MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Umstellung darauf, dass jetzt die Ausländer die Überlegenen sind, da sie wenigstens einen Arbeitsplatz besitzen, ist für viele nicht nachvollziehbar.

Friedrich Landwehrmann, Strukturfragen der Ausländerbeschäftigung, 1969

TV-Tipps des Tages

01.09.2012 – Somalia, Terror, Piraten, Kreuz, Türkei, Muslime, Juden

TV-Tipps des Tages sind: Im Land der Piraten: Terror vor Somalias Küsten – Die Story im Ersten. Irgendwo im Indischen Ozean, vor der Küste Somalias; Kreuz und Krone; Rentnerparadies Türkei: Etwa 50 000 Rentner verbringen inzwischen die Wintermonate im warmen Süden. Besonders in der Türkei; Morgenland und Abendland

VONÜmit Küçük

DATUM1. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Im Land der Piraten
Terror vor Somalias Küsten – Die Story im Ersten. Irgendwo im Indischen Ozean, vor der Küste Somalias: Deutsche Marinesoldaten der Fregatte Lübeck haben ein Fischerboot im Visier. Der Verdacht: Es könnte sich um das Mutterschiff von Piraten handeln. Das Seegebiet ist berüchtigt, wenige Tage zuvor hatte es einen Angriff auf ein Handelsschiff gegeben. Jetzt sind die Marinesoldaten auf der Suche nach den Angreifern. Ihre Fregatte soll im Rahmen des europäischen „Atalanta“-Einsatzes für die Sicherung der weltweiten Handelsrouten am Horn von Afrika sorgen. Und so schickt Kapitän Martin Ruchay ein Boarding-Team – einen Einsatztrupp – auf das Fischerboot.

Die Piraterie am Horn von Afrika ist eines der größten Probleme der internationalen Schifffahrt. Die Route durch den Golf von Aden und den Suez-Kanal ist so etwas wie eine Hauptschlagader des Welthandels. Tausende von Tankern und Frachtschiffen verkehren hier, der größte Teil des Güterverkehrs zwischen Afrika, Asien und Europa nimmt diesen Weg. Und ist willkommenes Ziel für Piratenangriffe: Etwa 40 Schiffe und mehr als 1000 Geiseln sind Anfang 2012 in der Hand von Entführern. Der Schaden ist immens: Etwa 160 Millionen Dollar Lösegeld haben die Piraten im Jahr 2011 von Redereien und Regierungen erpresst. Piraterie ist also ein Big Business. 10:03-10:55 • tagesschau24

Kreuz und Krone (1/2)
Dokumentation (Kultur – Geschichte allgemein) – Film von Akos Ravasz. Bayern und Ungarn, das ist eine Beziehung, die seit über tausend Jahren Bestand hat – eine spannungsreiche Nachbarschaft zweier durch einen Strom verbundenen Länder. Das Beziehungsgeflecht zwischen den beiden ehemals benachbarten Donauvölkern ist traditionsreich und vielschichtig: Gisela, Ungarns erste Königin und Gemahlin des Reichsgründers Stephan, war eine bayerische Prinzessin. Überwiegend bayerischen Missionaren verdankt Ungarn die Christianisierung und damit die Hinwendung zu Europa. Kurfürst Max Emanuel half mit, die Ungarn von den Türken zu befreien. Die aus Possenhofen stammende „Sisi“ gewann als Königin von Ungarn die Sympathien der Magyaren, und in Bayern fanden viele Ungarn nach dem niedergeschlagenen Aufstand 1956 Zuflucht. Nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs 1989 konnte die bayerisch-ungarische Partnerschaft wieder neu belebt werden. Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation „Kreuz und Krone“, die die historischen Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten Ungarns und Bayerns aufzeigt. Den zweiten Teil der zweiteiligen Dokumentation „Kreuz und Krone“ sendet 3sat am Samstag, 8. September, ebenfalls um 13.15 Uhr. 13:15-14:00 • 3sat

Rentnerparadies Türkei
Etwa 50 000 Rentner verbringen inzwischen die Wintermonate im warmen Süden. Besonders günstig sind solche Langzeitferien in der Türkei. Autor Michael Höft hat deutsche Rentner in ihrer Hotelanlage an der türkischen Riviera besucht. Schon früh ist Urlauber Jürgen Hartwig auf den Beinen, der Kampf um die besten Sonnenliegen treibt den Rentner morgens aus den Federn. Der 71-jährige Ex-Polizist gehört mit seiner Frau Christel zur ständig größer werdenden Gruppe von Senioren, die regelmäßig der kalten Jahreszeit in ihrer Heimat entfliehen.

