MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Türkische Presse Türkei

18.03.2013 – Erdoğan, Terror, UNESCO, Piri Reis, Backnang, Migranten

Die Themen des Tages sind: Erdoğan: „Mit der Unterstützung unseres Volkes können wir den Terror beseitigen“; Die Türkei und IT-Technologie; Piri Reis Jahr der UNESCO; Turkish Airlines bricht Luftfahrtrekord: 117 Flugzeuge auf einen Schlag; Brand in Backnang… Türken misstrauen den deutschen Behörden; Türkische Polizei hat endlich den Mörder von Sarai Sierra verhaftet

VONBYEGM, TRT

DATUM18. März 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdoğan: „Mit der Unterstützung unseres Volkes können wir den Terror beseitigen“
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, der gestern anlässlich einer Eröffnungsfeier etlicher Anlagen in der westanatolischen Stadt Çanakkale eine Rede hielt, erklärte, dass die Regierung den Terror beseitigen könne, wenn auch die Opposition keine Unterstützung leistet. Erdoğan sagte: „Wenn auch die Opposition uns im Stich lässt, werden wir mit der Unterstützung unseres Volkes die Terror-Plage beenden.“

In seiner Rede erinnerte Erdoğan auch an den Kampf um Dardanellen im ersten Weltkrieg und sagte: „Unsere Regierung ist verantwortlich für unsere Märtyrer und Nation. Im Friedensprozess, der zum Beenden des Terrors und Blutvergießens in unserem Land dienen wird, haben wir positive Fortschritte erzielt. Ich hoffe, dass wir diesen Prozess erfolgreich beenden können, damit wir unsere Quellen zur Entwicklung unseres Landes benützen.“

Die Türkei und IT-Technologie
Hinsichtlich ihrer Übernahmen und Fusionen im vergangenen Jahr war der türkische IT-Sektor der zweitgrößte Sektor des Landes nach Energiesparte. Der türkische IT-Sektor wird zunehmend für Investoren attraktiv. Das berichtet die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young: Kapital soll derzeit vor allem von Business Angels, aber auch von innovativem Web basierten Unternehmen, die durch private Kapitalfonds gegründet wurden, angezogen werden.

In der Türkei rechnet Ernst&Young mit Übernahmen und Fusionen hauptsächlich im Bereich der Online-Shopping-Webseite. Andere Schwerpunkte würden demnach Computer- und IT-Beratung sein. Und in dieser Beratung sollen die Unternehmenstransaktionen zentriert werden. Auch Data-Technologien würden zunehmend wichtiger werden, ebenso wie E-Commerce.

Piri Reis Jahr der UNESCO
Das Jahr 2013 ist Piri Reis Jahr der UNESCO. Die vom osmanischen Admiral Piri Reis gezeichnete Weltkarte ist von einem türkischen Künstler in einem 59-teiligen Ton-Satz nachempfunden worden. Die einmalige Kunst wird in Istanbul zu einem Startpreis von 1.5 Millionen türkischen Lira versteigert. Das kommt ganz gelegen, denn die UNESCO erklärte das Jahr 2013 zum Piri Reis Jahr.

In 59 separaten Stücken von einem Künstler in der Ägäischen Provinz Kütahya ist die berühmte Weltkarte des osmanischen Admirals Piri Reis bearbeitet worden. Im Jahr 1513 hatte der osmanische Admiral Piri Reis unglaubliche 29 Tage für die Weltkarte gebraucht.

Turkish Airlines bricht Luftfahrtrekord: 117 Flugzeuge auf einen Schlag
Turkish Aurlines fliegt schon jetzt mehr Destinationen als jede andere Fluggesellschaft an. Sein immenses Wachstum hat das Unternehmen nun noch einmal unterstrichen. Zunächst 75 Maschinen vom Boing-Konkurrent Airbus erwarb die in Istanbul ansässige Fluggesellschaft Pegasus Airlines für einen Kaufpreis von 7,5 Mrd. Dollar. Nun geht Turkish Airlines diesmal um die Bestellung von 82 Standardrumpfflugzeugen samt Option auf 35 weitere Maschinen. Turkish Airlines fliegt schon jetzt 219 Städte in 98 Ländern an. Die Unternehmen sind vom Bosporus ein Leichtes, ihre Flügel nach Europa, Asien, dem Mittleren Osten und Afrika auszustrecken. Das türkische Unternehmen erfuhr allein 2012 einen Umsatzanstieg von 26 Prozent auf nun 14.9 Mrd. türkische Lira (rund 6,3 Mrd. Euro).

