hat er den NSU in die Gewalt getrieben?

Die mehreren hundert Zeugen, die im NSU-Prozess aussagen sollen, wurden ursprünglich in Themenblöcke eingeteilt. Dann aber wurden der Prozess wegen des Akkreditierungsverfahrens verschoben und die Termine geändert. Nun herrscht Chaos.

Was muss der Münchner NSU-Prozess leisten? Nach 25 Prozesstagen ist klar: Es kann nicht nur um die individuelle Schuld der Angeklagten gehen, kommentiert Özlem Topçu.

Einwandererkinder gehen häufig auf Schulen mit hohem Migrantenanteil Experten fordern, sich damit abzufinden – und diese Schulen zu stärken.

Mit der Zahl der deutsch-türkischen Schulen wächst auch das Misstrauen gegenüber deren Gründer Fethullah Gülen: Jochen Thies hat sich die Bewegung genauer angesehen.

Da ham was wieder: Hellersdorf, Ostbezirk, Nazis, ausländerfeindlich. Da es wohl keinen Sinn macht, Nazis vorzuschlagen, sich für das Ausnutzen des schlechten Images eines Bezirks im ehemaligen Ostberlin für ihre Zwecke zu schämen – denn leider schämen sich Nazis offenbar für nix…

Die Asylzahlen steigen, und sie werden das weiter tun. Die Regierung sollte endlich deutlich machen, dass das kein Grund zur Panik ist, statt xenophobe Ängste zu schüren.

Allahs Wort und ein Stück Geschichte: Die Hochschulen erforschen den Koran aus zwei Blickwinkeln. Über islamische Theologie, einen Namensstreit und feine Unterschiede.

Im vergangenen Jahr sind mehr als 118.000 Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Das sind weniger als auf dem Höhepunkt der Missbrauchsdebatte – aber die Krise ist noch nicht überwunden.

Neue Hinweise deuten darauf hin, dass de Maizièr früher als erklärt von den Problemen mit dem Euro Hawk gewusst haben könnte. Hierzu ist ein Vermerk vom März aufgetaucht. Der Grüne Lindner sieht ein “Gestrick von Unwahrheiten”.

Die Proteste in Ägypten dauern an. Der Staat nutzt die Demonstrationen zu einer Machtdemonstration: Kampfjets am Himmel, Panzerfahrzeuge am Boden. Dennoch: Die Gewalt auf den Straßen geht weiter.

Israelis und Palästinenser hatten zuletzt im September 2010 direkt miteinander verhandelt. Nun gab der amerikanische Außenminister John Kerry bekannt, dass sich Unterhändler der Konfliktparteien schon nächste Woche in Washington treffen.

“Als Bewegung warnen wir die AKP-Regierung zum letzten Mal”: Die extremistische Arbeiterpartei Kurdistans findet, dass die türkische Regierung ihre Versprechen nicht schnell genug erfüllt – und droht damit, den Friedensprozess scheitern zu lassen.

Integration und Migration

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

 

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...