MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), Die Zeit, 16.09.2010
Anzeige

TV-Tipps des Tages

25.05.2012 – Afghanistan, Baku, Eurovision, Taliban, Islam, Standing Still

TV-Tipps des Tages sind: Die Marco Polo-Fährte – Abenteuer Seidenstraße; Eurovision Song Contest 2012: In einer Live-Schalte zu Roman Lob nach Baku erfahren die Zuschauer alles über die Stimmung unmittelbar vor dem Finale; Countdown für Baku: Hochspannung vor dem Finale des 57. Eurovision Song Contests aus dem aserbaidschanischen Baku

VONÜmit Küçük

DATUM26. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Marco Polo-Fährte – Abenteuer Seidenstraße
3/5, Durch Iran und Afghanistan – Marco Polo beschreibt ausführlich den Abbau von Lapislazulis. Bis heute arbeiten im Sommer bis zu 2000 Männer in den Minen von Sar-e Sang.

Auf den Spuren Marco Polos ist Reisebuchautor Bradley Mayhew in den Wüsten des Iran angelangt, wo es sich bestens per Anhalter reisen lässt. Im berühmten Reisebericht des Venezianers hat Bradley über Feueranbeter gelesen. Doch in der alten Lehmstadt Yazd, einst Zentrum des Zoroastrismus, findet er nur sehr wenige Gläubige dieser ältesten monotheistischen Religion der Welt. Im islamischen Gottesstaat leben sie an den Rand gedrängt.

Weiter geht es an den Persischen Golf, von wo aus Marco Polo per Schiff weiterreisen wollte. In alten Häfen sucht Bradley nach arabischen Küstenseglern. Er will herausfinden, warum der Venezianer seinen Plan änderte und sich für die lange, gefährliche Überlandroute durch die Wüsten und Hochgebirge Asiens entschied. Auch Bradley quert wie einst Marco Polo die Dasht-e Lut, die größte der iranischen Wüsten. Er erreicht Afghanistan. In Herat trifft er eine junge Frau, die sich für die Straßenkinder der Stadt einsetzt und nichts mehr fürchtet als die Rückkehr der Taliban. Nahe der Stadt Mazar-e Sharif liegt das antike Balkh, das zur Zeit Marco Polos als die „Mutter aller Städte“ galt.

Heute braucht Bradley Polizeischutz, um zu den berühmten Ruinen zu gelangen, denn auch hier sind die Taliban wieder auf dem Vormarsch. Die ISAF fliegt ihn ins Feldlager Faizabad. Aber Bradley verzichtet auf den Schutz der Bundeswehr, kleidet sich afghanisch und reist zu den ältesten Minen der Welt. Tief im Hindukusch wird seit 7.000 Jahren Lapislazuli abgebaut. Marco Polo war der erste, der darüber schrieb. 12:55-13:38 • MDR Sachsen

Countdown für Baku
Gäste: Tim Bendzko, Mia, Unheilig, Udo Lindenberg, Jan Delay u. v. a..

Wie wird unser deutscher Teilnehmer Roman Lob mit seinem Titel „Standing Still“ in diesem Jahr abschneiden?

Gastgeberin Judith Rakers präsentiert im „Countdown für Baku“ ab 20.15 Uhr live von der Hamburger Reeperbahn die aktuellsten Informationen und freut sich auf prominente Gäste wie: Tim Bendzko, Mia, Unheilig, Udo Lindenberg, Jan Delay u. v. a.

In einer Live-Schalte zu Roman Lob nach Baku erfahren die Zuschauer alles über die Stimmung unmittelbar vor dem Finale und über die größten Konkurrenten unseres deutschen Hoffnungsträgers. Außerdem wird in der Sendung zum großen Public Viewing in Roman Lobs Heimatstadt nach Neustadt/Wied geschaltet.

Und auch in diesem Jahr ist das „Wort zum Sonntag“ in die „Countdown“- Sendung eingebettet und kommt direkt aus Baku. 20:15-20:55 • Das Erste (ARD)

Eurovision Song Contest 2012
ESC 2012 – Das Finale aus Baku – Kommentator: Peter Urban 21:00-00:15 • Das Erste (ARD)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...