MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Türkische Presse Türkei

29.01.2013 – Erdoğan, Katar, EU Beitritt Türkei, Bağış, Drogba, Galatasaray

Die Themen des Tages sind: Ministerpräsident Erdoğan besucht Katar; Zusammentreffen der Ministerrat‘; Bağış-Patriota Treffen; Schengen oder Schanghai? Babacan erklärte die türkische Formel zum wirtschaftlichen Erfolg; In der Grenze beschützen Patriot-Systeme 3,5 Millionen Türken; Drogba spielt jetzt in Galatasaray; Sabancı will 2 Milliarden Dollar für Energie investieren

VONBYEGM, TRT

DATUM29. Januar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Ministerpräsident Erdoğan besucht Katar
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, der gestern zu einem offiziellen Besuch nach Katar reiste, ist in Doha eingetroffen. Laut den Berichten wird Erdoğan bei seinem Katar-Besuch von seiner Ehegattin Emine Erdoğan, seiner Tochter Sümeyye Erdoğan, Außenminister Ahmet Davutoğlu und seine Gattin Sare Davutoğlu, der Minister für Energie und Naturressourcen, Taner Yıldız begleitet.

Erdoğan wurde vom türkischen Botschafter in Katar, Hakkı Emre Yunt am Flughafen in Doha empfangen. Erdoğan wird in Doha zunächst mit dem katarischen Ministerpräsidenten, Scheich Hamad bin Dschasim al-Thani, und danach mit dem Emir von Katar, Şeyh Hamad bin Halife Al Sani, zusammentreffen.

Im Mittelpunkt der Gespräche zwischen dem türkischen Ministerpräsidenten und den katarischen Funktionsträgern sollen Bürgerkrieg in Syrien, Israel-Palästina Konflikt, sowie die jüngsten Ereignisse in Nordafrika erörtert werden.

Zusammentreffen der Ministerrat
Der Ministerrat ist unter Vorsitz von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan zusammengetreten. Auf der Tagesordnung der Konferenz, an der vier Minister zum ersten Mal teilnehmen, standen Terror und Syrien. Die vier neuen Kabinettsmitglieder, Nabi Avcı, Muammer Güler, Mehmet Müezzinoğlu und Ömer Çelik nahmen zum ersten Mal an der Sitzung des Ministerrates teil. Bei dem Treffen wurden außerdem die Wirtschaftslage und der EU-Beitrittsprozess zur Sprache gebracht.

Bağış-Patriota Treffen
Der gemeinsame Gipfel der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) und der Europäischen Union (EU) fand am 26. und 27. Januar 2013 in Chile statt. Am Wochenende reiste der EU-Minister Egemen Bağış um an dem Treffen in Chile teil zu nehmen.

Im Rahmen des Gipfels kam Bağış mit der brasilianischen Außenminister Antonio Patriota
zusammen. Aufgrund der Brandkatastrophe in einer Diskothek in Santa Maria, bei dem rund 245 Menschen in den Flammen umkamen, die durch die Pyrotechnik einer Band entfacht wurde, sprach Bağış sein Beileid aus.

Schengen oder Schanghai?
Ministerpräsident Erdoğan hatte zu dem russischen Präsident Wladimir Putin vorgeschlagen: „Wenn die Türkei in Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) akzeptiert wird, wird sie auf den EU-Prozess verzichten“.

Am späten Freitagabend hatte sich Erdoğan auf Kanal 24 über das Ansinnen der türkischen Regierung geäußert. Die Türkei, so der AKP-Politiker suche nach alternativen Möglichkeiten, da sich nach wie vor einige EU-Mitgliedsstaaten hartnäckig gegen einen Beitritt des Landes zur EU stellen würden. Bereits am 7. Juni vergangenen Jahres wurde die Türkei als Gesprächspartner von der SZO auf ihrem jährlichen Gipfel im Pekin angenommen.

Nach Angaben des türkischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan denke die Türkei derzeit ernsthaft über einen Beitritt bei der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) als Alternative zur EU nach, da die Aussichten dort immer düsterer würden. Beobachter interpretierten Erdoğans Aussage schon damals als verstecktes Signal an die EU, das zeigen solle, dass die Türkei der EU nicht verpflichtet sei und durchaus Alternativen hätte.

Sabancı will 2 Milliarden Dollar für Energie investieren
Güler Sabancı, Vorsitzende der Sabancı Holding erklärte in einem Interview mit Peter Marsch von Financial Times ihre Ziele im Energiebereich. Güler Sabancı sagte, “Wenn wir die vorgesehenen wirtschaftlichen Ziele erreichen wollen, dann müssen wir mehr im Bereich Energie investieren.“

Sabancı sprach dabei auch von einer fördernden wirtschaftlichen Stimmung in der Türkei. Sie erwarte außerdem ein wirtschaftliches Wachstum in Höhe von 4% für das Jahr 2013.

