MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), Die Zeit, 16.09.2010

Türkische Presse Türkei

28.01.2013 – EU Beitritt Türkei, CELAC, Erdoğan, Visafreiheit, Merkel, Davutoğlu

Die Themen des Tages sind: Erdoğan auf Katar Reise; Die größte Kalligraphie und Gebetsketten-Ausstellung der Welt; Davutoğlu besuchte Saudi Arabien; Bağış -Merkel trafen bei CELAC -EU-Gipfel in Chile; Grünes Licht Für Visafreiheit; Kuzu: „Neue Verfassung wird im Mai fertig sein“; TESEV mit Platz 77 zu den 100 besten Denkfabriken der Welt

VONBYEGM, TRT

DATUM28. Januar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdoğan auf Katar Reise
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wird zu einem eintägigen Arbeitsbesuch nach Katar reisen. Erdoğan wird in der Hauptstadt Doha mit dem Emir von Katar Hamad bin Chalifa Al Thani sowie dem Ministerpräsidenten und Außenminister Hamad ibn Dschasim ibn Dschabir Al Thani zusammenkommen. Bei den Gesprächen sollen die Stärkung des politischen Dialogs zwischen der Türkei und Katar sowie der Ausbau der Kooperation in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Energie und Kultur bewertet werden. Ferner sollen regionale und internationale Themen in die Hand genommen werden, für die sich die Türkei und Katar interessieren. Zudem sollen bei den Gesprächen voraussichtlich die jüngste Lage in Syrien, der palästinensisch-israelische Konflikt sowie die jüngsten Ereignisse in Nordafrika erörtert werden.

Die größte Kalligraphie und Gebetsketten-Ausstellung der Welt
Die größte „Kalligraphie und Gebetsketten-Ausstellung der Welt“ ist in Istanbul eröffnet worden. Die Ausstellung über türkisch-islamischen Werke wurde von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan eröffnet. Die Galerie unter dem Namen „Prophetenliebe“ und „Tropfen des Gebets“ zeigt den Besuchern 300 einzigartige Gebetsketten und 200 beispiellose Kalligraphien. Die Kalligraphien geben einen Einblick in das Leben des Propheten Mohammed. Die Rosenkränze hingegen sind sehr wertvolle Exemplare und stammen aus der osmanischen Zeit. Die Ausstellung von Mehmet Çebi, dem wichtigsten Sammler der modernen Kalligraphien der Türkei ist in jeder Hinsicht einzigartig und kann bis zum 4. Februar bewundert werden.

Davutoğlu besuchte Saudi Arabien
Außenminister Ahmet Davutoğlu stattete Saudi Arabien einen kurzen Besuch ab. In Riad traf sich Davutoğlu mit der saudischen Kronprinz und Verteidigungsminister Salman bin Abdul-Aziz. Das Treffen dauerte 45 Minuten. Der Kronprinz ist von Außenminister Ahmet Davutoğlu in die Türkei eingeladen worden. Außerdem kam Außenminister Ahmet Davutoğlu mit der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), Ekmeleddin İhsanoğlu zusammen.

Bağış -Merkel trafen bei CELAC -EU-Gipfel in Chile
Der erste gemeinsame Gipfel der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) und der Europäischen Union (EU) fand am 26. und 27. Januar 2013 in Chile statt.

Der lateinamerikanische Wirtschaftsverbund CELAC wurde erst vor einem Jahr gegründet und ist schon ein begehrter Partner.

Am Wochenende reiste der EU-Minister Egemen Bağış zum Treffen in Chile. Im Rahmen des Gipfels kamen EU-Minister Egemen Bağış und Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen.

Sie diskutierten über den geplanten Türkei-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 25. Februar. Dabei betonte Merkel, trotz aller Bemühungen seien innerhalb der letzten zweieinhalb Jahre keine neue Beitrittskapitel für eine EU-Mitgliedschaft geöffnet wurden seien. Merkel sagte außerdem sie werde mit Frankreich über Eröffnung neuer Verhandlungskapiteln sprechen.

