MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände
Anzeige

TV-Tipps des Tages

19.05.2011 – Kinder, Kopftuch, Ausländer, Istanbul, Türkei, Integration, Jugend

TV-Tipps des Tages sind: Kinder heute: Die Dokumentationsreihe „Kinder heute“ befasst sich mit Problemen, Fragen und Unsicherheiten, vor denen Kinder und Jugendliche stehen; Cosmo TV Reportage: Sofia – Hausmeisterin mit Herz und Kopftuch; Mordkommission Istanbul – Der Preis des Lebens; Cosmo TV: Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn

VONÜmit Küçük

DATUM19. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Kinder heute
Dass ihre Eltern getrennt leben, ist für Merel nichts Neues. Seit kurzem allerdings darf sie selbst entscheiden, wie viel Zeit sie mit welchem Elternteil verbringt.

Dokumentationsreihe – Der erste Liebeskummer. Die Eltern lassen sich scheiden. Probleme in der Schule. Das Leben von Kindern und Jugendlichen ist voller Fragen, Wünsche und Zweifel. ARTE Junior zeigt eine Dokumentationsreihe über Themen, die Kinder und Jugendliche im Alltag beschäftigen: Liebe, Freundschaft, Sex, Tod, Ausgrenzung und Mobbing. Die bewegenden, spannenden und teils lustigen Kurzdokumentationen porträtieren Kinder zwischen acht und 14 Jahren, die vor wichtigen Entscheidungen in ihrem Leben stehen.

Scheidungskinder müssen in ihrem Alltag allerlei Entscheidungen treffen, etwa bei wem sie ihre Hausaufgaben machen wollen oder ob sie lieber mit der Mutter oder dem Vater in den Urlaub fahren möchten. Die 13-jährige Merel war vier Jahre alt, als ihre Eltern sich scheiden ließen und hat sich längst an die Situation gewöhnt.

Doch seit einigen Wochen darf sie selbst entscheiden, wann sie zu welchem Elternteil gehen will. Die neue Freiheit hört sich gut an, bringt das Mädchen jedoch auch in die eine oder andere Zwickmühle. Die Dokumentation erzählt von Merels Leben zwischen zwei Elternhäusern und der Qual der Wahl, die sie manchmal hat.

Regisseur Frans Bromet filmte für „Merel hat zwei Zuhause“ nicht nur selbst, er hat seiner Protagonistin eine Kamera gegeben, mit der es seinen Alltag authentisch dokumentiert.

Zusätzliche Information
Die Dokumentationsreihe „Kinder heute“ befasst sich mit Problemen, Fragen und Unsicherheiten, vor denen Kinder und Jugendliche stehen: „Meine Eltern lassen sich scheiden – zu wem soll ich ziehen?“, „Ich bin als Junge geboren und fühle mich als Mädchen“, „Soll ich Kopftuch tragen oder nicht?“. Gar nicht so einfach, denn viele Entscheidungen haben weitreichende Folgen. In der Reihe kommen Kinder zu Wort, die vor einem Wendepunkt ihres Lebens stehen und lernen, was es bedeutet, Entscheidungen zu treffen. Dokumentiert wird die Welt der Kinder von heute, die spontan, voller Energie, manchmal unsicher, manchmal verängstigt – aber immer voller Überraschungen sind. 08:50-09:06 • arte

Cosmo TV Reportage
Dokumentation – Sofia – Hausmeisterin mit Herz und Kopftuch. Ein Film von Thorsten Poppe.