Oft ist ein Mittelklassehotel mit Vollpension nicht viel teurer als die Selbstversorgung zu Hause. Jürgen Hartwig und seine Frau zahlen in ihrer Ferienanlage in Side ungefähr 25 Euro am Tag für Unterkunft, Vollpension und Getränke – alles inklusive.

Die meisten Überwinterer sind über 70 Jahre alt. Darauf hat sich die Touristikbranche im Ferienort eingestellt. Ein Arzt kümmert sich täglich um die deutschen Gäste: Kreislaufkollaps, Schlaganfall und Herzinfarkt sind an der Tagesordnung. Fast täglich müssen Touristen ins örtliche Krankenhaus überwiesen werden. In jeder Wintersaison sterben in Side zwischen zehn und 20 Langzeiturlauber.

Doch viele Touristen hält das gute Wetter und das häufige Schwimmen im Meer noch recht fit. Winterinfekte seien hier so gut wie ausgeschlossen, meint Jürgen Hartwig. Sich sonnen, wenn andere frieren und dann noch gut versorgt werden – das sei schon immer sein Traum gewesen. 14:45-15:15 NDR Mecklenburg-Vorpommern

Glaubwürdig: In Am Sayad Mahmood
In Am Sayad Mahmood hatte nie vor, ihre Heimat, den Irak, zu verlassen. Doch dann wurde ihre Familie von Saddam Husseins Regime politisch verfolgt. Ihr Leben war in Gefahr und sie musste fliehen. 1996 strandete sie im Auffanglager des Flughafens Frankfurt am Main und es begann eine Odyssee durch Deutschland. 22 Mal musste sie ihre Koffer packen: immer wieder in ein anderes Heim, immer wieder in eine andere Stadt. Zum Schluss landete sie in Dresden und fand hier ein neues Zuhause. 18:45-18:50 • MDR Sachsen

Morgenland und Abendland
Dokumentationsreihe – Monotheismus, Grundlagen der Wissenschaft, Bürgerrechte, Justiz, Handelsmärkte und verschiedene Kunstformen – der Mittlere Osten ist die Wiege grundlegender Ideen, die das moderne Weltbild bis heute prägen. Die Dokumentationsreihe erzählt nicht die Geschichte einer Nation oder eines Volkes, sondern die des gemeinsamen Erbes aller Europäer. Auf einer Reise durch die Geschichte von der Antike bis ins 20. Jahrhundert erkundet Regisseur John Fothergrill eine faszinierende Grenzregion zwischen Europa, Asien und Afrika und schildert sieben historische Ereignisse aus der Perspektive des Mittleren Ostens.

Der zweite Teil der Reihe schildert die Entstehung der monotheistischen Religionen.

Heute bekennt sich ein Drittel der gesamten Weltbevölkerung zu einem einzigen Gott, seien es Juden, Muslime oder Christen. Die monotheistischen Religionen sind das Ergebnis einer außergewöhnlichen Geschichte, die im Schmelztiegel des Mittleren Ostens ihren Anfang nahm. Zahlreiche geistige wie kriegerische Auseinandersetzungen endeten damit, dass ein einziger Gott über die Vielfalt des antiken Pantheons siegte.

In der zweiten Folge der siebenteiligen Dokumentationsreihe „Morgenland und Abendland“ erfährt der Zuschauer alles über die Entstehung, die Entfaltung und die explosionsartige Ausbreitung der jüdischen und christlichen Religionen bis zu ihrem Triumph über das Römische Reich. 21:10-22:06 • arte

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...