Grünes Licht Für Visafreiheit
Im Rahmen des CELAC-EU-Gipfels in Santiago de Chile kam der EU-Minister Egemen Bağış unter anderem mit seiner australischen und dänischen Amtskollegen zusammen.

Im Gespräch mit Nicolai Wammen, dänischer Minister für europäische Angelegenheiten erhielt Bağış grünes Licht für Visa-Freiheit für Türken.

Ildiz Erklärt Die Neue Energieroute Der Türkei
Minister für Energie und Naturschätze, Taner Yıldız hat die neue Energieroute der Türkei erklärt.

Yıldız betonte, die Türkei plane ihre Gaseinfuhr aus dem USA über türkische LNG-Terminals zu erhöhen. In diesem Rahmen ist es vorgesehen 6 Mrd. Kubikmeter verflüssigtes Erdgas (LNG) aus dem USA zu importieren.

Da das Erdgas in verflüssigter Form per Schiff transportiert wird, können neue Transportwege und damit auch neue Lieferquellen für die Türkei erschlossen werden.

In den letzten Jahren hat verflüssigtes Erdgas (LNG) den weltweiten Erdgasmarkt erheblich verändert und zu einer Neuordnung der vormals regionalen Märkte in Amerika, Asien und Europa geführt.

So haben die für den US-amerikanischen Markt vorgesehenen Mengen an LNG, welche aufgrund der dortigen sprunghaft angestiegenen Produktion von unkonventionellem Erdgas und des Preisverfalls umgeleitet werden, teilweise zum derzeit bestehenden Überangebot von Erdgas auf dem europäischen Markt beigetragen.

Baykal nahm an der Konferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes teil
Deniz Baykal, der frühere CHP-Chef und jetzige Abgeordnete für Antalya, traf sich mit Mitgliedern der Partei in Köln. Baykal nahm unter anderem an der Konferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) teil.

Baykal hielt während dessen eine Rede, dass er der gewerkschaftlichen Organisationsbemühungen der CHP in Deutschland eine große Bedeutung beimisst.

Baykal besuchte weiterhin den Verband Türkischer Unternehmer und Industrieller in Europa mit Sitz in Düsseldorf. Baykal kam mit dem türkischen Generalkonsul in Düsseldorf Fırat Sunel und dem Prof. Recep Keskin, Vorstandsvorsitzender ATIAD e.V. zusammen.

Kuzu: „Neue Verfassung wird im Mai fertig sein“
Vorsitzender der parlamentarischen Verfassungskommission Prof. Burhan Kuzu gab bekannt, dass die Vorbereitungsarbeiten der neuen Verfassung spätestens im Mai beendet werden.

Prof. Kuzu besuchte am Wochenende die nordwestanatolische Provinz Yalova am Marmarameer, um an einer von der lokalen Organisation der Regierungspartei AKP unter dem Titel „Präsidialsystem und Verfassung“ veranstalteten Konferenz teilzunehmen. Auf eine Frage der Journalisten sagte Kuzu folgendes: „Wir setzen die Vorbereitungsarbeiten einer neuen Verfassung fort. Es wird erwartet, dass die Verfassung aus 130 bis 140 Artikeln besteht. Bis heute haben wir Gespräche über 80 Artikel geführt. Auf allen einzelnen Artikeln müssen wir mit anderen Parteien Einstimmigkeit erzielen.

Die Verfassungskommission und das Parlament haben sich das Thema mit mehr als 24.000 Stiftungen, Gesellschaften, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, beruflichen Organisationen besprochen. Universitäten und alle politischen Parteien, die im Parlament nicht vertreten werden, wurden amtliches Schreiben geschickt, damit sie auch ihre Meinungen mitteilen könnten. Mit Hilfe einer Webseite können auch die Staatsbürger ihre Meinungen sagen. Derzeit dauert die Schreibung der Verfassung noch an.“

TESEV mit Platz 77 zu den 100 besten Denkfabriken der Welt
Die Türkische Stiftung für wirtschaftliche und soziale Studien (TESEV) wertvolle arbeitet leistet. Das hat ein Forschungsteam der Uni Pennsylvania nun entschieden.

