MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Deutsche Presse

27.06.2013 – Racial Profiling, NSU Terror, EU Beitritt Türkei, Rassismus

Haderthauer fordert Abbruch des Hungerstreiks; Mehr Zuzüge nach NRW – vor allem aus Polen; Menschenrechtler fordern Ende rassistischer Kontrollen; NSU Terror: Gericht will Situation der NSU-Terroristen in Zwickau erörtern; Zschäpe verhinderte Auffliegen in letzter Sekunde; EU Beitritt Türkei: Ankara will nun über Justiz reden

Die Themen des Tages sind:

Im NSU-Prozess am Oberlandesgericht München sollen heute ein Hausverwalter und ein Nachbar des mutmaßlichen Terroristen-Trios aus Zwickau gehört werden.

Neun Jahre nach dem Nagelbombenanschlag soll es eine Beratung für Kölner Opfer des NSU geben. Allerdings erst mal nur für ein halbes Jahr. Wie viele Betroffene darauf eingehen werden, ist unklar.

Der NSU ist offenbar im Spätsommer 2011 nur knapp einem vorzeitigen Auffliegen entgangen: Beate Zschäpe verhinderte, dass ein Handwerker eine Tür öffnete, hinter der möglicherweise Waffen lagerten.

Hat Beate Zschäpe die Wohnung des NSU-Trios angezündet, und hat sie dabei in Kauf genommen, dass andere Hausbewohner ums Leben kommen? Das ist die Frage des 16. Prozesstages.

Im NSU-Prozess hat am Mittwoch der Verwalter des Hauses in Zwickau ausgesagt, in dem das Neonazi-Trio zuletzt gewohnt hatte. Er gab an, man habe in dem Haus hören können, wenn jemand über die alten Holzstufen im Treppenhaus gelaufen sei.

Wer dunklere Haut hat, muss in Deutschland ständig mit Kontrolle rechnen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte hält das Gesetz, das Polizisten das Recht dazu gibt, für rassistisch.

Wenn die Polizei aufgrund von Gesichtszügen, Haut- oder Haarfarbe Ausweise kontrolliert, ist das rassistisch. Aber es passiert auf einer gesetzlichen Grundlage.

Wenn Migranten eine Genehmigung brauchen, um eine Firma zu gründen, würden Amtsmühlen oft langsamer mahlen als bei Deutschen. In anderen Fällen gehe es viel schneller: Etwa wenn das Jugendamt eine sogenannte Inobhutnahme ihrer Kindern anordnet, klagen Einwanderer.

Sozialministerin Haderthauer reagiert harsch auf den Hungerstreik von Asylbewerbern in München. Während die Flüchtlinge weiter die Nahrung verweigern, wird der politische Streit aggressiver.

Mehr Menschen zog es zuletzt 1993 nach NRW. 2012 kamen mehr als 300.000 Neubürger: aus anderen Bundesländern, aus Polen, aus den Euro-Krisenländern. Allerdings verließen auch viele Menschen NRW.

Die Flörsheimer Ahmadiyya-Gemeinde weiht eine neue Moschee ein. Das zehn Meter hohe Minarett des Gotteshauses ist weithin sichtbar. Die Ahmadiyya wollen sich nicht verstecken, sondern Teil der Gesellschaft sein.

Seit mindestens Mitte 2012 waren die Männer, die in Deutschland einen islamistischen Terroranschlag mit ferngesteuerten Modellflugzeugen geplant haben sollen, im Visier von Sicherheitsbehörde. Sie waren Studenten an der Universität Stuttgart.

Die türkische linksextreme Terrorgruppe DHKP-C wird auch aus Deutschland unterstützt. Ihr wird unter anderem ein Attentat vor der amerikanischen Botschaft in Ankara zugerechnet. Nun hat es weitere Festnahmen gegeben.

Lange konnten Spanier marokkanische Kinder adoptieren. Doch jetzt schieben die Islamisten einen Riegel vor die Praxis. Mit dramatischen Folgen für Eltern, denen der Nachwuchs schon versprochen war.

Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei werden fortgesetzt, wenn auch mit einer kleinen Verzögerung, die dem Kompromiss zwischen Befürwortern und Gegnern der Verhandlungen in der EU geschuldet ist. Erdogan will jetzt über zwei heikle Themen sprechen.

Integration und Migration

Menschenrechtler fordern Ende rassistischer Kontrollen

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...