MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Und die einzige Leitkultur, die wir allen Menschen in Deutschland abverlangen müssen, steht in den ersten 20 Artikeln des Grundgesetzes.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), dpa, 7. Oktober 2010

Türkische Presse Türkei

30.10.2012 – Gül, Obama, Republikfest, Syrien, Pution, Legion d’Honneur, Pamuk

Die Themen des Tages sind: Rezeption im Palais Çankaya; Feuerwerk über dem Bosporus anlässlich des 89. Gründungstags der Republik; Gratulationsschreiben von Obama an Gül; Erster Schritt für ein neues Syrien; Putin wird am 3. Dezember Türkei besuchen; Französischer Verdienstorden an Orhan Pamuk

VONBYEGM, TRT

DATUM30. Oktober 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Rezeption im Palais Çankaya
Die Türkische Republik hat gestern ihren 89. Geburtstag gefeiert. In diesem Rahmen fanden die ersten Feierlichkeiten im Atatürk Mausoleum statt. Staatspräsident Abdullah Gül nahm das erste Mal zusammen mit seiner Ehegattin Hayrünnisa Gül an der offiziellen Zeremonie im Hippodrom teil.

Unteranderem hat Staatspräsident Gül im Rahmen des Republikfestes zum 29. Oktober Gäste im Palais Çankaya empfangen. Auch hier empfing Gül zum ersten Mal seine Gäste mit ihren Ehegatten zusammen. Über diesen Fortschritt zeigte sich Gül erfreut und sagte: „Der Saal widerspiegelt die Türkei.“

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan nahm auch zum ersten Mal mit seiner Ehegattin Emine Erdoğan an der Rezeption anlässlich des 89. Geburtstages der Republik teil. Auch Erdoğan zeigte sich mit dem Anblick des Saals zufrieden.

Unteranderem nahmen auch Generalstabschef Necdet Özel und hochrangige Militärs zusammen mit ihren Ehegatten zum ersten Mal an der Rezeption im Palais Çankaya teil.

Feuerwerk über dem Bosporus anlässlich des 89. Gründungstags der Republik
Zum spektakulären Feuerwerk am Himmel über Istanbul anlässlich des 89. Geburtstages der Republik versammelten sich gestern tanzende Menschen auf den Straßen und feierten gemeinsam den 89. Geburtstag der Republik.

In diesem Rahmen fanden am Tag die Feierlichkeiten statt und am Abend wurde mit einem Laser-Licht und gigantischen Feuerwerk am Bosporus gefeiert. Als erstes wurde der Bosporus- und die Fatih Sultan Mehmet Brücke bunt beleuchtet. Danach fand die Feuerwerk-Show, die etwa eine halbe Stunde dauerte, statt.

Gratulationsschreiben von Obama an Gül
Am 29. Oktober wurde in der Türkei in Hochachtung an den Gründer der Türkischen Nation, Mustafa Kemal Atatürk, gedacht. US-Präsident Barack Obama sendete Staatspräsident Abdullah Gül zwei Botschaften. In einer Botschaft gratulierte der US-Präsident Barack Obama Gül zum 89. Geburtstag der Republik. In der zweiten Botschaft gratulierte Obama im Namen des amerikanischen Volkes Gül und das türkische Volk zum Opferfest.

Botschaft von Çağlayan anlässlich des 89. Geburtstages der Republik
Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan hat anlässlich des 89. Geburtstages der Republik eine Botschaft veröffentlicht.

Çağlayan betonte in seiner Botschaft, nach Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der „modernen Türkei“, habe die Türkei in der Entwicklung zu einer modernen Zivilisation viele Fortschritte gemacht. Çağlayan unterstrich dabei, dass die Türkei vor allem in der Wirtschaft große Erfolge erzielt und sich auf Platz 17 der weltweit größten Wirtschaftsnationen hochgearbeitet habe.

Das Ziel sei die Türkei bis zum 100. Jahrestag der Gründung der Türkischen Republik im Jahr 2023 auf Platz 10 der weltweit größten Wirtschaftsnationen hochzuarbeiten, so Çağlayan.

Erster Schritt für ein neues Syrien
Vertreter der syrischen Opposition kamen für die Bewertung der jüngsten Geschehnisse in Istanbul zusammen. Bei der Versammlung des „Syrien Politik und Strategie Forschungszentrum“ kamen unabhängige oppositionelle Gruppen zusammen.

Leiter des Forschungszentrums Usame Kadi sagte bei seiner Eröffnungsrede, die Versammlung sei für den Meinungsaustausch mit verschiedenen Oppositionsgruppen veranstaltet. Neben rund 200 Oppositionellen haben auch der Vorsitzende des Syrischen Nationalrats Abdülbasit Seida und der Vorsitzende des kurdischen Nationalrats Abdulhakim Besar an der Versammlung teilgenommen.

Putin wird am 3. Dezember Türkei besuchen
Wie das Büro des türkischen Premierministers mitteilt, wird Putin am 3. Dezember in der Türkei erwartet. Putin wird nun zum Treffen des russisch-türkischen Kooperationsrates in Istanbul erwartet, der im Jahr 2010 ins Leben gerufen wurde.

Nach dem türkische Kampfjets eine aus Moskau kommende syrische Passagiermaschine, wegen des Verdachts Waffen und militärische Ausrüstung an Bord zu haben, zur Landung in Ankara gezwungen hatten, wurde der Besuch Putins in der Türkei auf seinem Wunsch hin auf den 3. Dezember verlegt worden.