Die Ergebnisse wurden vom Team des „Think Tank und Civil Sociaties“- Programms der Universität von Pennsylvania bei der Weltbank und der UN in New York vorgestellt. Denkfabrik Türkische Stiftung für wirtschaftliche und soziale Studien (TESEV) mit Platz 77 zu den 100 besten Denkfabriken der Welt.
Im Bereich der Beeinflussung von Entscheidungsprozessen rangiere sie auf Platz 43 und im Bereich der Wissenschaft und Technologie sei sie auf Platz 46.

1,8 Milliarden Tonnen Braunkohle-Reserven in Karapınar
In einer zentral-anatolischen Provinz hat das türkische Ministerium für Energie und Natürliche Ressourcen 1,8 Milliarden Tonnen Braunkohle entdeckt. Die Forschung dauerte 4 Jahren lang. Die Reserven sollen groß genug sein, um mit Hilfe eines thermischen Kraftwerks für 30 bis 40 Jahre Strom zu erzeugen.

Die gigantischen Braunkohle-Reserven seien in Karapınar, Konya entdeckt worden. Insgesamt vier Jahre lang habe die Generaldirektion zur Untersuchung und Erforschung von Rohstoffen (MTA) unter der Ägide des türkischen Energieministeriums intensiv gesucht, so Energieminister Taner Yıldız zur Nachrichtenagentur Anatolia.

Man erwarte Investitionen zwischen sieben und acht Milliarden US-Dollar. Ziel sei es, mit einer Leistung von rund 5.000 Megawatt Strom zu erzeugen und damit die Kapazität des Atatürk Dam zu verdoppeln.

Euro 2020 und die Türkei
Die Europäische Fußball-Union UEFA hat am vergangenen Freitag Details zur „Euro für Europa“ bekannt gegeben. Insgesamt 13 Städte werden an der Fußball-EM 2020 beteiligt sein. Für UEFA-Präsident Michel Platini ist die Türkei die bevorzugte Wahl für den Abschluss des Turniers.

UEFA-Präsident Michel Platini wünscht sich die Euro 2020 auch in der Türkei. Stärker Konkurrent für Istanbul ist nach Ansicht London. Denn: Sowohl die Halbfinals, als auch das Finale sollen in Stadien mit Kapazitäten um die 70.000 Personen ausgetragen werden. Hier komme eigentlich nur noch das Wembley Stadium infrage. In Deutschland gibt es in dieser Größenordnung nur das Berliner Olympiastadion.

Museen sind meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Türkei 2012
Sie ziehen heimische wie ausländische Gäste gleichermaßen in ihren Bann: Die Hagia Sophia, der Topkapı Palast und Ephesus waren 2012 die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Türkei. Insgesamt sahen sich fast 29 Millionen Menschen in den historischen Stätten des Landes um.

2012 die meistbesuchten Orte heimischer wie ausländerischer Touristen waren die Hagia Sophie, der Topkapı Palast und Ephesus. Der verschiedenen Kulturgüter und der Museumsdirektoren wurde allein die Hagia Sophie vom vergangenen Jahr von 3,345,347 Gästen besucht. Mit 3,334,925 Besuchern dicht auf den Fersen ist dem beeindruckenden Bauwerk der Topkapı Palast. An dritter Stelle folgt schließlich Ephesus, das 2012 1,888,173 Touristen in seinem Bann ziehen konnte.

Erdöl-Jubel in Adıyaman
In der südostanatolischen Provinz Adıyaman, wo das 20 Prozent des türkischen Rohöls gefördert wird, wird in der Quelle Doğu Şambayat-6 begonnen, Erdöl zu fördern.