Brand in Backnang… Türken misstrauen den deutschen Behörden
Sowohl in der Türkei als auch in Deutschland gibt es Zweifel. Denn in Backnang (in Deutschland) löschte ein verheerender Brand vor genau einer Woche acht Mitglieder einer türkischen Großfamilie aus. Die Ursache erklärte die türkische wie deutsche Fachleute, dass ein technischer Defekt Ursache der Katastrophe war. Überzeugend ist das bisherige Ergebnis jedoch nicht für alle.

Beim Feuer am vergangenen Sonntag starben Nazlı Özcan Soykan und ihre sieben Kinder. Ein nachhaltiges Misstrauen sei in Anbetracht dieser Bilanz nicht verwunderlich. Man denkt darüber, dass die Behörden das rassistische Motiv zu schnell ausschlossen. Die deutschen Behörden müssten bei jedem Brandunfall in den Migranten involviert sind, um das Vertrauen wieder herzustellen.

Türkische Polizei hat endlich den Mörder von Sarai Sierra verhaftet
Die 31-jährige Mutter Sarai Sierra war vor rund eineinhalb Monaten getötet worden. Die türkische Polizei hat den Hauptverdächtigen im Mordfall an der US-amerikanischen Touristin Sarai Sierra geschnappt. Von der Südtürkischen Provinz Hatay wurde Ziya T., wo er am 17. März gefasst wurde und dann nach Istanbul gebracht. Polizeichef lobt Zusammenarbeit der Beamten

Türkische Kette Bim will sich in Ägypten etablieren
Die türkisch-ägyptische Geschäftswelt hatte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan noch im vergangenen November ermuntert, intensivere Handelsbeziehungen einzugehen. Da kommt die türkische Discounter-Kette Birleşik Mağazalar A.Ş (BIM) im großen Stil diesem Ruf nach. Bis Ende dieses Jahres sollen allein in Kairo mindestens 30 Läden des Einzelhandelsriesen entstehen. Weitere Niederlassungen sollen folgen. Nach Ansicht von BIM-Finanzchef Haluk Dörtlüoğlu sei das Ägypten nach wie vor ausgesprochen riskant.

Man bezeichnet, dass die Läden auch in Ägypten nach dem türkischen Billig-Prinzip ausgestattet werden sollen. BIM ist ein Modell in der Türkei bereits in 3.500 Geschäften und mit einem ausgesuchten Portfolio von 600 bis 650 Artikeln funktioniert. Dörtoğlu sagte: „Wir verwenden ein ähnliches Konzept und ähnliches Layout, und werden vielleicht 500 bis 600 Linien von Lebensmitteln und Non-Food-Artikeln einführen, eben grundlegende Produkte, die alle Bedürfnisse einer Familie befriedigen… Wir sind uns der Risiken bewusst. Aber wir glauben, dass die aktuellen Turbulenzen vorübergehend sind und sich früher oder später die Demokratie in Ägypten niederlassen wird.“

Fast 200.000 Türken gehen in vier Jahren weg aus Deutschland
Ungefähr 193.000 in Deutschland lebende Türken sind in den Jahren 2007 bis 2011 in die Türkei zurückgekehrt. Nach den Angaben von TAVAK (die türkische-deutsch Stiftung für Bildung und wissenschaftliche Forschung) kehrten verstärkt junge Migranten türkischer Herkunft in die Türkei zurück. Denn wurden sie in Bundesrepublik Deutschland mit der Hoher Arbeitslosigkeit und Diskriminierung konfrontiert und bessere wirtschaftliche Chancen in der Türkei sahen.

Derzeit leben in Deutschland 2.950.000 Menschen mit türkischen Wurzeln. TAVAK-Vorsitzenden Professor Faruk Şen sagte: „Die Rückkehr aus Deutschland in die Türkei ist in der Zeit von 2007 bis 2011 unter jungen Migranten spürbar angestiegen. Selbst junge Türken, die einen Beruf und Eigentum in Deutschland haben, kehren zurück. Die wichtigsten Gründe hierfür sind Diskriminierung und Arbeitslosigkeit“. Zwischen die Türkei und Deutschland gibt es keine Vereinbarung über eine doppelte Staatsbürgerschaft. Es spielt auch wichtige Rolle bei Abwanderung der Türken.

