MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik.

Ursula Mehrländer, Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

Türkische Presse Türkei

15.11.2012 – Erdoğan, Israel, Gaza, Türkei, Somalia, Davutoğlu, Ägypten, Muslime

Die Themen des Tages sind: Präsident der Republik Kongo in Ankara; Erdoğan besucht Ägypten; Davutoğlu in Somalia; Günay in Bursa; Israel bombardiert Gaza; Türkei verurteilt Israel; Arbeitslosigkeit gesunken; Risiko-Gen für Alzheimer entdeckt; Türkei gegen Dänemark; Sonnenfinsternis in Australien

VONBYEGM, TRT

DATUM15. November 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Präsident der Republik Kongo in Ankara
Denis Sassou-Nguesso, Präsident der Republik Kongo, ist auf Einladung von Staatspräsident Abdullah Gül in die Türkei gekommen. Sassou-Nguesso wurde von Staatspräsident Abdullah Gül im Çankaya Palais mit einer offiziellen Zeremonie empfangen.

Es wird ein Gespräch zwischen Gül und Sassou-Nguesso geben. Auch werden die Delegationen zusammentreffen. Es wird erwartet, dass Gül und Sassou-Nguesso nach ihrem Gespräch zusammen vor die Presse treten. Auch wird Gül zu Ehren seines Gastes ein Abendessen geben.

Denis Sassou-Nguesso wird nach seinen Kontakten in Ankara nach Istanbul weiterreisen. Es wird erwartet, dass Sassou-Nguesso in Istanbul mit türkischen Geschäftsmännern zusammenkommt.

Der offizielle Besuch von Nguesso wird drei Tage dauern. Bei dem Besuch werden auch die freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern erörtert und Verträge unterschrieben. Es ist der erste Besuch auf Staatsebene aus Kongo.

Erdoğan besucht Ägypten
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wird dieses Wochenende Ägypten besuchen. Erdoğan wird als erstes vom ägyptischen Staatspräsidenten Mohammed Mursi empfangen. Im Rahmen seiner Ägypten Visite wird Erdoğan an dem türkisch-ägyptischen Arbeitsforum eine Rede halten und mit Geschäftsführern zusammen kommen. Zudem wird Erdoğan auch an der Eröffnung des Büros der Nachrichten Agentur Anadolu in Kairo teilnehmen.

Davutoğlu in Somalia
Außenminister Ahmet Davutoğlu ist nach Somalia gereist. Davutoğlu hat in Somalia im Parlament eine Rede gehalten. Davutoğlu ist der erste türkische Vertreter, der im somalischen Parlament eine Rede hält.

Davutoğlu betonte, dass es für ihn eine Ehre ist, als erster türkischer Vertreter im somalischen Parlament eine Rede zu halten und sagte “Die Türkei wird immer an der Seite des somalischen Volkes stehen.” Davutoğlu rief die Somalier auf, sich an der Türkei ein Beispiel zu nehmen. “Das Osmanische Reich ist ein Saat, der zuerst von einem Zelt aus regiert wurde und so zu einer Weltmacht geworden ist. Auch in Kolonialzeiten stand die Türkei an der Seite der Somalier. Die Türkei wird Somalia nicht im Stich lassen.” so Davutoğlu weiter.

Davutoğlu ist im Rahmen seiner Kontakte in der Hauptstadt Mogadischu mit Somalias Präsident Hassan Sheikh Mohamud zusammengekommen. Der Somalia Besuch von Davutoğlu wird drei Tage dauern.

Günay in Bursa
Minister für Kultur und Tourismus Ertuğrul Günay besuchte gestern Bursa. Günay sagte, dass die historischen Merkmale in Bursa bewahrt werden, ohne auf die Industrialisierung zu verzichten. Die Türkei sei im Bereich Tourismus auf Platz vier in Europa und die Regierung bemühe sich darum den Tourismus in den Städten wie Bursa zu entwickeln. Nachher besuchte Günay die Universität Uludağ und erhielt hier den Honorarprofessortitel.

