MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Durch die Möglichkeit der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in solchen [einfachen, manuellen] Positionen hat sich die Chance der deutschen Arbeiter, sich beruflich weiterzuentwickeln und in der Betriebshierarchie aufzusteigen zweifellos verbessert.

Bundesanstalt für Arbeit, Repräsentativuntersuchung ’72 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer…, 1973

Berlin

Migrantenorganisationen werden gestärkt

Das Berliner Förderprogramm für Integrationsprojekte wird neu ausgerichtet. Migrantenorganisationen erhalten künftig mehr Gewicht. Ziel ist es, sie zu stärken. Damit möchte man die Rolle von Migrantenorganisationen im Integrationsprozess würdigen.

Zukünftig sollen die Bereiche gesellschaftliche Teilhabe und Empowerment von Menschen mit Migrationshintergrund und ihren Organisationen, herkunftsübergreifende Angebote und Kooperationen sowie die strukturelle Verbesserungen von Netzwerken und mehr politische Partizipation im Gemeinwesen im Mittelpunkt der Förderung stehen. Das bedeutet im Ergebnis, dass Migrantenorganisationen gestärkt werden.

Dilek Kolat (SPD), Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen erklärte im Januar: „Der erfreuliche Wandel in der Integrationspolitik vom traditionellen Integrationsverständnis hin zu Diversitäts- und Partizipationsstrategien geht zu einem großen Teil auf die Arbeit der Migrantenorganisationen zurück. Die Neuausrichtung des Förderprogramms für Integrationsprojekte würdigt die Rolle von Migrantenorganisationen. Projekte, die Ansätze des Empowerment und der Erweiterung von Partizipation und Teilhabe auf Augenhöhe verfolgen, sollen zukünftig besonders berücksichtigt werden. Der Qualitätsdialog hat wichtige Impulse gebracht, um die integrationspolitischen Ziele des Senats in der Projektförderung besser zu verfolgen.“

Seit September vergangenen Jahres hatte es einen intensiver Dialog zwischen der Senatsverwaltung und den geförderten Projekten sowie anderen Akteurinnen und Akteuren der Integrationsarbeit zur Neuausrichtung des Berliner Integrationsprogramms gegeben. Die Förderstruktur sollte im Wege eines partizipativen Verfahrens stärker an die sich verändernden Bedingungen und Herausforderungen im Themenfeld Integration angepasst werden. In verschiedenen Veranstaltungsformaten wurden Ziele und Handlungsfelder des Programms sowie Fragen zu Qualitätsstandards von Projekten diskutiert. (etb)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...