Safiye Inak ist Hausmeisterin in Bielefeld-Jöllenbeck. Alle Mieter nennen sie einfach Sofia. Für die BGW, die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft, ist sie Mädchen für alles in einer kleinen Siedlung. Kaputte Fensterscheiben, einsame Mieter oder der Nachbarstreit um Hunde im Sandkasten – Frau Inak ist immer zur Stelle. Sie schlichtet, spendet Trost, kämpft für Ordnung und Ruhe in ihrer Anlage. Cosmo TV hat die Hausmeisterin mit Herz und Kopftuch begleitet. 09:00-09:30 • WDR

Mordkommission Istanbul – Der Preis des Lebens
Spielfilm – Der kritische Journalist Ismet Baydar stirbt durch einen Bombenanschlag. Während die Zeitungen über den Beginn einer neuen Terrorwelle spekulieren, ermittelt Mehmet Özakin zunächst gegen Baydars Chefredakteur und einen korrupten Bauunternehmer. Die letzten Recherchen des ermordeten Reporters führen den Kommissar jedoch auf eine andere Fährte. Nach der Ermordung einer Chirurgin, die dem Journalisten offenbar brisante Informationen zugespielt hatte, stattet Özakin einer mondänen Privatklinik im Ferienort Antalya einen Besuch ab.

Zum fünften Mal verkörpert Erol Sander den kulinarisch bewanderten Kommissar aus Istanbul. In den weiteren Rollen des packenden Bosporus-Krimis sind Sascha Ö. Soydan, Oscar Ortega Sánchez, Katja Studt und Jan-Gregor Kremp zu sehen.

Bei der Detonation einer Autobombe kommt in Istanbul der kritische Journalist Ismet Baydar (Ali Ciftci) ums Leben. Die Presse spekuliert über einen terroristischen Anschlag, doch Mehmet Özakin (Erol Sander) ermittelt in eine andere Richtung. Der korrupte Baulöwe Hasan Demir (Naci Adigüzel) musste nach Baydars Enthüllungen für fünf Jahre hinter Gitter. Hatte Demir etwa noch eine Rechnung zu begleichen? Verdächtig ist auch Baydars Chefredakteur Ersun Turan (Ercan Durmaz), der um den Tod seines besten Reporters nicht zu trauern scheint. Außerdem hat Turan eine heimliche Affäre mit Baydars Frau Selina (Katja Studt). Die Recherchen des toten Journalisten führen den Kommissar schließlich auf eine weitere Spur. Vor seinem Tod traf Baydar sich mit der Chirurgin Laila Kaleci (Damla Cercisoglu), die für eine exklusive Privatklinik an der türkischen Riviera arbeitet. Bevor Özakin die junge Ärztin kontaktieren kann, wird diese erstochen aufgefunden. Der Kommissar stattet dem Krankenhaus in Antalya einen Besuch ab und ist erstaunt, dort Selina Baydar als Besucherin zu treffen. Will sie etwa ihren Mann rächen? In den Fokus der Ermittlungen gerät nun der renommierte Klinikleiter Dr. Fatih Arman (Jan-Gregor Kremp). Sein Krankenhaus ist für reiche Patienten aus dem Ausland die letzte Hoffnung auf eine lebensrettende Organtransplantation. Hat Arman etwas zu verbergen?

Die Episode aus der erfolgreichen Krimireihe „Mordkommission Istanbul“ überzeugt durch ihre Mischung aus spannender Ermittlungsarbeit und Humor: Publikumsliebling Erol Sander deckt als Kommissar Özakin einen Skandal um illegale Organtransplantation auf – und versucht, den ungeliebten Opernbesuch mit seiner Frau Sevim (Sascha Ö. Soydan) abzuwenden. Unterstützt wird der sympathische Ermittler durch das bewährte Team um Oscar Ortega Sánchez als Assistent und Erden Alkan in der Rolle des Polizeichefs Yilmaz. Mit Katja Studt und Jan-Gregor Kremp sind auch die Episodenrollen bestens besetzt. Das Drehbuch verfasste der Unterhaltungsspezialist Mathias Klaschka („Ein Sommer auf Sylt“) nach Figuren der deutsch-türkischen Bestsellerautorin Hülya Özkan. Michael Kreindl drehte in Istanbul und im Ferienparadies Antalya. 20:15-21:45 • Das Erste (ARD)

Cosmo TV
Das Integrationsmagazin – Moderation: Till Nassif. Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das WDR-Magazin Cosmo TV dieses Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell. Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. 06:40-07:10 • HR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...