Israel bombardiert Gaza
Die israelische Luftwaffe hat ihre massiven Luftschläge im Gazastreifen auch in der Nacht zum Donnerstag fortgesetzt. Eine Armeesprecherin sagte, etwa 100 Ziele seien seit Mitternacht angriffen worden. Die palästinensische Nachrichtenagentur Safa berichtete, seit Beginn der Militäroperation am Mittwoch seien elf Palästinenser getötet und mehr als 100 verletzt worden.

Zum Auftakt der Operation „Säule der Verteidigung“ hatte die israelische Luftwaffe gezielt den Militärchef der radikal-islamischen Hamas, Ahmed al-Dschabari, und seinen Assistenten getötet. Militante Palästinenser feuerten seit Mittwochabend dutzende Raketen in Richtung Israel ab. Am Donnerstagmorgen heulten in der Hafenstadt Aschdod wieder die Sirenen.

Der militärische Hamas-Arm im Gazastreifen nannte die Tötung von Al-Dschabari eine „Kriegserklärung“ und kündigte massive Rache an. Die israelische Armee bezeichnete Al-Dschabari als „Terroristen Nummer eins“ im Gazastreifen.

Türkei verurteilt Israel
Die Türkei hat die Militäroperation Israels in Gaza aufs schärfste verurteilt und den sofortigen Stopp gefordert. In einer Erklärung des Außenministeriums hieß es, „Die israelischen Angriffe in Gaza sind der jüngste Beweis für die Angriffspolitik von Israel. Wir verurteilen den Angriff aufs schärfste und fordern einen sofortigen Stopp der Angriffe. Kein Land, ist dem internationalen Recht überlegen, auch nicht Israel. Die internationale Staatengemeinschaft muss die erforderliche Reaktion zeigen. Wir appellieren an die internationale Staatengemeinschaft und der UN die nötigen Schritte zu tun, um die Angriffe Israels zu stoppen. Wir werden weiterhin in Solidarität mit den Menschen in Gaza sein.“

Arbeitslosigkeit gesunken
Laut Angaben des Türkischen Statistikamtes (TÜİK) ist die Arbeitslosenrate in der Türkei, im Vergleich zum August des vorherigen Jahres gesunken. Die Anzahl der Arbeitslosen in der Türkei ist von 2,521 Millionen im August 2011 auf 2,445 Millionen im August 2012 gesunken.

Risiko-Gen für Alzheimer entdeckt
Türkische Wissenschaftler haben ein Risiko-Gen für Alzheimer entdeckt. Prof. Dr. Murat Emre, Dozent der neurologischen Fachrichtung der medizinischen Fakultät der Universität Istanbul, sagte, die Entdeckung des Risiko-Gens für Alzheimer sei ein internationaler Erfolg, das Risiko-Gen sei zuerst in der Türkei entdeckt worden. Das Gen sei nach Entdeckung in die Universität von London geschickt worden. Weiter sagte Prof. Emre, die vom Fachteam entdeckte genetische Änderung sei durch Dr. Rita Guerreiro und Prof. Dr. John Hardy des neurologischen Instituts der Universität London bei Demenzkranken festgestellt worden. In der weiteren Phase sei bei Untersuchungen der Gene von mehr als 25 Tausend Personen, dieser Gen als Risiko-Gen für Alzheimer befunden worden. Diese Entdeckung wird von Experten als wichtig bei der weiteren Analyse der Krankheit und bei Therapiemöglichkeiten gewertet.

Türkei gegen Dänemark
In einem Freundschaftsspiel in der Türk Telekom Arena trennten sich am Mittwochabend die Türkei und Dänemark mit 1:1. Beide Teams hatten während der Partie stärkere und schwächere Phasen, die Tore von Niclas Bendtner und Mevlut Erding fielen dagegen innerhalb weniger Augenblicke. Es war das 500.Spiel der türkischen Fußballnationalmannschaft in ihrer 89-jährigen Fußball-Geschichte.

