MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Preisgekrönt in Serie

Kölner Medienpreis für Mehmet Ata und Ayhan Demirci

„Wenn die Fremde zur Heimat wird – 50 Jahre türkische Gastarbeiter in Köln“ – so lautet der Titel einer Serie des Kölner Express. Die beiden verantwortlichen Reporter, Dr. Mehmet Ata und Ayhan Demirci, wurden dafür nun mit dem 1. Preis des alle zwei Jahre vergebenen Kölner Medienpreis in der Kategorie Print ausgezeichnet.

DATUM19. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Feuilleton

SCHLAGWÖRTER , , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Der Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Vor allem war es die Mischung zwischen leichtem, lockeren, frechen, sensiblem und respektvollem Boulevardjournalismus, mithilfe dessen beispielhaft über türkische Gastarbeiter in Köln geschrieben wurde, so das Lob der Jury des Kölner Medienpreises.

Weiterhin begründete die Jury ihr Urteil so: „Die Jury war beeindruckt, wie lebhaft und zutreffend, nachvollziehbar und kenntnisreich die Autoren innerhalb ihres Genres gearbeitet haben. Leicht verführt ein solches Thema zu Pathos und Gefühligkeit, zu Sozialromantik und Klischeeverbreitung und ohnehin ist es kein klassisches Thema für Kaufzeitungen. Doch Mehmet Ata und Ayhan Yüksel Demirci haben in der Serie „Wenn die Fremde zur Heimat wird – 50 Jahre türkische Gastarbeiter in Köln“ den richtigen Ton gefunden und in der knappen, prallen und bildhaften Sprache des Boulevards im Express schlaglichtartig zentrale Themen behandelt und die entscheidenden Fragen beantwortet.“

Dr. Mehmet Ata (30 Jahre) ist noch bis November Volontär beim Kölner Express. Ayan Demirci (44 Jahre) ist stellvertretender Lokalchef der Kölner Boulevard-Zeitschrift. (mb)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...