MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Ich bin auch eure Kanzlerin.

Angela Merkel, an die Türken nach der Rede des türkischen Premiers Erdogan in Köln, März 2008

Türkische Presse Türkei

02.08.2012 – Militärrat, Erbil, Davutoğlu, Südkorea, Türkei, Aleppo, Phelps

Die Themen des Tages sind: Sitzung des hohen Militärrats hat begonnen; Davutoğlu-Barzani Treffen; Manöver an syrischer Grenze; Türkei und Südkorea unterzeichnen Freihandelsabkommen; Aleppo – Verletzter Journalist; Adoptivtochter von Atatürk Ülkü Adatepe gestorben; US-Schwimmer Michael Phelps ist der größte aller Zeiten

VONBYEGM, TRT

DATUM2. August 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Sitzung des hohen Militärrats hat begonnen
Der Hohe Militärrat (YAŞ), der zweimal im Jahr zusammenkommt, um wichtige Personalentscheidungen zu fällen, trat gestern unter dem Vorsitz von Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan zusammen. Die Tagung des hohen militärischen Rates wird am 4. August zu Ende gehen.

An der Tagung beteiligen sich neben Ministerpräsident Erdoğan auch Verteidigungsminister İsmet Yılmaz, Generalstabschef Necdet Özel, Kommandeure der Streitkräfte, sowie die zuständigen Mitglieder des Ministerrats.

Vor der Versammlung des Hohen Militärrates (YAŞ) besuchten gestern Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, Generalstabschef Necdet Özel, Kommandeure der Streitkräfte, sowie die zuständigen Mitglieder des Ministerrats das Atatürk-Mausoleum in Ankara.

Bei der Tagung von gestern wurden die Entwicklungen in Syrien sowie das Thema Terror erörtert.

Davutoğlu-Barzani Treffen
Der im Irak weilende Außenminister Ahmet Davutoğlu ist gestern mit dem Führer der Regionalverwaltung im Norden des Irak, Mesut Barzani zusammengekommen. Das Gespräch zwischen Außenminister Ahmet Davutoğlu und Barzani dauert 3,5 Stunden.

Bei dem Gespräch wurde vor allem die Lage in Syrien bewertet. Auch wurden über bilaterale Beziehungen und regionale Themen gesprochen.

Nachdem Gespräche wurde keine gemeinsame Pressekonferenz veranstaltet, es wurde aber eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. In der Erklärung wurde betont, dass es in Syrien einen friedlichen Übergangsprozess geben und das über die Zukunft des Landes das Volk entscheiden sollte.

Davutoğlu sagte gegenüber Journalisten „Wir haben die Erwartungen der Türkei offen und klar dem Barzani Regime übermittelt. Wir haben vor allem über Syrien und über die Bekämpfung des Terrors gesprochen. Es sieht so aus, als könnten gemeinsame Schritte unternommen werden.„

Davutoğlu wird auch heute seine Kontakte in Erbil fortführen.

Türkei und Südkorea unterzeichnen Freihandelsabkommen
Die Türkei und Südkorea haben sich gestern auf ein Freihandelsabkommen geeinigt. Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan und der südkoreanische Handelsminister Park Tae-ho unterzeichneten gestern das Freihandelslabkommen. Mit Unterzeichnung des Freihandelsabkommens soll das derzeitige Handelsvolumen in zwei bis drei Jahren von 7 Milliarden Dollar auf 10 Milliarden Dollar erhöht werden.

Diesbezüglich sollen die Veränderungen schrittweise erfolgen. Mit diesem Freihandelsabkommen werden zunächst die Zollgebühren für industrielle Produkte, die aus Südkorea in die Türkei exportiert werden, innerhalb von fünf Jahren vollkommen abgeschafft. Für den Export aus der Türkei nach Südkorea, wird die Abschaffung der Gebühren innerhalb von sieben Jahren wegfallen.

Manöver an syrischer Grenze
Türkische Streitkräfte haben an der syrischen Grenze ein Manöver gestartet. Laut dem gestrigen Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu fuhren rund 25 Panzer nördlich der syrischen Stadt Kamischli auf. Sie werden dort mehrere Tage lang Einsätze bei hoher Geschwindigkeit üben.

Unterdessen warnte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan am Vortag, sein Land werde keine Sicherheitsbedrohungen hinnehmen.

Aleppo – Verletzter Journalist
Der bei einem Gefecht in Aleppo verletzte türkische Journalist Sinan Gül ist in die Türkei gebracht worden. Der Journalist der Nachrichtenagentur Anadolu war in Aleppo am Bein verletzt worden. Es wurde erläutert, dass es Gül besser geht. Seine Lage sei stabil.