Sonnenfinsternis in Australien
Am Mittwoch schob sich der Mond kurz nach Sonnenaufgang knapp zwei Minuten lang vor die Sonne. Rund 50.000 Menschen aus aller Welt waren für den Moment angereist, in dem sich Erde, Mond und Sonne so ausrichten, dass eine totale Sonnenfinsternis entsteht. Der beste Standort war Cairns, rund 2.500 Kilometer nördlich von Sydney.

Die totale Sonnenfinsternis war nur von Nordaustralien aus zu sehen. In einem Streifen vom östlichen Indonesien bis nach Chile und Argentinien war bloß eine partielle Verdunklung zu beobachten.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Israel hat die gefürchtete Gaza-Operation eingeleitet
Zaman berichtet unter der Schlagzeile „Israel hat die gefürchtete Gaza-Operation eingeleitet“, Israel habe gestern die in Gaza gefürchtete Welle von Attentaten und Angriffen ausgelöst. Dem Blatt nach seien bei den israelischen Angriffen mindestens neun Menschen getötet worden, darunter auch drei Kinder. Unter den getöteten seien auch der Hamas-Militärchef Ahmed al-Dschabari und ein weiterer Hamas-Funktionär. Bei der Operation „Säule der Verteidigung“ bombardiere Israel den Gazastreifen mit der Luftwaffe aus der Luft und mit Panzern von Boden. Bei Vergeltungsangriffen aus Gaza auf die israelische Operation seien durch Raketen sechs Israelis verletzt worden. Nach der Eskalation der Lage habe Ägypten seinen Botschafter in Israel zurückgezogen.

Das ist erst der Anfang
In Star lesen wir unter der Schlagzeile „das ist erst der Anfang“, durch die Unterstützung aus den USA habe der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu die Kampfansage gestellt. Das Blatt bringt auch eine Erklärung von Netanyahu über die Militäroperation im Gazastreifen. Netanyahu habe betont, mit der gezielten Tötung des Hamas-Militärchefs Ahmed al-Dschabari habe Israel eine klare Botschaft an die Hamas und andere palästinensische Widerstandsgruppen übermittelt. Israel werde den Angriffen aus dem Gazastreifen nicht tatenlos zusehen. Zudem bringt das Blatt auch die Erklärung den israelischen Verteidigungsministers Ehud Barak. Demnach stehe die Operation noch am Anfang. Mit den Angriffen habe Israel die Infrastruktur der Hamas getroffen.

Generäle sind aus der Bahn geraten
Vatan berichtet unter der Schlagzeile „Generäle sind aus der Bahn geraten“, die Skandale um hochrangige Militärs der US-Armee würden kein Ende haben. Das Blatt schreibt, nach CIA-Chef David Petraeus und dem Oberkommandierenden der US- und Nato-Truppen in Afghanistan, General John R. Allen habe nun ein weiterer Skandal um einen hochrangigen US-Offizier zur Krise geführt. Der ehemalige Kommandant der US-Truppen in Afrika, General William Ward exzessiver Ausgaben von 82.000 Dollar einen seiner drei Sterne eingebüßt Ferner müsse der General das Geld zurückzahlen. Beispiele für die maßlosen Ausgaben seien Übernachtungen in Luxushotels zu Preisen bis zu knapp 750 Dollar die Nacht sowie die Nutzung von gepanzerten Fahrzeugen der Armee durch die Ehefrau des Generals.

Großer Fund des türkischen Arztes
Sabah meldet unter der Schlagzeile „großer Fund des türkischen Arztes“, Prof. Dr. Murat Emre und sein Ärzteteam hätten ein neues Gen entdeckt, dass zur Veranlagung zur Alzheimer-Krankheit führt. Prof. Dr. Emre, Lehrkraft der neurologischen Fachrichtung der medizinischen Fakultät der Universität Istanbul habe erklärt, eine Mutation an dem TREM2 genannten erhöhe das Alzheimer-Risiko um das Vierfache. Diese Entdeckung könne den Therapiemöglichkeiten der Krankeit beitragen. Die genetische Änderung sei zum ersten Mal bei einer türkischen Familie untersucht worden und die Entdeckung des Risiko-Gens für Alzheimer sei ein internationaler Erfolg .

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...