MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

TV-Tipps des Tages

01.07.2013 – Islam, Mekka, Kroatien, Istanbul, Lammert, Multikulti

TV-Tipps des Tages sind: Vielfalt des Islam: Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka: Auf diesen „Fünf Säulen“ ruht für gläubige Muslime der Islam; Kroatien tritt der EU bei: Im Fokus des interaktiven Magazins Yourope stehen die ganz alltäglichen Herausforderungen der Europäer; Vis-à-vis: Norbert Lammert

Vielfalt des Islam (1/3)
Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka: Auf diesen „Fünf Säulen“ ruht für gläubige Muslime der Islam. Wie die rund 1,2 Milliarden Mitglieder dieser Glaubensgemeinschaft ihre Religion umsetzen, hängt jedoch von der individuellen Kultur und der Gesellschaft ab. In jeder Kultur erfährt die gemeinsame Religion eine andere Ausprägung. In Istanbul beginnt eine junge Familie den Tag mit dem Einkauf des festlichen Prinzengewandes für die Beschneidung des dreijährigen Sohnes Efe. In der Wüste Saudi-Arabiens pflegen Beduinen, wie zu Zeiten des Propheten, das einfache Leben der Kamelzüchter.

In Mekka umrunden Pilger die Kaaba, den zentralen Ort der Muslime, und in Indonesien führt die Schwester des Sultans von Cirebon durch die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Propheten. „Glaube und Kultur“ spürt den religiösen Grundlagen und der Vielfalt der muslimischen Welt nach – von der laizistischen Türkei über das fundamentalistische Saudi-Arabien bis nach Indonesien mit seinem bunten Mix an Religionen. Die „Fünf Säulen des Islams“ haben alle gemeinsam: Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka. 14:00-14:15 • BR-alpha

Kroatien tritt der EU bei
Im Fokus des interaktiven Magazins Yourope stehen die ganz alltäglichen Herausforderungen der Europäer. Kroatien tritt der EU bei – Mit Euphorie oder Skepsis? Viele EU-Bürger haben Angst, sich mit dem Eu-Beitritt Kroatien am 1. Juli ein weiteres Sorgenkind aufzubürden. Aber auch viele Kroaten sind angesichts der Euro-Krise durchaus skeptisch.Am 1. Juli ist es soweit: Kroatien tritt als 28. Mitglied der EU bei. Doch die ganz große Begeisterung bleibt aus. Längst ist die Union nicht mehr das Wohlstandsparadies, das es mal war. Viele EU-Bürger haben Angst, sich mit Kroatien ein weiteres wirtschaftliches Sorgenkind aufzubürden.

Aber auch so mancher Kroate fragt sich angesichts der Krisenstimmung in Europa, was ein EU-Beitritt bringt. Vor allem Landwirte befürchten negative Folgen. Und an der Adriaküste kursiert die Sorge, dass finanzkräftige Spekulanten aus dem EU-Ausland die einzigartige Landschaft mit Touristenhochburgen zupflastern könnten. Trotz aller Skepsis gibt es aber auch viele Kroaten, die in der EU eine bessere Zukunft für sich und ihr Land sehen ? vor allem die jüngere Generation. ?Yourope? reist an die Adria und taucht für eine Woche in das Leben junger Kroaten ein. Welche Ängste und Hoffnungen verbinden sie mit dem EU-Beitritt? Was kritisieren sie, wovon träumen sie und womit verdienen sie ihren Lebensunterhalt? 17:15-17:40 • PHOENIX

Vis-à-vis: Norbert Lammert
Gespräch/Diskussion (Gesellschaft – Lebensstile/-entwürfe) – Der Bundestags-Präsident, befragt von Frank A. Meyer. Norbert Lammert, 1948 in Bochum geboren, erlebte als Kind und Jugendlicher das deutsche Wirtschaftswunder im Ruhrgebiet. Er studierte Politikwissenschaften, Soziologie und Neuere Geschichte in Bochum und Oxford und promovierte 1975. 18-jährig trat er der CDU bei. Seit 1980 ist er Mitglied des deutschen Bundestages, unter anderem als kultur- und medienpolitischer Sprecher. Unter der Regierung Kohl war er Parlamentarischer Staatssekretär. Seit 2005 ist er Präsident des Bundestags. In der Diskussion um eine deutsche Leitkultur hat er sich immer wieder zu Wort gemeldet und auch ein Buch zum Thema herausgegeben. Multikulturalität könne nicht die neue Identität der deutschen Gesellschaft oder gar das neue Leitbild sein. Denn laut Lammert brauche jede Gesellschaft ein Mindestmaß an gemeinsamen Überzeugungen, sonst könne sie ihren inneren Zusammenhalt nicht wahren. Das zeige ihm gerade das Bedürfnis sowohl der Einheimischen als auch der Zuwanderer nach Identität. Lammert ist der wohl unabhängigste Parlamentspräsident, den Deutschland je hatte. 22:25-23:25 • 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...