Halil Murat Demir, Gebietsdirektor der Türkischen Mineralöl AG, teilte mit, dass sie nach den Erkungsarbeiten im Gebiet Doğu Şambayat seit 2011 jährlich 65.000 Tonnen Erdöl gefördert haben.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Kapitel-Unterstützung für die Türkei von Merkel
Haber Türk meldet unter der Schlagzeile „Kapitel-Unterstützung für die Türkei von Merkel“, am Rande des Gipfels der EU mit der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten in Chile sei die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy zusammengekommen. Dem Blatt zufolge habe Merkel betont, die Fortsetzung der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sei wichtig. Die Bundesregierung werde die Öffnung von neuen Verhandlungskapiteln während der irischen EU-Ratspräsidentschaft unterstützen und diesbezüglich auch mit der französischen Regierung reden, habe Bundeskanzlerin Merkel weiter gesagt.

Visumsfreiheit für türkische Staatsbürger
Milliyet schreibt zum selben Thema, EU-Minister und Chefunterhändler Egemen Bağış habe nach den Gesprächen mit seinem österreichischen und dänischen Amtskollegen erklärt, im Zusammenhang mit der Visumsfreiheit für türkische Staatsbürger seien bedeutenden Fortschritte erzielt worden. Demnach hätten der österreichische Außenamts-Staatssekretär Reinhold Lopatka und der dänische EU-Minister Nicolai Wammen ihre Unterstützung für die Visumsfreiheit für türkische Staatsbürger bekanntgegeben.

Lobby für 2020 in Davos
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „Lobby für 2020 in Davos“, Zentralbank-Chef Erdem Basci habe betont, auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos habe die Wirtschaftskrise im Mittelpunkt der anderen gestanden. Die Türkei hingegen habe Lobby für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2020 gemacht. Im Zusammenhang mit dem Ziel der Inflationsrate habe Basci gesagt, gegenwärtig sei eine Inflationsrate von fünf Prozent erzielt worden.

Türkei wird LNG aus USA importieren
Aus Milliyet erfahren wir unter der Schlagzeile „Türkei wird LNG aus USA importieren“, Energieminister Taner Yildiz habe betont, die Vervielfältigung der Energiequellen stehe an der Tagesordnung. In diesem Rahmen werde ab 2016 und 2017 der Erwerb von jährlich sechs Milliarden Kubikmeter Flüssigerdgas aus den USA geplant. Auch im Irak werde es entsprechende Vorstöße geben. Dies werde den Bedarf der Türkei decken, habe Energieminister Yildiz zudem gesagt.

Fettleibigkeit ist genauso gefährlich wie eine globale Epidemie
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Fettleibigkeit ist genauso gefährlich wie eine globale Epidemie“, am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos sei eine Podiumsdiskussion zum Thema Fettleibigkeit, eines der größten Probleme unseres Zeitalters, veranstaltet worden. Dem Blatt zufolge hätten die Teilnehmer daraufhin gewiesen, dass die Hälfte der Weltbevölkerung in 20 Jahren an Fettleibigkeit leiden werde, wenn keine Maßnahmen getroffen werden sollten.

Chinesische Filmproduzenten kommen nach Ankara
Star berichtet unter der Schlagzeile „chinesische Filmproduzenten kommen nach Ankara“, im Rahmen der Feierlichkeiten zum „türkischen Kulturjahr“ in China würden zur Gala des Films „Chinese Zodiac (CZ12)“ von und mit Jackie Chan sowie den traditionellen chinesischen Feierlichkeiten zahlreiche Filmproduzenten aus China nach Ankara kommen. Die Koordinatorin der Filmproduzentenvereinigung, Ayse Sönmez habe diesbezüglich erklärt, bedeutende chinesische Filmproduzenten würden zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des staatlichen Radio und Fernsehens der Volksrepublik China in die Türkei reisen, um über türkisch-chinesische Koproduktionen zu beraten.

Brieffreunde von Königin Elisabeth In Radikal lesen wir unter der Schlagzeile „Brieffreunde von Königin Elisabeth“, Schüler einer Grundschule in Polatli bei Ankara seien von der Englisch-Lehrerin Ümmü Gül ermutigt worden, um der britischen Königin Elisabeth II. zum Weihnachtsfest einen Brief zu schreiben. Dem Blatt zufolge habe die Queen nun den Brief beantwortet und im dem Schreiben das Interesse der Kinder begrüßt.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...