MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Türkische Presse Türkei

29.08.2012 – Terror, PKK, Akın, Peter-Weiss-Preis, Armenien, Türkei

Die Themen des Tages sind: Nationaler Sicherheitsrat tagte; Egemen Bağış kritisiert Frankreich; Freilassung der Journalisten gefordert; Berufsausbildung für 110.000 türkischstämmige Jugendliche; Regisseur Fatih Akin bekommt den Peter-Weiss-Preis; Champions League Qualifikation; Ihsanoglu bewertet die Syrien-Krise

VONBYEGM, TRT

DATUM29. August 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Nationaler Sicherheitsrat tagte
Der Nationale Sicherheitsrat ist gestern unter Vorsitz von Staatspräsident Abdullah Gül im Palais Çankaya zusammengetreten.

Auf der Tagesordnung der Sitzung standen die Entwicklungen in Syrien und die Flüchtlingswelle aus Syrien.

Nach der Sitzung wurde eine Erklärung gemacht, in der betont wurde, dass der Konflikt in Syrien für die Türkei eine “Gefahr und ein Risiko” darstellt.

Auf der Sitzung wurden auch die Aktionen der PKK bewertet.

An der Sitzung haben Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, Generalstabschef General Necdet Özel, Mitglieder des Sicherheitsrates, die Vizepremiers, Minister sowie die Kommandanten der Waffengattungen teilgenommen.

Egemen Bağış kritisiert Frankreich
EU-Minister Egemen Bağış kritisierte die Aufnahme der Ereignisse von 1915 in den Unterrichtsplan in Frankreich sehr heftig.

Bağış forderte die Franzosen dazu auf, sich auf ihre bekannten Nationalwerte “liberté, égalité, et fraternité” (Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit) zu besinnen. „Ich hoffe, sie werden bald einsehen, dass sie einen Fehler gemacht haben und ihn korrigieren“, so der Politiker während seiner Rede bei einem Treffen, dass von der Türkischen Kooperation und Koordination Agentur (TİKA) organisiert wurde.

Wie bekannt wurde, widmen französische Geschichts- und Geografie Bücher dem Thema künftig ein eigenes Kapitel. Die Entscheidung hat seither nicht nur in der Türkei, sondern auch in Frankreich selbst für kritische Stimmen gesorgt.

Freilassung der Journalisten gefordert
Für die Freilassung der in Syrien Verschleppten zwei türkischen Journalisten hat der Kameramann Verein eine Kampagne unter dem Motto „Syrien gibt uns unseren Kollegen zurück.“ gestartet. Der Verein will außerdem auch am 31. August Freitag um 15.00 Uhr eine Protestkundgebung und Presseerklärung vor der syrischen Botschaft machen. Der türkische Journalist Cüneyt Ünal und der palästinensische Journalist Beschar Fehmi waren vor zwei Wochen spurlos verschwunden. Es wurden gestern Aufnahmen vom türkischen Journalisten, Cüneyt Ünal im syrischen Staatsfernsehen veröffentlicht. Die Vereinigten Staaten haben die sofortige Freilassung der in Syrien entführten Journalisten gefordert. Der Medien Gouverneuren Rat in den USA forderte die Freilassung der Journalisten Cüneyt Ünal und Besar Fehmi.

Berufsausbildung für 110.000 türkischstämmige Jugendliche
Unter den Namen “Berlinist” werden 110.000 türkischstämmige Jugendliche, die in Deutschland leben, eine Berufsausbildung machen. Das Projekt bietet türkischen Jugendlichen an, neben ihrer regulären Ausbildung die türkische Fachsprache ihres Ausbildungsberufs zu erlernen. Das Projekt wird in Kooperation zwischen Deutschland und der Türkei realisiert. Mit dem Ausbildungsprojekt wird versucht einen konkreten Beitrag zur Chancenverbesserung bei der Eingliederung ins Berufsleben zu leisten.