„Istanbul”-Symphonie von Fazil Say als CD/DVD
Die von der bekannten türkischen Pianist und Komponist Fazıl Say im 2009 geschriebene „Istanbul”-Symphonie ist nun weltweit auf CD und DVD erschienen. Fazıl Say, der hochgeschätzter Komponist, wurde während seiner Zeit als Artist in Residence vom Konzerthaus Dortmund und dem WDR beauftragt, eine Symphonie über Istanbul zu schreiben.

Die Symphonie, musikalisch so bunt und facettenreich wie die namensgebende Stadt selbst. Die „Istanbul”-Symphonie gliedert sich in sieben Sätze, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wie ein roter Faden läuft das „Istanbul“-Thema in unterschiedlichen Interpretationen durch die ganze Symphonie.

Die Berliner Tageszeitung “Der Tagesspiegel” hatte die „Istanbul”-Symphonie unter den besten Aufnahmen des Jahres 2012 aufgelistet.

In sieben Sätzen hat Say klangliche Tableaus gezeichnet, die verschiedene Aspekte der Millionenstadt Istanbul schildern. Die «Istanbul- Symphonie » ist damit also Programmmusik im klassischen Sinn. Man sieht es an den Satzbezeichnungen: Der erste Satz zum Beispiel heißt «Nostalgia» und fängt romantisch an. Der dritte Satz schildert die «Blaue Moschee» und ihre schöne Architektur. «Oder auch der fünfte Satz: Er beschreibt den Hauptbahnhof im asiatischen Teil von Istanbul, von wo aus alle Züge in den Orient, nach Ankara, Anatolien und in den Nahen Osten gehen», erklärt Say.

Internationaler Filmfestival in Berlin
Am 7. Februar beginnt der Internationaler Filmfestival in Berlin. Bei den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin konkurrieren 19 Filme aus aller Welt um den Goldenen und die Silbernen Bären. Weitere internationale Regiearbeiten werden außer Konkurrenz und in der Special-Reihe gezeigt.

Berühmte Musiker Ferdi Özbeğen ist gestorben
Der berühmte türkische Musiker Ferdi Özbeğen starb gestern im Alter von 72. Ferdi Özbeğen wurde 1941 in Izmir geboren. Während seiner Musik Kariere machte er zahlreiche Albums. Seit 12 Jahren bekämpfte er gegen Prostatakrebs. Zahlreiche Fans sind traurig über den Tod der Musiker.

Türkischer Militär bekommt 149 hoch moderne Vorposten
Um die innere Sicherheit und den Schutz der Grenzen zu ermöglichen wurden in erste Linie 149 hoch moderne Grenzvorposten gebaut. 133 weitere Vorposten sind noch in Bau. Außerdem befinden sich 120 Vorposten Projekte noch in der Ausschreibungsphase. Bei dem neuen Vorposten wurden die Sicherheitsstandards deutlich erhöht.

Babacan erklärte die türkische Formel zum wirtschaftlichen Erfolg
Stellvertretender Ministerpräsident Ali Babacan, der zurzeit zur Teilnahme am Davos-Gipfel in Schweiz weilt, erklärte die türkische Formel zum Erfolg bei der globalen Finanzkrise.

Auf einer Podiumsdiskussion sagte Minister Babacan, dass die Türkei auf die Bilanz des Budgets aufgepasst, durch Privatsektor gewachsen und die Beschäftigung gefördert habe, anstatt in die Falle der Steigerung öffentlicher Ausgaben zu gehen.

An der unter dem Titel „Wirtschaftliche Brüchigkeit und Ihre Bedrohungen“ veranstalteten Diskussion nahmen auch isländischer Staatspräsident Olafur Grimsson, malaysischer Ministerpräsident Necib Abdurrezzak, Präsident der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) Guy Ryder und chinesische Akademiker Li Daokui teil. Von Anfang der Krise an habe die Türkei den Begriff „Vertrauen“ als Kern ihrer Wirtschaftspolitiken bestimmt und bevorzugte das Vertrauen der Konsumenten, das Vertrauen an Privatsektor und den Banken, brachte Minister Babacan zum Ausdruck. Babacan betonte auch, dass die Türkei mit zusätzlichen 4,6 Mio. Arbeitsplätzen ein der Länder geworden sei, die in der Krisenperiode die Arbeitslosigkeit am schnellsten verringern.

In der Grenze beschützen Patriot-Systeme 3,5 Millionen Türken
Seit vergangenem Wochenende ist das erste Patriot-System in der Türkei einsatzbereit. Ein NATO-Vertreter teilte mit; das militärische Gerät aus den USA, den Niederlanden und Deutschland wird rund 3,5 Millionen Türken schützen, die in der Nähe der Grenze zu Syrien leben. Das gesamte Patriot-Raketenabwehrsystem schützt nach Einschätzung eines NATO-Offiziellen fast 3,5 Millionen Türken, die in den Städten nahe der syrischen Grenze leben, vor einem möglichen syrischen Scud-Raketenangriff.

Die erste Patriot-Batterie ging am vergangenen Samstag, den 26. Januar in Adana in Stellung. Die übrigen fünf Systeme in Kahramanmaraş und Gaziantep werden voraussichtlich bis Ende Januar einsatzbereit.

