MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände

Türkische Presse Türkei

12.09.2012 – Erdoğan, Gaspipeline, Jolie, Haschemi, Syrien, 11. September

Die Themen des Tages sind: Erdoğan in Aserbaidschan; Das Urteil kann einen Glaubenskrieg auslösen; Türkischer Geschäftsmann wieder frei; Generalstabschef Özel besucht Malatya; Dempsey wird am Sonntag in der Türkei erwartet; Angelina Jolie besucht Flüchtlingslager; WM-Qualifikationsspiel: Türkei 3:0 Estland

VONBYEGM, TRT

DATUM12. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdoğan in Aserbaidschan
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan kam im Rahmen seiner vier tägigen Auslandsreise gestern mit dem aserbaidschanischen Staatspräsidenten Ilham Aliyev zusammen.

Das zwischen der Türkei und Aserbaidschan vereinbarte Transanatolische Gaspipeline Projekt TANAP sei nach Gesprächen beider Seiten unter Dach und Fach gebracht sein.

Im Anschluss an die Ratsversammlung über strategische Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Aserbaidschan, erklärte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoağan, während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Staatspräsident İlham Aliyev, dass sie das gemeinsame Pipline-Projekt gestartet haben und dieser Augenblick zu den historischen Wendepunkten gehöre. Auch unterstrich Erdoğan, dass sich das Handelsvolumen beider Länder innerhalb von 10 Jahren auf 3,5 Milliarden erhöht habe. Geplant sei jedoch das Handelsvolumen mit Aserbaidschan im Jahr 2015 auf 5 Milliarden Dollar zu erhöhen, so Erdoğan.

Ilham Aliyev seinerseits erklärte, sie planen kurzfristig eine Visumserleichterung für türkische Staatsbürger einzuführen, die sie auf lange Sicht abschaffen gedenken.

Das Urteil kann einen Glaubenskrieg auslösen
Der in Abwesenheit zum Tode verurteilte irakische Vizepräsident Tarik al-Haschemi hat das Urteil gegen ihn zurückgewiesen. Die kurdische Regionalverwaltung unter der Führung von Massud Barzani im Nord-Irak warnte, dass das Todesurteil im Land zu einen „Glaubenskrieg“ führen könnte. In einer Erklärung wurden beide Seiten des Konflikts, zur gemeinsamen Lösung aufgerufen.

Der irakische Präsident Dschalal Talabani betonte unterdessen, dass Haschemi nach wie vor sein Vizepräsident sei und bezeichnete das Urteil als bedauernswert.

Die Sprecherin aus dem US-Außenministerium Victoria Nuland sagte bezüglich des Urteils, „Die Eskalation der Spannung auf allen Seiten ist Besorgnis erregend.“

Auch Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hatte sich gestern vor seiner Abreise nach Aserbaidschan über das Todesurteil von Haschemi geäußert. Erdoğan sagte, Haschemi habe leider viele Familienangehörigen im Irak verloren. Die Vorwürfe gegen ihn seien Haltlos. Die Türkei werde dem in seiner Heimat zum Tode verurteilten Vizepräsident weiterhin Zuflucht gewähren. Erdoğan betonte: „Haschemi kann so lange er möchte in der Türkei bleiben und wir werden ihn nicht ausliefen.“

Türkischer Geschäftsmann wieder frei
Der in Libanon entführte Geschäftsmann Aydın Tekin wurde gestern Abend freigelassen und der türkischen Botschaft in Libanon übergeben. Die freudige Nachricht über die Freilassung des Geschäftsmannes wurde von dem libanesischem Ministerpräsidenten Necip Mikati höchstpersönlich an Außenminister Ahmet Davutoğlu übermittelt, der sie wiederum über Twitter bekannt gab. Türkei hatte sich seit langem für die Freilassung des Geschäftsmannes bemüht. Davutoğlu, der sich bei dem libanesischen Ministerpräsidenten und Parlamentspräsidenten für ihr Engagement bedankte, sagte in diesem Zusammenhang, dass Tekin so bald wie möglich wieder seine Familie sehen werde.

Generalstabschef Özel besucht Malatya
Generalstabschef Necdet Özel kam gestern mit den Kommandeuren der Land- und Luftstreitkräfte in Malatya zusammen. Dabei wurden die jüngsten Ereignisse der letzten Zeit bewertet und Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrors näher erörtert. In der Mitteilung auf der Homepage des Generalstabschefs heißt es, dass Özel bei seinem Besuch in Begleitung von Kommandeuren in Malatya zudem Recherchen in Diyarbakır, und in Lice angestellt habe, um sich ein Bild über die Lage zu machen. Der Besuch des Kommandeurs der Landstreitkräfte Hayri Kıvrıkloğlu und der Luftstreitkräfte Mehmet Erten sei unter strengen Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt worden. In der gemeinsamen Sitzung der Generäle wurden die Lage der syrischen Flüchtlinge sowie die Regional durchzuführenden Terrorbekämpfungsmaßnahmen erörtert.

