MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

TV-Tipps des Tages

28.09.2012 – Ausländer, Kosovo, Juden, Flüchtlinge, Emigranten, Kreuzritter

TV-Tipps des Tages sind: Fremde Heimat: Flüchtlingskinder – abgeschoben in den Kosovo. Sie sind in Deutschland geboren und aufgewachsen, ihre Muttersprache ist Deutsch – und trotzdem dürfen sie nicht bleiben; Unsere 60er Jahre – Wie wir wurden, was wir sind; Der Kreuzritter Richard Löwenherz: Der Kampf gegen Saladin, Der Kampf um Jerusalem; Cosmo TV

VONÜmit Küçük

DATUM28. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Fremde Heimat
Flüchtlingskinder abgeschoben in den Kosovo. Sie sind in Deutschland geboren und aufgewachsen, ihre Muttersprache ist Deutsch – und trotzdem dürfen sie nicht bleiben: Viele Jugendliche, deren Eltern kosovarischen Minderheiten angehörten und in den neunziger Jahren vor den Bürgerkriegswirren auf dem Balkan nach Deutschland flohen, müssen jetzt zurück in ein Land, das ihnen nie ein Zuhause war.

In der Heimat ihrer Eltern fremdeln sie. Sie sprechen die Sprache kaum, werden als „Zigeuner“ von der Gesellschaft ausgegrenzt und leben in Armut und Perspektivlosigkeit. Die Folgen für die Kinder sind fatal.

Wie das Kinderhilfswerk UNICEF berichtet, leidet fast die Hälfte der aus Deutschland und Österreich ins Kosovo abgeschobenen Jugendlichen an Depressionen, ein Viertel hat Selbstmordgedanken. Dabei gehören sie eigentlich einer hoffnungsvollen Generation an, die Deutschland auch gerade angesichts der ständig alternden Gesellschaft dringend brauchen könnte.So wie Nermina. Die 18-Jährige stand kurz vor dem Realschulabschluss, hatte den Ausbildungsplatz als Krankenschwester bereits in der Tasche. Doch dann kam der Bescheid von der Ausländerbehörde. Jetzt lebt sie im Kosovo und wartet darauf, verheiratet zu werden. 22:30-23:00 • PHOENIX

Unsere 60er Jahre – Wie wir wurden, was wir sind
Mitte der 60er Jahre. Vincent von Wroblewsky studiert und arbeitet als Übersetzer in Ostberlin. Nach der Emigration seiner jüdischen Familie ging Vincents Mutter nach dem Krieg bewusst in die DDR, die sie für den besseren deutschen Staat hielt. Doch Vincent merkt bei seiner Arbeit, dass das Schlagwort vom Antifaschismus oftmals nicht mehr als eine Phrase ist. Hella Giovannini aus Westberlin beginnt gegen den Willen der Eltern ihr Politikstudium an der Freien Universität, dem Zentrum der Studentenbewegung.

Hella ist mitten drin, engagiert sich, diskutiert Tage und Nächte über den amerikanischen Krieg in Vietnam, die deutsche Vergangenheit, die deutsche Gegenwart, die Notstandsgesetze. Auch Rena Sander-Lahr aus Westberlin möchte rebellieren. Sie ist damals 15 Jahre alt und lebt seit zwei Jahren in einem christlichen Heim für schwer erziehbare Mädchen, das nicht nur wie ein Gefängnis aussieht. Die Nonnen führen ein strenges Regiment: Es herrscht Zucht und Ordnung, nie erlebt Rena eine zärtliche Geste oder ein herzliches Wort. Sie und zwei Freundinnen planen die Flucht… 00:00-00:45 • RBB Berlin

Der Kreuzritter Richard Löwenherz (1/2)
Der Kampf gegen Saladin. Richard Löwenherz, König von England, und Sultan Saladin, Herrscher über Ägypten und große Teile Vorderasiens, bekämpften sich Ende des 12. Jahrhunderts mit großer Härte und Verbissenheit. Noch heute belastet die damals aufgerissene Kluft zwischen Orient und Okzident, zwischen Islam und Christentum, das wechselseitige Verhältnis. Die zweiteilige Dokumentation rekonstruiert das Ringen um die Vormachtstellung im Nahen Osten. Die historischen Begebenheiten wurden an Originalschauplätzen nach inszeniert.Es ist die Zeit des Dritten Kreuzzuges. Im November 1095 hatte Papst Urban II. 00:45-01:30 • PHOENIX

Der Kreuzritter Richard Löwenherz (2/2)
Der Kampf um Jerusalem. Richard erwies sich als glänzender Feldherr. Ihm gelang es, Sultan Saladin mehrere schwere Niederlagen zuzufügen. Doch schlagen konnten er und seine Männer die muslimischen Heere nicht. Es kam zu einem Verständigungsfrieden, bei dem die Christen für sich große Vorteile aushandeln konnten. Sie bekamen die großen Städte an der Küste zugesprochen. Diese Orte waren für den europäisch-asiatischen Handel von großer Bedeutung. 01:30-02:15 • PHOENIX

Cosmo TV
Das Integrationsmagazin – Moderation: Till Nassif. Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das WDR-Magazin Cosmo TV dieses Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell. Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. 02:20-02:50 • tagesschau24

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...