“Es ist ein Wunder, dass oppositionelle mich aus Aleppo an die Grenze gebracht haben. Auf den Straßen werden Autos von Panzern angegriffen. “ so Sinan Gül.

Der Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdağ hat den Reporter Sinan Gül angerufen. “Ich hoffe es geht ihnen gut. Ihre Stimme hört sich gut an. Ich wünsche ihnen eine baldige Genesung.” so Bozdağ.

Auch äußerten sich Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan und Ertuğrul Günay, Minister für Kultur und Tourismus, zur Verletzung des Journalisten.

Unterdessen wurde berichtet, dass zwei türkische Journalisten Cihat Arpacık und Kemal Gümüş von einer Gruppe, die Mitglied der PYD ist, festgehalten werden. Es wurde auch betont, dass das Außenministerium sich um die Freilassung der Journalisten bemüht.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Kontakte von Außenminister Ahmet Davutoglu in Erbil
Hürriyet berichtet über die Kontakte von Außenminister Ahmet Davutoglu in Erbil. Dem Blatt nach habe Außenminister Davutoglu das Unbehagen der Türkei wegen des syrischen Arms der Terrororganisation mit Dokumenten dargelegt. Der Führer der Regionalverwaltung im Norden des Irak, Masut Barzani seinerseits habe versprochen, gegen alle Terrorelemente in Syrien gemeinsam vorzugehen. Als Folge des Gesprächs sei eine gemeinsame Deklaration veröffentlicht worden, schreibt Hürriyet.

Syrien-Telefonat mit Salehi
In Yeni Safak lesen wir unter der Schlagzeile „Syrien-Telefonat mit Salehi“, unmittelbar vor seiner Reise in das irakische Erbil habe Außenminister Ahmet Davutoglu einen Anruf seines iranischen Amtskollegen Ali Akbar Salehi bekommen. Bei dem Telefongespräch seien die jüngsten Entwicklungen in Syrien bewertet werden.

Adoptivtochter von Atatürk Ülkü Adatepe gestorben
Vatan meldet, die Adoptivtochter von Staatsgründer Atatürk, Ülkü Adatepe sei bei einem Verkehrsunfall in Sakarya tödlich verunglückt. Weiter schreibt das Blatt, Ülkü Adatepe sei im Alter von neun Monaten ins Palais Cankaya zu Atatürk gebracht worden. Als sie sechs war sei Atatürk verstorben und bis zu seinem Tod habe Atatürk sich nicht von Ülkü Adatepe getrennt.

Freihandelsabkommen mit Südkorea
Star berichtet auf den Wirtschaftsseiten über das Freihandelsabkommen mit Südkorea. Dem Blatt nach Wirtschaftsminister in diesem Zusammenhang betont, mit dem Freihandelsabkommen werde es für beide Länder möglich sein, sich gegenseitig wirtschaftlich noch besser kennenzulernen.

Volleyball-Damen: Türkei 3-0 Serbien
Haber Türk schreibt unter der Schlagzeile „türkische Volleyball-Damen mögen es heiß“, nach den Niederlagen in den ersten beiden Begegnungen bei den Olympischen Spielen in London habe die türkische Volleyball-Damen-Mannschaft Serbien souverän 3 : 0 besiegt. Dem Blatt zufolge würden die türkischen Volleyballerinnen bei einem Sieg gegen Südkorea den Einzug in die nächste Runde schaffen.

US-Schwimmer Michael Phelps ist der größte aller Zeiten
Auf den Sportseiten von Radikal erfahren wir unter der Schlagzeile „der größte aller Zeiten“, der US-Schwimmer Michael Phelps habe am Vortag seine 19. Olympiamedaille gewonnen. Somit habe Phelps bisherige erfolgreichste Olympiasportlerin, die sowjetische Turnerin Larissa Latynina überholt. Phelps sei nun nicht nur der erfolgreichste, sondern mit 15 Gold-, 3 Silber- und zwei Bronzemedaillen auch der medaillenreichste Olympiasportler aller Zeiten.
Auf den Kulturseiten meldet Sabah, in dem neuen James Bond-Film „Skyfall“ mit Daniel Craig sowie dem Action-Film „96 Hours – Taken 2“ mit Liam Neeson würden in Istanbul und Adana gedrehte Szenen einen bedeutenden Platz einnehmen. Kinostart für beide Filme sei Oktober 2012.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...