Bombardement auf eigenes Waffensystem
Berichten zufolge haben syrische Truppen eigene Waffensysteme an der Nähe der türkischen Grenze bombardiert, damit sie nicht in die Hände der syrischen Opposition geraten. Nach Angaben hat die Freie Syrische Armee Dörfer in der Region İdlip, wo die Gefechte zwischen der syrischen Armee und der Opposition unvermindert weitergehen, unter ihre Kontrolle genommen.

Die Rauchwolke des Bombardements konnte aus dem Landkreis Altınözü und Hacıpaşa in der türkischen Provinz Hatay gesehen werden. Informationen zufolge wurde nach dem Waffenstillstand Vorstoß, das für das Opferfest vorgesehen war, bei Gefechten zwischen der Opposition und der syrischen Soldaten rund 320 Menschen getötet.

Der Sondergesandte der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga Lakhdar el-Brahimi sagte nach Gesprächen in der russischen Hauptstadt Moskau der Presse gegenüber, dass die Verletzung des Waffenstillstands die Lage in Syrien immer mehr verschlechtert.

Erdbeben in Van
Ein Erdbeben der Stärke 3,7 auf der Richterskala hat den Osten der Türkei erschüttert. Der Erdbeben ereignete sich gestern in der Provinz Van um 21.40 Uhr. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 3,7 lag nach Angaben des Kandilli-Observatoriums in dem Van-See. Tote oder größere Schäden gab es nicht. In Van löste das Erdbeben unter der Bevölkerung nur kurzeitig eine Panik aus. Berichten zufolge entstand das Erdbeben in der Tiefe von rund 5 Kilometern.

Französischer Verdienstorden an Orhan Pamuk
Der Nobelpreisträger Orhan Pamuk erhielt gestern um 18.00 Uhr im französischen Kulturministerium die höchste französische Auszeichnung „Commandeur de la Légion d’Honneur“.

Die französische Kulturministerin Aurelie Filippetti überreichte dem Schriftsteller persönlich die Auszeichnung. Die Ehrenlegion (französisch Légion d’honneur) ist ein französischer Verdienstorden.

Die französische Nachrichtenagentur AFP (Agence France-Presse) veröffentlichte die Auszeichnung von Pamuk und erinnerte zudem daran, dass Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk in diesem Jahr die bedeutendste kulturelle Auszeichnung in Dänemark den „Sonning-Preis“ erhalten hatte.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Feierlichkeiten anlässlich des Republik-Festes zum 29. Oktober
Gemeinsames Thema der heutigen Zeitungen sind die Feierlichkeiten anlässlich des Republik-Festes zum 29. Oktober in der ganzen Türkei, in der Türkischen Republik Nordzypern sowie in den Auslandsvertretungen. Haber Türk berichtet diesbezüglich, nach den Feierlichkeiten tagsüber habe Staatspräsident Abdullah Gül am Abend im Palais Cankaya einen Empfang zum Republikfest gegeben. An dem Empfang habe Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan mit seiner Ehefrau teilgenommen. Zudem seien unter anderem auch hochrangige Militärs am Empfang anwesend gewesen.

89. Jahrestag der Gründung der Republik
Star schreibt zum selben Thema, der 89. Jahrestag der Gründung der Republik sei im ganzen Land mit großer Euphorie begangenen worden. Vor allem die visuelle Vorführung über Bosporus-Brücke sei sehr überwältigend gewesen. Das 15-minutige Feuerwerk habe die Bosporus-Brücke in einem „Wasserfall aus Lichtern“ erleuchtet.

Obama vs. Sandy
In Yeni Safak lesen wir unter der Schlagzeile „Obama vs. Sandy“, eine Woche vor den Präsidentschaftswahl in den USA sei Washington wegen dem Hurrikan „Sandy“ in Alarmbereitschaft versetzt worden. Dem Blatt zufolge habe US-Präsident Barack Obama erklärt, gegen den größten Sturm in der Geschichte des Landes seien alle erforderlichen Maßnahmen getroffen worden. Ferner sei Obama ins Weise Haus zurückgekehrt.

Putin: „Ich werde bald in die Türkei reisen“
Aus Sabah erfahren wir unter der Schlagzeile „Putin: ich werde bald in die Türkei reisen“, der russische Präsident Wladimir Putin habe gesagt, er werde zur Teilnahme an dem auf den 3. Dezember verschobenen hochrangigen Kooperationsgipfel die Türkei besuchen. Auf dem Treffen des Waldai-Klubs in der Präsidentenresidenz Nowo-Ogarjowo bei Moskau sagte Putin auf eine entsprechende Frage, er werde bald in die Türkei reisen.

Orhan Pamuk mit Legion d’Honneur“ ausgezeichnet
Milliyet berichtet auf den Kulturseiten, der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk sei gestern mit dem französischen Verdienstorden „Legion d’Honneur“ ausgezeichnet worden. Bei der Zeremonie im Kulturministerium in Paris habe Pamuk seinen Orden von der französischen Kulturministerin Aurelie Filipetti entgegen genommen.

Zum selben Thema bringt Hürriyet die Rede der französischen Kulturministerin Aurelie Filipetti während der Preisverleihung. Dem Blatt zufolge habe die Ministerin gesagt, Frankreich liebe den unglaublich ehrenhaften Stil, die Denkweise und Existenz von Pamuk. Die Werke „Schnee“, „Das schwarze Buch“ seien bereits Klassiker.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...