MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Türkische Presse Türkei

03.02.2013 – EU Beitritt Türkei, IWF, Erdbeben, Japan, China, Piraten

Die Themen des Tages sind: Ratingagenturen verfolgen uns nicht zeitgemäß: Vizepremier Ali Babacan habe in New York Gespräche mit Vertretern der internationalen Finanzkreise geführt; Türkei wird IWF los; Erdbeben in Japan; Pirat Mohammed auf der Liste der einflussreichsten Menschen in der Schifffahrt; Grünes Licht für die Türkei aus China

VONTRT

DATUM3. Februar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Ratingagenturen verfolgen uns nicht zeitgemäß
Milliyet berichtet unter der Schlagzeile „Ratingagenturen verfolgen uns nicht zeitgemäß“, Vizepremier Ali Babacan habe in New York Gespräche mit Vertretern der internationalen Finanzkreise geführt. Dem Blatt nach habe Babacan im Anschluss betont, die internationalen Investoren seien Neugierig über den Reformprozess in der Türkei. Im Zusammenhang mit den internationalen Ratingagenturen habe Babacan betont, die Türkei schreite voran und die Agenturen würden die Türkei nicht zeitgemäß verfolgen. Die eigentlichen Investoren würden die Türkei viel genauer unter die Lupe nehmen als Ratingagenturen. Bei den Gesprächen habe kein einziger Vertreter nach der Kreditnote der Türkei gefragt.

Türkei wird IWF los
Vatan meldet auf den Wirtschaftsseiten unter der Schlagzeile „Türkei wird IWF los“, die Türkei werde die 8 Milliarden US-Dollar betragenden Schulden an den Internationalen Währungsfond IWF in diesem Jahr abgezahlt haben. Dem Blatt zufolge werde im Mai dieses Jahres die letzte Rate in Höhe von 431 Millionen Dollar zurückgezahlt. Somit werde die Türkei an den IWF keine Schulden mehr haben. Weiter heißt es in dem Artikel, in 52 Jahren habe die Türkei insgesamt 18 Stand-by-Abkommen mit dem IWF unterzeichnet und etwa 50 Milliarden Dollar erhalten.

Erdbeben in Japan
Aus Haber Türk erfahren wir unter der Schlagzeile „Erdbeben in Japan“, auf der japanischen Insel Hokkaido habe sich ein Erdbeben der Stärke 6,9 ereignet. Dem Blatt nach habe das Epizentrum 15 Kilometer südwestlich der Stadt Obihiro in etwa 103 Kilometern Tiefe gelegen.

Pirat Mohammed auf der Liste der einflussreichsten Menschen in der Schifffahrt
In Hürriyet lesen wir unter der Schlagzeile „Pirat Mohammed auf der Liste der einflussreichsten Menschen in der Schifffahrt“, die einzigartige weltweit führende und täglich erscheinende Zeitung der Schifffahrtbranche „Lloyd’s List“ habe die Top 100 Liste 2012 veröffentlicht. In der Liste der einflussreichsten Menschen der Schifffahrt sei neben milliardenschweren Reedereien und Geschäftsmännern auch der somalische Pirat Garaad Mohammed. Der Pirat habe die Überfälle auf Schiff in 2012 verringert und deshalb im Vergleich zu 2011 neue Plätze in der Liste verloren. Neben dem Piraten Garaad Mohammed würden sich in der Liste unter anderem die größte Containerschiffreederei Maersk und der chinesische Vizeminister für Schifffahrt befinden, heißt es weiter in Hürriyet.

Grünes Licht für die Türkei aus China
In einem weiteren Artikel unter der Schlagzeile „grünes Licht für die Türkei aus China“ berichtet Haber Türk, die Aussage von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vor kurzer Zeit in einem Fernsehprogramm im Zusammenhang mit einer möglichen Teilnahme an der Schanghai-Kooperationsorganisation habe auch in China zum Echo geführt. Demnach habe der Sprecher des chinesischen Außenministeriums in einer entsprechenden Erklärung betont, die Schanghai-Kooperationsorganisation verfolge ein Prinzip der Öffnung und messe den Beziehungen mit den Beobachterstaaten sowie den Dialogpartnern wie die Türkei große Bedeutung bei. Die Organisation arbeite derzeit an Beschlüssen für konkrete Kooperationsmöglichkeiten.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...