- MiGAZIN - http://www.migazin.de -

03.09.2012 – Integration, Türkei, Zypern, Ausländer, Emirat Dubai, Migranten

hier und heute: Marie geht ihren Weg
Reportage – Eine Reportage von Susanne Heim und Maico Riegelmann . Marie hat ein Handicap: Sie ist blind. Doch sie hat einen großen Traum: Sie will Sängerin werden. Die 13-Jährige aus Stemwede bei Minden ist als Kleinkind durch eine Netzhautablösung erblindet. Sie kann sich kaum noch darin erinnern gesehen zu haben. Doch sie will sein wie ihre Freundinnen. Nichts hasst sie mehr als übertriebene Fürsorge, weil sie blind ist. Leben ohne fremde Hilfe – das ist ihr Ziel. Dafür trainiert sie einmal in der Woche. Im praktischen Training lernt sie, ihren Alltag zu meistern. Sie geht in die 7. Klasse in ein ganz normales Gymnasium. Mit Unterstützung durch eine Integrationshelferin und einem besonders ausgestatteten Laptop, der ihr die Texte und Aufgaben in Blindenschrift übersetzt, kann sie wie alle anderen Schüler am Unterricht teilnehmen. Seit einem Jahr singt sie in der Schülerband ¿Blue Darkness“ und komponiert sogar eigene Songs. Jetzt steht ein wichtiger Auftritt an. Die Reporterinnen Susanne Heim und Maico Riegelmann haben sie dabei begleitet. 09:45-10:00 • WDR

Inseln des Mittelmeeres – Zypern
„Der Gedanke an die Teilung meiner Heimat hat schon immer meine künstlerische Arbeit beeinflusst“, erklärt Larkos Larkou. Der 35-Jährige ist Musiker und beschäftigt sich mit traditioneller zyprischer Musik.

Nach Öffnung der Demarkationslinie im Jahr 2003 gründete er die gemischt-zyprische Band „Kyprogenia“. Für den griechischen Zyprioten ist die Musik ein Weg, mit der Teilung seiner Heimat umzugehen. Das Team trifft auch den türkischen Fotografen Mehmet Sik, der mit seinen Fotos seit über 50 Jahren zyprische Geschichte dokumentiert. Vorgestellt wird außerdem die Arbeit von Herodotos Herodotou, der in der Kulturlandschaft des Tróodos Gebirge Wein keltert. Darüber hinaus gibt der Film Einblicke in die zyprische Küche. Im nordzyprischen Dorf Büyükkonuk sind hausgemachte Röhrennudeln eine besondere Spezialität. Im Süden stellt Loula Ioannou seit fast 30 Jahren den traditionellen Haloumi her, Zyperns gastronomisches Aushängeschild.

Seit 1974 ist die drittgrößte Insel des Mittelmeeres geteilt in einen griechischen Süd- und einen türkisch besetzten Nordteil. Südlich der Türkei gelegen, bildet Zypern seit jeher den Brückenkopf zwischen Orient und Okzident. Daher wurde die Insel über Jahrtausende von Eroberern stark begehrt. Griechen, Römer, Byzantiner, Kreuzfahrer und Osmanen bis zu den Briten – alle haben ihre Spuren hinterlassen. Eindrückliche Beispiele dafür sind die Ruinenstadt Koúrion, die Selimiye-Moschee in Nikosia – einst eine gotische Kathedrale – oder die Kreuzritterfestung Kantára, die am Eingang der Halbinsel Karpaz auf einem Berggipfel thront… 15:15-16:00 • NDR Mecklenburg-Vorpommern

Ausgewandert – Ausgesorgt – Wie Deutsche im Ausland Karriere machen
21:15-23:05 • RTL2

Kleider und Leute
Dokumentationsreihe – Zeige mir, wie Du Dich anziehst, und ich sage Dir, wer Du bist – die Reihe „Kleider und Leute“ befasst sich mit Bekleidungstraditionen aus aller Welt. Dabei wird deutlich gemacht, dass Kleidung einen Ausdruck persönlicher und kollektiver Individualität darstellt.
Die aktuelle Folge wirft einen Blick auf die Kleiderordnung im Emirat Dubai.

In jedem Golfstaat tragen die Männer den traditionellen Thawb, das lange weiße Gewand, auf eigene Art. So auch in Dubai, wo man es Kandura nennt. Aber in dem Emirat sind nur fünf Prozent der Gesamtbevölkerung Emirati, und man muss schon genau hinschauen, um sie auszumachen. Omar möchte sich für den Winter seine goldfarbenen Kanduras sogar maßschneidern lassen.

Scheich Zayed hat eine neue Ghutra-Mode in Umlauf gebracht: lässig gewunden, passt das typisch arabische Kopftuch bestens zum Dreitagebart.

Abseits der luxuriösen Shopping-Malls sieht man völlig anders gekleidete Menschen. So tragen einige Arbeiter Uniformen mit aufgedruckter Berufsbezeichnung.

Und während Raschid und Mohammed wahrscheinlich als einzige Emirati das ganze Jahr über einen Anorak anziehen, ist für die Frauen in Dubai die Abaya ein Statussymbol. Manche von ihnen leisten sich den Schleier sogar aus Massivgold. 08:00-08:26 • arte