MiGAZIN

NRW Hochschulen 2012

Zahl ausländischer Studierender steigt

Die Zahl der Studierenden an den Hochschulen Nordrhein-Westfalens ist im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um 7,9 Prozent gestiegen. Der Anstieg ausländischer Studenten betrug 7,4 Prozent.

Im Wintersemester 2012/13 waren an den Hochschulen in Nordrhein‑Westfalen rund 637.000 Studierende eingeschrieben, darunter 71.300 bzw. 11 Prozent ausländische Studierende. Das teilte das statistische Landesamt in Nordrhein-Westfalen auf Nachfrage des MiGAZIN mit. Im Vergleich zum Vorjahr wurde damit ein Gesamtanstieg von 7,9 Prozent oder 46.500 verbucht. Der Anstieg ausländischer Studierender belief sich auf 7,4 Prozent.

Unter den ausländischen Studierenden waren rund 46.800 Bildungsausländer an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen immatrikuliert. Das sind Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben. Ihre Zahl Stieg im selben Vergleichszeitraum um 3.200 bzw. 7,4 Prozent. Die Zahl der ausländischen Studenten, die Abitur oder einen vergleichbaren Abschluss in Deutschland gemacht haben (Bildungsinländer), stieg im Vergleich zum Wintersemester des Vorjahres um 1.700 auf 24.500 an (+ 7,5 Prozent).

Nach wie vor ist die Fernuniversität Hagen die größte Hochschule in NRW; die Studierendenzahl erhöhte sich dort gegenüber dem Vorjahressemester um 5.097 auf 72.612. Auf den weiteren Plätzen folgten die Universitäten Köln (49.412 Studierende) und Münster (39.837 Studierende). (sb)