Regisseur Fatih Akin bekommt den Peter-Weiss-Preis
Der türkischstämmige Regisseur Fatih Akın bekommt den Peter-Weiss-Preis 2012 der Stadt Bochum. Akın wird seinen Preis Ende Oktober bekommen. In der Begründung der Jury heißt es: „Akın führt die sezierende Technik des Schriftstellers und Filmemachers Peter Weiss fort, dessen Lebensthema der aus persönlichen Überzeugungen geborene Widerstand gegen die sozialen und politischen Konventionen war.“

Die Auszeichnung wird von der Stadt Bochum alle zwei Jahre in den Sparten Literatur, Bildende Kunst, Film oder Theater vergeben.
Bekannt wurde Akin durch seinen Film „Gegen die Wand“ (2004). Für seine Filme erhielt Akin zahlreiche Auszeichnungen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates
Sabah berichtet über die gestrige Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates unter Vorsitz von Staatspräsident Abdullah Gül. Dem Blatt nach habe der Sicherheitsrat die Botschaft gegeben, die Terrororganisation könne die Gefühlseinheit der Nation nicht beeinträchtigen. In der Abschlussdeklaration sei der Kampf gegen den Terror im Rahmen der Gesetze unterstrichen worden.

Ihsanoglu bewertet die Syrien-Krise
Radikal meldet, der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, Ekmeleddin Ihsanoglu habe die Syrien-Krise bewertet, mit der er sich in jüngster Zeit intensiv beschäftigt habe. Dem Blatt zufolge habe Ihsanoglu darauf hingewiesen, dass die Syrien-Frage nicht im Zusammenhang mit den Konfessionen bewertet werden dürfe. Im Islam würden die verschiedenen Konfessionen seit Jahrhunderten in Frieden zusammenleben. Aber entsprechende Provokationen würden jedem Schaden, habe Ihsanoglu weiter betont.

In Mosambik konkurrieren türkische und europäische Unternehmen
In Zaman lesen wir unter der Schlagzeile „in Mosambik konkurrieren türkische und europäische Unternehmen“, an der Internationalen Handelsmesse, der größten Investitionsorganisation Mosambiks, würden 23 türkische Unternehmen teilnehmen, die Mitglieder in TUSKON seien. Dem Blatt nach habe der TUSKON-Generalsekretär Mustafa Günay erklärt, der afrikanische Markt werde immer bedeutender. Die große Nachfrage und das kontinuierliche Wirtschaftswachstum in der Region würden in den kommenden fünf Jahren zur harten Konkurrenz in den Sektoren Energie, Landwirtschaft und Bauwesen führen.

US-Kongress fordert die Freilassung vom türkischen Journalist Ünal
Milliyet schreibt, der vom US-Kongress mitfinanzierte Verlegerrat habe die sofortige Freilassung der in Syrien verschleppten Journalisten Cüneyt Ünal und Bashar Fehmi gefordert. Dem Blatt zufolge habe das Ratsmitglied Michael Meehan gesagt, die Behandlung von Ünal sei inakzeptabel.

US-amerikanisches Internetportal suche nach den 10 intelligentesten Mensche
Aus einem weiteren Artikel von Milliyet erfahren wir, ein US-amerikanisches Internetportal suche nach den 10 intelligentesten Menschen. Das Portal habe einen IQ-Test vorbereitet, den der chinesisch-stämmige Amerikaner Terence Tao mit Bestnote absolviert habe. Ein prominenter Name in der Liste sei der außergewöhnliche Physiker und Astrophysiker Stephen Hawking.

Dikili Friedensfestival
Hürriyet berichtet auf den Kulturseiten, zum Geburtstag des weltberühmten türkischen Poeten Nazim Hikmet werde in der Kreisstadt Dikili bei Izmit am 1. und 2. September das Dikili Friedensfestival stattfinden. An dem Festival würden zahlreiche Künstler, Politiker und Akademiker aus der Türkei und Griechenland teilnehmen. Dabei werde auch die bisher größte Büste des Dichters enthüllt. Der berühmte türkische Schriftsteller Yasar Kemal hingegen werde den Nazim Hikmet Friedenspreis entgegennehmen.

Champions-League-Qualifikation
Haber Türk meldet auf den Sportseiten, in Rückspiel der Champions-League-Qualifikation werde Fenerbahce Istanbul heute Abend vor heimisches Publikum Spartak Moskau empfangen. Im Hinspiel vor einer Woche in Moskau habe Fenerbahce 1 : 2 verloren und im heutigen Spiel reiche den Blau-Gelben schon ein 1 : 0 Sieg für die Gruppenphase der Königsklasse.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...