MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Durch die Möglichkeit der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in solchen [einfachen, manuellen] Positionen hat sich die Chance der deutschen Arbeiter, sich beruflich weiterzuentwickeln und in der Betriebshierarchie aufzusteigen zweifellos verbessert.

Bundesanstalt für Arbeit, Repräsentativuntersuchung ’72 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer…, 1973

Deutsche Presse

04.10.2012 – Integration, NSU, Moschee, Türkei, Syrien, Erdoğan, Beschneidung

Tag der offenen Moschee; Koalition einigt sich auf Gesetzentwurf zur rituellen Beschneidung; Zuwanderer meiden die ländlichen Regionen; Opposition will in der NSU-Affäre Antworten von Innensenator Henkel; Türkei startet Vergeltungsangriffe auf Ziele in Syrien; Demonstration gegen NPD-Aufmarsch; Tote und Verletzte in der Türkei durch Granaten aus Syrien

VONÜmit Küçük

DATUM4. Oktober 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Bundesweit haben sich etwa 100-tausend Menschen am „Tag der offenen Moscheen“ über den Alltag im Islam informiert. Dafür hatten mehr als 670 Moscheen ihre Türen für Besucher geöffnet. Die Aktion stand unter dem Motto „Islamische Kunst und Kultur“.

Die Berliner Integrationssenatorin Kolat lässt sich die Brückenstraße in Schöneweide zeigen. Der Kiez hat ein Problem mit Neonazis.

Integrationsministerin Bilkay Öney hat zum Tag der offenen Moschee das Gotteshaus in Schorndorf besucht. Es sei schön, dass Moscheen rund ums Jahr offen stehen, sagte sie.

Der Zuzug von Ausländern kann den demografischen Wandel verlangsamen – doch ausgerechnet an den stark schrumpfenden Gemeinden auf dem Land gehen die Einwanderungsströme vorbei. Von

Bayern fordert kurzen Prozess für die Asylanträge von Balkan-Roma. Auch soll die 2009 eingeführte Visafreiheit von Serben und Mazedoniern eingeschränkt werden.

Die Bundesregierung hat sich nach Informationen der F.A.Z. auf einen Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen geeinigt. Familienministerin Schröder (CDU) begrüßt Klarstellungen zur Aufklärung und Schmerzfreiheit.

Viele Fragen, vielleicht mehr als ihm lieb sind, haben Frank Henkel (CDU) erreicht: Zwei detaillierte Fragenkataloge zu Aktionen, Kontaktpersonen und Akten rund um den „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) wurden an den Innensenator geschickt.

Aufrufe zu mehr Solidarität und einer verstärkten Zusammenarbeit in Europa haben in diesem Jahr die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit geprägt.

Hunderte Demonstranten protestieren am Mittwoch in Bad Vilbel gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD. Die Kundgebung war zunächst verboten worden – dann findet sie doch statt.

Die Polizei scheint nach dem Blutbad mit 40 Toten in einem Studentenwohnheim in der nordnigerianischen Stadt Mubi von einer Abrechnung unter Studenten auszugehen.

Tod durch Granaten in einem türkischen Dorf: Mindestens drei Zivilisten sollen an der Grenze zu Syrien bei einem Angriff getötet worden sein. Das Dorf liegt in der Nähe eines umkämpften Grenzübergangs.

Türkische Streitkräfte haben nach einem tödlichen Granatenbeschuss aus Syrien Vergeltungsschläge gestartet. „Dieser Angriff ist von unseren Streitkräften sofort erwidert worden“, erklärte Ministerpräsident Recet Tayyip Erdogan.

Offiziell ist der Politiker Turgut Özal 1993 an Herzversagen gestorben. Doch es gibt Hinweise auf einen Mordanschlag. Die türkische Justiz lässt deshalb die Leiche des Ex-Präsidenten exhumieren.

Integration und Migration

Tag der offenen Moschee

Koalition einigt sich auf Gesetzentwurf

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 02.10.2012

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...