MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Deutsche Presse

08.09.2012 – Kolat, Integration, NSU, Türkei, Rassismus, Beschneidung

Kolat stärkt Integration mit Degradierung; Berliner Lehrer beleidigt Schülerin rassistisch; Migranten sollen Lehrer werden; Muslime und Juden kritisieren die religiöse Nachweisepflicht; Rassismus an der Tür; Islamisierung der Schüler befürchtet; Beckstein vermutet weitere Helfer bei NSU-Morden; Thüringer Polizistin deckte Neonazis; Türkei: 19 Tote bei Kämpfen mit PKK

VONÜmit Küçük

DATUM8. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) verwahrt sich gegen die starke Kritik, die der Landesbeirat für Integrationsfragen gegen sie erhebt. Kolat verteidigt die Auswahl Monika Lükes zur neuen Integrationsbeauftragten.

Ein Lehrer einer Schule in Steglitz soll eine dunkelhäutige Klassensprecherin mehrfach rassistisch beleidigt und das Schimpfwort sogar groß an die Tafel geschrieben haben. Bei dem Pädagogen soll es sich um einen Wiederholungstäter handeln.

Mit einem Schülercampus will die Leuphana Universität Lüneburg Abiturienten mit Migrationshintergrund für den Lehrerberuf begeistern. „Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte werden dringend gebraucht, als Vorbilder und Vertraute für alle Schüler“, teilte die Universität mit.

Rassistische Diskriminierungen an Diskothekentüren sind nicht akzeptabel“, stellte Christiane Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, am Freitag gegenüber der taz klar.

Die Islamforscherin Christine Schirrmacher hat das NRW-Modell zum Islamunterricht kritisiert. Sie befürchte, dass Konservative Beiratsmitglieder zu viel Einfluss auf die Schüler haben könnten. Liberale Islamisten dagegen blieben ungehört.

Türkische Vereine in Berlin und Brandenburg sehen den Vorschlag des Berliner Justizsenators Thomas Heilmann (CDU) zur Regelung der Straffreiheit von Beschneidungen kritisch.

Eine Thüringer Beamtin hat eine Schlägerei von Neonazis mit Ausländern nicht gemeldet. Es ist nicht die erste Verbindung aus der Thüringer Polizei zur rechtsextremen Szene, die durch die Ermittlungen zum NSU-Terror bekannt wird.

Günther Beckstein glaubt, dass es weitere Unterstützer bei den Morden der rechten Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ gegeben hat. Im SZ-Interview sprach sich Bayerns früherer Ministerpräsident und langjährige Innenminister zudem für ein Verbot der NPD aus.

Bislang galten die Sozialisten als Favorit für das Amt des Ministerpräsidenten. Aber in neuesten Umfragen verlieren die Euroskeptiker an Zustimmung – auch der Rechtspopulist Geert Wilders.

Das türkische Militär hat bei einer groß angelegten Offensive im Osten des Landes 18 PKK Terroristen getötet. Wie die Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag weiter berichtete, kam bei den Kämpfen in der Provinz Sirnak auch ein Soldat ums Leben.

Integration und Migration

Beschneidungsdebatte

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...