UEFA-Pokal… Fenerbahçe gegen Lazio Rom im Viertelfinale
Im Viertelfinale des UEFA-Pokals trifft der türkische Traditionsverein Fenerbahçe Istanbul auf Lazio Rom. Schon vor dem Euro-League-Spiel gegen Schalke 04 wurden drei Gladbach-Fans in Rom von unbekannten Tätern mit Messern attackiert. Erfahrungsgemäß dürften doch Fenerbahçe-Fans anders auf derartige Attacke antworten. Türkische und italienische Sicherheitsbehörden müssen deshalb im Vorfeld kooperieren. Aykut Kocaman hatte vor der Auslosung gesagt, dass das Erreichen des Viertel-Finals ein Erfolg für ihn sei und möchte er es genießen. Darauf will er sofort nicht spekulieren, welcher nächste Gegner am wünschenswerten wäre.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erste Wärmekräftewerk der Türkei Asphaltit
In Star lesen wir, nach dem das Silopi Wärmekraftwerk in Sirnak begonnen hat, als erstes Wärmekräftewerk der Türkei Asphaltit als Brennstoff zu verwenden, sei nun die ganze Aufmerksamkeit auf Asphaltit gerichtet. Dem Blatt zufolge seien die Reserven dieses Kohle ähnliche Nebenprodukt von Erdöl etwa 82 Millionen Tonnen groß und habe einen Brennwert von etwa 6000 Kalorien.

USA reagieren auf Nordkorea
Milliyet berichtet unter der Schlagzeile „USA reagieren auf Nordkorea“, angesichts der Raketenbedrohungen aus Nordkorea würden die USA für ihr Verteidigungssystem eine Milliarde Dollar ausgeben. Weiter heißt es, obwohl die USA den Haushalt für die Verteidigung gekürzt habe, sei nach dem nordkoreanischen Kriegsgeschrei die US-Strategie im Pazifik überprüft worden. Nach den jüngsten Angriffsdrohungen aus Nordkorea würden die USA ihre Raketenabwehr an der Westküste verstärken. Verteidigungsminister Chuck Hagel habe am Vortag auf einer Pressekonferenz betont, die in Kalifornien und Alaska stationierten 30 Abfangraketen würden verstärkt.

Ahmedinedschad gratuliert Papst Franziskus
Radikal meldet unter der Schlagzeile „Ahmedinedschad gratuliert Papst Franziskus“, der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad habe dem neuen geistlichen Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus zu seiner Wahl gratuliert und ihm Gesundheit sowie Erfolg gewünscht. Dem Blatt zufolge habe Ahmedinedschad vermerkt, die Welt sei derzeit mit wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Krisen konfrontiert. Die Sanierung der ungerechten internationalen Ordnung könne mit einer Zusammenarbeit auf der Grundlage der gemeinsamen Lehren der göttlichen Religionen wie Frieden, Freundschaft, Gerechtigkeit und Freiheit möglich sein.

Waffen für Oppositionelle, Bomben für Dschihadisten
Aus Sabah erfahren wir unter der Schlagzeile „Waffen für Oppositionelle, Bomben für Dschihadisten“, während die Europäische Union über eine Aufhebung des Waffenembargos gegen Syrien bis Mai und die Unterstützung der Oppositionellen mit Waffen diskutiere, habe die Washington-Administration eine interessante Studie über die Al Qaida nahen bewaffneten Gruppen in Syrien vorbereitet. Sabah schreibt unter Berufung auf einen Artikel der Los Angeles Times, US-Präsident Obama habe bisher keine Erlaubnis für Drohnenangriffe in Syrien erteilt. Aber die CIA würde die diesbezüglichen Vorbereitungen fortsetzen.

Ich musste vielen Teufeln die Hand schütteln
In Vatan lesen wir unter der Schlagzeile „Ich musste vielen Teufeln die Hand schütteln“, der ehemalige UN-Generalsekretär und Ex-Friedensbotschafter für Syrien Kofi Annan habe für die „Berliner Zeitung“ ein Interview gegeben. Demnach habe Annan gesagt, das Böse habe viele Gestalten. Er habe vielen Teufeln wie Saddam Hüseyin und Milosevic die Hand schütteln müssen– und dafür habe es immer nur einen Grund gegeben: er wollte Leben retten.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...