Dempsey wird am Sonntag in der Türkei erwartet
US-Generalstabschef Martin Dempsey wird am Sonntag in der Türkei erwartet. Informationen zufolge war der Besuch von Dempsey schon vorher geplant. Dempsey, der nach seinem Amtsantritt von Generalstabschef Necdet Özel offiziell eingeladen wurde, wird seine Kontakte am Montag aufnehmen.

Özel hatte am 7. Mai die USA besucht. Auf der Tagesordnung der Gespräche sollen nach Angaben die jüngste Lage in Syrien, die angeblich geplante Sicherheitszone an der türkisch-syrischen Grenze und der Kurden-Konflikt bilden. Der Konflikt der Türkei mit dem Iran, Irak und Israel, der Kampf gegen die Terrororganisationen PKK sowie gegen die Al-Kaida gehören zu weiterem Thema des Treffens.

Erwartet wird, dass Dempsey mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan und Geheimdienstchef Hakan Fidan zusammenkommt. Dies sei aber offiziell noch nicht bestätigt.

Angelina Jolie besucht Flüchtlingslager
Die Sondergesandte des UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR), Angelina Jolie, hatte im Juni das Flüchtlingslager in der türkischen Provinz Hatay besucht. Jolie, besuchte am Dienstag syrische Flüchtlinge in Jordanien. Dort habe sie „schreckliche“ und „herzzerreißende“ Geschichten gehört, sagte sie.

In Tränen berichtete die Schauspielerin bei ihrem Besuch im jordanischen Flüchtlingslager Saatari von den Geschichten, die ihr die Menschen dort erzählten. Es sei herzzerreißend, gewesen, als die Menschen fragten, warum niemand eine Lösung für sie finde, so Jolie.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Historische Erfolge der Basketballnationalmannschaft und Fußballnationalmannschaft
Haber Türk schreibt diesbezüglich, die türkische Basketballnationalmannschaft habe das Finale in der Gruppe gegen Tschechen mit 23 Punkten unterschied gewonnen und das Ticket für die Teilnahme an der Eurobasket 2013 eingelöst.

Siegesnacht
Star berichtet unter der Schlagzeile „Siegesnacht“ über die Erfolge der Fußball- und Basketballnationalmannschaft. Dem Blatt zufolge habe die türkische Fußballnationalmannschaft im zweiten WM-Qualifikationsspiel Estland 3 : 0 besiegt.

Aserbaidschan-Kontakte von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan
In Hürriyet lesen wir über die Aserbaidschan-Kontakte von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Demnach seien Erdogan und der aserbaidschanische Staatspräsident Ilham Aliyev in den Urlaubsort Qäbälä zusammen gekommen. Im Anschluss seien insgesamt acht Abkommen unterzeichnet und Übereinstimmung über die Aufhebung der gegenseitigen Visumspflicht erzielt worden.

Sabah meldet zum selben Thema, Ministerpräsident Erdogan und der aserbaidschanische Staatspräsident Aliyev hätten an dem Treffen des türkisch-aserbaidschanische Rates für hochrangige strategische Zusammenarbeit teilgenommen. Aus der anschließenden Pressekonferenz habe Erdogan auf eine Frage über die Berg-Karabach-Frage und die diesbezügliche Haltung der Türkei gesagt, die Türkei werde stets auf der Seite Aserbaidschans stehen. Die Antwort von Erdogan sei von Alivey applaudiert worden, heißt es in Sabah weiter.

11. Jahrestag der Angriffe vom 11. September
Aus Hürriyet erfahren wir, am 11. Jahrestag der Angriffe vom 11. September, die als die blutigsten Terroranschläge der Geschichte gelten würden, sei in den ganzen USA und vor allem in New York an die Opfer gedacht worden. Dem Blatt nach habe an der Pepperdine Universität im US-Bundesstaat Kalifornien eine etwa andere Gedenkzeremonie stattgefunden. Die Lehrkräfte und Studenten für jedes Todesopfer jeweils eine Fahne des Heimatlandes gehisst. Unter diesen Fahnen befinde sich auch eine türkische, die für den türkischen Bürger Zühtü Ibis gehisst worden sei.

Türkische Geisel frei
Milliyet berichtet unter der Schlagzeile „türkische Geisel frei“, der im August im Libanon vom Mikdad Clan entführte türkische Unternehmer Aydin Tufan Tekin sei nach seiner Freilassung an die türkische Botschaft im Libanon übergeben worden. Weiter heißt es, der Geschäftsmann Tekin sei mit einem Sonderflugzeug des libanesischen Ministerpräsidenten in die Türkei geflogen worden.

Neues Idol der Briten
Auf den Sportseiten von Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „neues Idol der Briten“, mit dem Sieg gegen den Serben Novak Djokovic im Finale der US Open habe Andy Murray britische Sportgeschichte geschrieben. Murray sei der erste britische Grand-Slam-Sieger seit 76 Jahren und in seiner Heimat zum Helden erkoren worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...