Ali Koç ist neues Beiratsmitglied der Bank Of America
Ali Koç ist nun globales Beiratsmitglied der Bank of America, der das Familienmitglied der türkischen Industriellen Familie Koç ist. Nun hat es wieder ein Mitglied der Koç Familie geschafft. Der jüngste Sohn des türkischen Milliardärs Rahmi Koç ist in den globalen Beirat der Bank of America gewählt worden.

Ali Koç soll der US-amerikanischen Bank mit Rat und Tat zur Seite stehen. Doch er ist nicht der Einzige. Zuvor wurde die türkische Geschäftsfrau Güler Sabancı in den Aussichtsrat von Siemens gewählt.

Drogba spielt jetzt in Galatasaray
Galatasaray hat den Sturmstar Didier Drogba verpflichtet. Der 34 jährige unterschrieb einen Vertrag für 18 Monate. Der ehemalige Chelsea-Stürmer, der zurzeit mit der Elfenbeinküste am Afrika Cup weilt, verlässt den chinesischen Verein Shanghai Shenhua nach etwa mehr als einem halben Jahr und spielt jetzt in Galatasaray. Galatasaray trifft im Achtelfinale auf Schalke 04.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Vermögen liegt an der Türkisch-Syrischen Grenze
Vatan titelt mit der Schlagzeile” Vermögen liegt an der Türkisch-Syrischen Grenze” und schreibt, in den verminten Regionen an der türkisch-syrischen Grenze seien förderbare Erdöl-und Erdgasreserven nachgewiesen worden. Der Nachricht zufolge habe der Präsident des regionalen Entwicklungsamts des Südostanatolien-Projekts, Sadrettin Karahocagilgesagt, die Säuberung der Minen, die vor 60 Jahren aus Sicherheitsgründen an der syrischen Grenze verlegt wurden, werde vom Verteidigungsministerium durchgeführt.

Die Minensäuberungsarbeiten würden abschnittsweise durchgeführt werden, aber wegen der inneren Unruhen in Syrien würden die Arbeiten zeitweise zum Erliegen kommen.

Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Europa
Zaman schreibt, die EU-Innenkommissarin Cecilla Malmström habe vor dem Erstarken des Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit in Europa gewarnt. Auf der Pressekonferenz habe Malmström gesagt, dass zu keinem Zeitpunkt seit dem Zweiten Weltkrieg extremistische und populistische Kräfte einen so starken Einfluss auf die nationalen Parlamente gehabt hätten wie heute. In einigen Staaten gebe es sogar Neo-Nazis, die gewählt worden seien.

Dem Zeitungsbericht zufolge fürchte Malmström ein Erstarken der rechtsextremistischen Parteien bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im kommenden Jahr, wenn sich der gegenwärtige Trend fortsetzen sollte. Man sollte nicht unterschätzen, was dies für das europäische Projekt bedeuten würde, warnte Malmström.

Der Nobelpreis der Islamischen Welt geht an Ihn
Yeni Şafak schreibt unter der Schlagzeile, „Der Nobelpreis der Islamischen Welt geht an Ihn“ dass der als Nobelpreis der arabischen Welt bezeichnete „Preis für Verdienste im Islam“ an Scheich Raid Salah aus Palästina verliehen werde.

Die Zeitung erinnert daran, dass dieser Preis im Jahre 2010 an Ministerpräsident Erdoğan verliehen wurde. Laut Zeitungsbericht sei der Preis in der Kategorie „Arabische Sprache und Literatur an die Akademie der Arabischen Sprache in Kairo vergeben worden. Den Preis für Medizin hingegen hätten sich US-Wissenschaftler Michael Friedman und Prof. Doğulas Leonard Coleman geteilt. Mit dem Wissenschaftspreis seien der kanadische Professor Paul B. Corkum und der österreichische Prof. Frenz Krausz ausgezeichnet worden.

Verheerendes Erdbeben in Kasachstan
Sabah schreibt unter der Schlagzeile, „Verheerendes Erdbeben in Kasachstan“ dass die kasachische Stadt Almati mit einem Erdbeben der Stärke 6 erschüttert worden sei. Das US-Forschungszentrum für Geologie habe das Epizentrum des Bebens als das bergige Gebiet in der Nähe der kasachisch-chinesischen Grenze angegeben.

Die Vorteile von Erdnüssen
In Star lesen wir in der Rubrik Gesundheit unter der Überschrift ‘Die Vorteile von Erdnüssen’, Erdnüsse würden tagtäglich immer mehr an Bedeutung gewinnen. Der Nachricht zufolge würden die leckeren Erdnüsse Muskeln und Knochen stärken, dem Körper Energie und Kraft schenken, geistliche und körperliche Müdigkeit aufheben, das Lernen erleichtern, den Cholesterinwert senken und so das Risiko von Herz und Gefäßkrankheiten verringern, vor Brust-, Prostata- und Dickdarmkrebs schützen, das Abwehrsystem stärken und den Blutzuckerspiegel regulieren

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...