Türkische Presse Türkei - 26.01.2013 - Türkei, ILO, Davos, USA, Konya, Harvard, Braunkohle, Atomwaffen - MiGAZIN

Bei dem Lebensalter der ausländischen Arbeitnehmer wirkt sich das z. Z. vor allem für die deutsche Rentenversicherung sehr günstig aus, weil sie weit höhere Beiträge von den ausländischen Arbeitnehmern einnimmt, als sie gegenwärtig an Rentenleistungen für diesen Personenkreis aufzubringen hat. Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966 Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, 1966

Türkische Presse Türkei

26.01.2013 – Türkei, ILO, Davos, USA, Harvard, Braunkohle, Atomwaffen

Die Themen des Tages sind: Was hat die Türkei hier zu suchen; USA haben anstehende Welt-Bedrohung bekannt gegeben; Reichhaltige Reserven in Konya entdeckt; Word of Justice: Vor dem Eingang der Jura-Fakultät der weltweit bekannten Harvard Universität sei ein Vers aus dem Koran angebracht

 26.01.2013 – Türkei, ILO, Davos, USA, Harvard, Braunkohle, Atomwaffen

Die türkische Presse Türkei © MiG

VONTRT

DATUM26. Januar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

TEILENBookmark & Co.

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen:

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Was hat die Türkei hier zu suchen
Die Tagezeitung Vatan bringt unter der Schlagzeile „Was hat die Türkei hier zu suchen“ die Worte des Vorsitzenden der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) Guy Ryder bei einer Sitzung des Wirtschaftsforums im schweizerischen Davos. An der besagten Podiumsdiskussion hätten neben Ryder, Vizepremier Ali Babacan, der isländische Staatspräsident Olafur Raghur Grimsson, der malaysische Ministerpräsident Najib Razak und der chinesische Akademiker Li Daokui teilgenommen. Der ILO-Vorsitzende habe den Leiter der Sitzung gefragt, was die Türkei und Island auf einer Podiumsdiskussion über wirtschaftliche Zerbrechlichkeit zu suchen haben.

Außerdem heißt es in der Meldung, Babacan habe in Davos die Erfolgsformel der Türkei gegen die globale Wirtschaftskrise bekanntgegeben. Das Wachstum der Türkei sei vor allem dem Privatsektor und der Förderung von Beschäftigung zu verdanken. Sie hätten ein Wirtschaftsvertrauen, ohne dabei das Gleichgewicht des Haushalts zu stören und die öffentlichen Ausgaben zu erhöhen, aufgebaut, so Babacan.

USA haben anstehende Welt-Bedrohung bekannt gegeben
In Yeni Safak lesen wir unter der Schlagzeile „USA haben anstehende Welt-Bedrohung bekannt gegeben“ über die Erklärung eines US-Instituts zum Atomwaffenversuch Nordkoreas. Im Detail heißt es, Satellitenaufnahmen würden offenlegen, dass Pjöngjang fast für einen Atomwaffentest bereit sei. Außerdem sei nicht eindeutig, ob das kommunistische Land den Versuch wirklich unter die Erde verlegt habe.

Reichhaltige Reserven in Konya entdeckt
Star schreibt unter der Schlagzeile „Reichhaltige Reserven in Konya entdeckt“, nach den seit vier Jahren anhaltenden Arbeiten sei in Konya ein Braunkohle-Vorkommen von 1,8 Milliarden Tonnen entdeckt worden. Das Ministerium für Energie und Bodenschätze habe sich an die Arbeit gemacht, um mit dem „schwarzen Gold“ die Wirtschaft anzukurbeln. Demnach soll die Kohle bei der Stromgewinnung im Atatürk-Staudamm genutzt werden. Ziel sei eine Stromerzeugung um das doppelte als bisher.

Word of Justice
Zaman schreibt, vor dem Eingang der Jura-Fakultät der weltweit bekannten Harvard Universität sei ein Vers aus dem Koran angebracht worden. Bei der Ausstellung „Word of Justice“ über Begriffe, die Gerechtigkeit am besten reflektieren, sei auch eine Koranvers mit vertreten.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

Anzeige

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...