MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

Kul(t)inarisches

KochKunstWerk 2012 Centro Italiano in Frankfurt

Auf der Veranstaltung KOCH.KUNST.WERK. 2012 – Centro Italiano in Frankfurt werden Besucher am 08. und 09. September die Möglichkeit erhalten, sich in den Tiefen italienischer Kochtöpfe- und künste zu verlieren. Für das passende Klangrezept sorgt u.a. das große Kammerorchester der Mailänder Scala.

VONMarcello Buzzanca

 KochKunstWerk 2012 Centro Italiano in Frankfurt
Geb. 1972 in Frankfurt/Main. Studium der Romanistik, Amerikanistik und Germanistik in Frankfurt und Málaga. U.a. tätig als Autor, Texter, Redakteur, Übersetzer, Blogger und Kolumnist bei MiGAZIN. Sein Buch: „Periodischer Patriotismus: Deut(sch)liche Erfahrungen eines provisorischen Italieners“ erschien jüngst.

DATUM8. August 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Feuilleton

SCHLAGWÖRTER ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

The eagle has landed – und zwar in den Adlerwerken im Frankfurter Gallusviertel. Dort kommen am 08. und 09. September 2012 alle Freunde italienischer Kochkunst zusammen, um im Rahmen der Veranstaltung KochKunstWerk 2012 – Centro Italiano gemeinsam den unzähligen Spezialitäten der cucina italiana zu frönen. Gereicht werden nehmen Pizza, Pasta, Vino, Dolci und Caffé auch akustische Leckerbissen. So findet sich bei dieser als Festival-Reihe geplanten Auftakt-Veranstaltung beispielsweise niemand geringeres als das große Kammerorchester der weltberühmten Mailänder Scala, „I Cameristi della Scala“, ein. Unter der Leitung von Alesandro Ferrari werden das Orchester und der Tenor Lorenzo De Caro wie auch Sopranistin Rosanna Potenza Meisterwerke von Verdi, Rossini, Mascagni und Puccini zur optimalen Verdauung servieren. Eins auf die Ohren für den Magen, eben.

Wein- und Genussmesse MINITALY
L’Italia in Miniatura ist ein Erlebnis- und Themenpark in Rimini. Um aber vor allem die kulinarischen und künstlerischen Alleinstellungsmerkmale Italiens kompakt und vereint bestaunen und auskosten zu können, muss man gar nicht so weit fahren. Die Veranstaltung KochKunstWerk 2012 – Centro Italiano bietet nämlich neben den oben erwähnten musikalischen Highlights auch eine Wein- und Genussmesse, die MINITALY, an. Hier können sich Besucher verköstigen lassen und den einzigartigen Geschmack exzellenter Delikatessen und ausgesuchter Weine als ihr persönliches Ticket für eine genussvolle Reise quer die italienischen Regionen lösen.

Viva la Mamma ed il Slow Food
Ein weiterer Höhepunkt wird die Performance von vier italienischen Mamas und deren Demonstration von wahrer Leidenschaft fürs Kochen sein. Wir erwarten pikante Enthüllungen uralter Familienrezepte mit ihren extra aus Italien mitgebrachten Zutaten, Gewürzen und Kräutern. Zum Miterleben und Mitessen. Genauso werden jedoch auch junge Köche im Alter von 8 bis 15 Jahren an beiden Veranstaltungstagen das Publikum in ihre Pfanne … pardon… in ihren Bann ziehen. So absolvieren Kinder aus dem Gallus-Viertel eine Pasta-Kochschule. Andreas Eggenwirth, Initiator der Juniorköche Deutschland, verfolgt mit dieser Kochschule den Gedanken, Jugendlichen eine begeisternde Alternative zum Fast-Food zu zeige: „Wir wollen ein Gegengewicht schaffen zu gedankenlosem Verzehr, industriell geprägter Ernährung und dem Ausufern des Fast Foods.“ Ganz im Sinne der Slow-Food-Bewegung, die auf Genuss und nicht auf Geschwindigkeit setzt, macht diese Initiative Appetit auf mehr. Als Nachtisch gibt es schließlich noch ein wenig Charity. Die von bereits geschulten Juniorköchen zubereiteten Speisen werden nach deren Koch-Show gegen eine Spende an die Zuschauer verkauft und der Erlös für einen wohltätigen Zweck gespendet.

Plakat KochKunstWerk 2012 – Centro Italiano

Plakat KochKunstWerk 2012 – Centro Italiano

Espresso und andere Maschinen
Neben gehörigen und geschmackvollen Leckerbissen, werden schließlich auch Liebhaber motorisierter Ästhetik verwöhnt. Eine Oldtimer-Sonderausstellung widmet sich Teilen der Vergangenheit der Adlerwerke. So wurden hier bereits seit den 1880er-Jahren Fahrräder, Autos, Motorräder und schließlich bis 1992 noch Büromaschinen hergestellt. Original Adler-Automobile und Fahrräder vom Adler-Motor-Veteranen-Club e.V. können somit an beiden Tagen ebenso bestaunt werden wie die schönsten Vespa-Motorroller des Vespa-Club Frankfurt und Arbeiten des Fotografen Raffaele Celentano. Für den passenden Audio-Teppich (der wohl nicht rot, aber dennoch exklusiv ist) sorgen zwei Orchestergruppen. Gemeinsam mit ca. sechs Oldtimern erzeugen sie entlang einer Klangmeile eine Klangwelle, welche die Wogen der Begeisterung weit über die Mauern der Adlerwerke treiben wird.

Initiator dieser Veranstaltung ist die Eventagentur Ladiva, die in den Adlerwerken ihre Büros hat. Unter der Marke KOCH.KUNST.WERK. sollen künftig jährlich vergleichbare Events mit jeweils einer der 15 Partnerstädte Frankfurts stattfinden. Besucher sollen so u.a. frei von den Kulinaria-Klischees, die sich bei Frankfurter Partnerstädten wie beispielsweise Krakau oder Mailand aufdrängen, die kulinarischen und kulturellen Besonderheiten des jeweiligen Landes genussvoll und live erleben können.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...