MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Durch die Möglichkeit der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in solchen [einfachen, manuellen] Positionen hat sich die Chance der deutschen Arbeiter, sich beruflich weiterzuentwickeln und in der Betriebshierarchie aufzusteigen zweifellos verbessert.

Bundesanstalt für Arbeit, Repräsentativuntersuchung ’72 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer…, 1973

TV-Tipps des Tages

21.03.2013 – Migranten, Heisig, Salafisten, Islam, Pro NRW, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Tod einer Richterin. Bundesweit bekannt wurde Kirsten Heisig durch die schnelle und konsequente Strafverfolgung krimineller Jugendlicher und durch ihr Buch „Das Ende der Geduld“; Cosmo TV – Themen: Doppelschlag gegen Salafisten; Abschiebung bei Scheidung; Der Teppichretter

Tod einer Richterin
Dokumentation (Gesellschaft – Verbrechen, Kriminalität) – Film von Nicola Graef und Güner Balci. Für die einen war sie die „Richterin Gnadenlos“, für die anderen die „Mutter Courage“ der Berliner Justiz. Bundesweit bekannt wurde Kirsten Heisig durch die schnelle und konsequente Strafverfolgung krimineller Jugendlicher und durch ihr Buch „Das Ende der Geduld“. Besonders den – ihrer Meinung nach – laxen Umgang des Staates mit straffälligen Migranten kritisierte sie vehement. Die strenge Jugendrichterin hatte sich viele Feinde gemacht.

Dann war Kirsten Heisig plötzlich verschwunden, von Entführung und Mord wurde gemunkelt. Wenige Tage später fand man ihre Leiche. Das Obduktionsergebnis: Eindeutig Suizid. Doch warum nimmt sich eine Frau kurz vor Erscheinen des Buches und auf dem Höhepunkt ihrer Karriere das Leben? Kirsten Heisig war rast- und ruhelos, auch wenn es darum ging, mit Lehrern, der Polizei und Sozialarbeitern über auffällige Jugendliche ins Gespräch zu kommen. Die Juristin wollte sich nicht nur mit Paragrafen beschäftigen, sie suchte auch den Kontakt zum Milieu, sprach mit türkischen und arabischen Eltern und mit den Jugendlichen selbst. Sie wollte, dass die Verhältnisse sich ändern. Bekam sie genügend Unterstützung? War sie überfordert?

Der Film „Tod einer Richterin“ versucht, der Frau und Richterin Kirsten Heisig näher zu kommen und zeigt das Bild einer prominenten und streitbaren Juristin, die viele zu kennen glaubten. 20:15-21:00 • 3sat

Cosmo TV
Integrationsmagazin – Themen: Doppelschlag gegen Salafisten; Abschiebung bei Scheidung; Der Teppichretter. Moderation: Till Nassif

Doppelschlag gegen Salafisten
Nach dem offensichtlich geplanten Mordanschlag gegen ProNRW-Chef Markus Beisicht und dem Verbot zweier radikaler Vereinigungen ist klar: Die Gefahr, die von Salafisten ausgeht, ist existent und in Deutschland angekommen. Cosmo TV hatte bereits im vergangenen Jahr nach dem ersten Verbotsverfahren berichtet und gezeigt, dass Verbote allein nicht reichen und eine radikale Gesinnung sich nicht auf diese Weise auslöschen lässt. Nun hat sich dies durch die jüngsten Ereignisse bestätigt. Wir fragen uns: Wie groß ist die Gefahr, die von Salafisten ausgeht tatsächlich? Wer steht im Fokus der radikalen Vereinigungen? Und was können Staat und Gesellschaft nachhaltig tun, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken? Cosmo TV ist diesen Fragen nachgegangen.

Abschiebung bei Scheidung
„Ich hab‘ gedacht, er wird mich töten.“ Shiqerije muss erleben, wie ihr eigener Mann sie würgt und sie beinahe umbringt. Sie hat Glück: Eine Nachbarin hört die Schreie der jungen Kosovarin und alarmiert die Polizei. Die junge Frau fasst allen Mut zusammen, verlässt ihren Mann und flieht ins Frauenhaus. Doch da beginnen ihre Probleme mit den Behörden: Weil Shiqerije nur fünf Monate mit ihrem Mann verheiratet war, soll sie in den Kosovo abgeschoben werden. Cosmo TV hat Shiqerije getroffen. Wie kann es sein, dass immer mehr Frauen in Deutschland sich zwischen häuslicher Gewalt oder drohender Abschiebung entscheiden müssen?

Der Teppichretter
„Wenn der Teppich reden könnte, hätte er so viele Geschichten zu erzählen“, sagt Jafar Zahiri. „Welche Leute sind schon über ihn gelaufen? Die einen hatten Krach, die anderen waren lieb zueinander…“ In Teheran war er damals einer von vielen, die dieses Kunsthandwerk beherrschten, jetzt lebt er seit vielen Jahren in Bad Neuenahr- Ahrweiler und ist mit seinem Beruf ein Exot. Er „rettet“ alte Teppiche, knüpft und webt abgenutzte Stellen wieder zu. Cosmo TV hat Jafar Zahiri bei der Arbeit begleitet und war dabei, wie er einen Auftrag für einen 100 Jahre alten Teppich bekam. 01:30-02:00 • tagesschau24

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...