MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Pattsituation

Wahlergebnisse Niedersachsen 2013 – Schwarz-Gelb und Rot-Grün bei jeweils 46 Prozent

Ersten Hochrechnungen zufolge bleibt es spannend in Niedersachsen. Den bisherigen Wahlergebnissen zufolge gibt es in Niedersachsen eine Pattsituation: Sowohl CDU und FDP als auch SPD und Grüne kommen auf 46 Prozent.

Niedersachsen hat gewählt. Der ersten Hochrechnung zufolge sind die Wahlergebnisse wie folgt: Die CDU ist mit 36 Prozent der Wählerstimmen auch künftig die stärkste Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Es folgen SPD mit 32,5 Prozent und die Grünen (13,5) Prozent. Viertstärkste Fraktion ist die FDP. Die Liberalen schaffen mit 10 Prozent den Sprung in den Landtag. Die Linkspartei und die Piraten bleiben draußen.

Im Vergleich zu den Wahlergebnissen im Jahr 2008 hat die CDU leicht verloren (-6,5 Prozent). Die SPD (+2,2 Prozent) und die Grünen hingegen konnten ihr Ergebnis verbessern (+5,5 Prozent). Überraschend, dass die FDP ihr Ergebnis um 1,8 Prozentpunkte verbessern konnte. Der große Verlierer ist die Linkspartei mit einem Minus von 3,6 Prozent.

Mögliche Konstellationen
Damit kommen Schwarz-Gelb und Rot-Grüne jeweils auf 46 Prozent. Unklar also, ob die CDU und FDP ihre Arbeit fortsetzen können oder die SPD und Grüne einen Regierungswechsel einleiten. Rein rechnerisch wären zudem eine Große Koalition, eine schwarz-grüne oder eine Ampel-Koalition möglich.

Die Wahlbeteiligung lag um 16.30 Uhr knapp 4 Prozent höher als bei der letzten Landtagswahl 2008. Damals gaben nur 57,1 Prozent der wahlberechtigten Bürger ihre Stimmen ab – die historisch niedrigste Wahlbeteiligung in Niedersachsen. (bk / Stand: 18:05 Uhr)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...