MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Letztlich haben einige Industriestaaten ihren Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften … dadurch gedeckt, dass sie bei der Einstellung von irregulären Arbeitsmigranten ein Augen zudrücken.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Migration in einer interpedenten Welt, 2004

Vorreiter Frankreich

Auch Deutschland braucht eine gesellschaftliche Öffnung

Der neu vereidigte französische Präsident François Hollande hat die Hälfte des Kabinetts mit Frauen und fünf Ministerposten mit Migranten besetzt. In Deutschland steht die gerechte Aufteilung der politischen Macht gemäß der gesellschaftlichen Realität bislang noch aus.

VONHakan Demir

 Auch Deutschland braucht eine gesellschaftliche Öffnung
Ist seit Februar 2011 Redakteur beim MiGAZIN. Er studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier.

DATUM18. Mai 2012

KOMMENTARE46

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Während sich Deutschland mit der gesellschaftlichen Öffnung schwer tut, hat am Mittwochabend der französische Staatspräsident François Hollande 17 Männer und 17 Frauen zu Ministern ernannt – darunter fünf Politiker mit Migrationshintergrund.

So wurde beispielsweise das Justizministerium mit der aus einem französischen Überseegebiet stammenden Christiane Taubira besetzt. Damit wäre in Frankreich eine notwendige gesellschaftliche Öffnung vollzogen, die die politische Realität im Land anerkennt. Ein Beispiel, das auch in Deutschland Schule machen sollte.

Gesellschaftliche Öffnung in Frankreich
Hierzulande ist eine derartige gesellschaftliche Öffnung bislang nocht nicht realisiert. Dabei besteht die Bevölkerung zur Hälfte aus Frauen und zu einem Fünftel aus Menschen mit Migrationshintergrund. Während die Frauen im gegenwärtigen deutschen Bundeskabinett ein Drittel der 15 Posten ausmachen, nimmt dagen kein Migrant am Kabinettstisch Platz — wenn man Philipp Rösler (FDP) außen vor lässt.

Doch die Zukunft verspricht Gutes: Denn das konservative Lager muss sich auf eine gesellschaftliche Öffnung einstellen, wenn spätestens zur Bundestagswahl 2013 eine rot-grüne Koalition das Land regiert. Cem Özdemir wird dabei sehr gute Chancen haben, ein bedeutendes Ministerium zu leiten. Darüber hinaus werden Frauen womöglich einen höheren Anteil als bislang im Bundeskabinett stellen. Und damit käme Deutschland der gesellschaftlichen Öffnung einen entscheidenden Schritt näher.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

46 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Pragmatikerin sagt:

    Hallo A. Kausch

    darf ich mich Ihnen erst einmal vorstellen: Ich bin weiblich, 65 Jahre alt und Rentnerin; was aber noch wichtiger ist, ich lebe in Frankfurt am Main, in einer Stadt, in der 167 Nationen leben.

    Sie schreiben: „Und es bleibt die Frage, ob “Pragmatikerin” hier immer die Möglichkeit hat, ihre Belege und Quellen auch einzustellen, vielleicht werden da Beiträge (aus welchen Gründen auch immer) nicht freigeschaltet ? Vielleicht äußert sich “Pragmatikerin” einmal dazu“

    Ich fühle mich vom MiGAZIN sehr fair behandelt, was die Veröffentlichung meiner Beiträge betrifft. Sehr selten werden Artikel von mir nicht eingestellt, weil ich da wohl manchmal auf einen Thread zu heftig reagiere. Das kann ich verschmerzen.

    Ich schreibe meine Beiträge aus dem vollen Leben. Ich denke, jeder der diese liest, hat meine Argumente so oder so ähnlich in Zeitungen gelesen oder im Deutschen TV in den Nachrichten gehört. Manchmal kann man auch den Herrn Google fragen 😉

    Ich sehe also – meistens keine Notwendigkeit irgendwelche „Quellen“ einzustellen, die von „anderen Quellen“ (wie bei Statistiken) doch wieder leicht widerlegt werden können.

    Es gibt hier einige User mit Migrationshintergrund mit denen kann man treffliuch „Streiten“, andere können es wohl nicht verkraften, dass eine Frau hier „mitmischt“ (mit Sachverstand). 😉 Was den User BiKer betrifft, würde ich annehmen, dass er wohl Berührungsängste hat, mit mir – sachlich – zu diskutieren. Ich denke aber, mein „Mutterwitz“ kann das wohl verkraften.

    Und noch etwas, MiGAZIN hat so viele Themen; manche interessieren mich, manche nicht so sehr. Ausserdem, nicht zu jeden Thema kann man einen sachlichen Beitrag bringen, man versteht ja von vielem die Hintergründe nicht.

    Was aber diesen Thread betrifft, kann ich sicher mitreden, denn gerade dadurch dass ich in einer Großstadt lebe, die z.B. sehr migrantenfreundlich ist, ist es mir wichtig gewesen, meine Meinung vehement zu vertreten. Viele Dinge und Vorkommnisse, von denen ich schreibe, habe ich selbst erlebt – auch in Offenbach – da kann mir doch ein User nicht den „Mund verbieten“, oder?

    Wenn ich also schreibe, dass jeder Europäer mir als Politiker willkommen ist, dann steht dahinter die „Vermutung“ (siehe NRW Herr Allister) dass er Deutschland gut will (so wie andere deutsche Poliker auch 😉 ) Von Deutsch-Türken/innen habe ich noch nicht viel an Produktivität gelesen oder gesehen, was mir sofort gefallen hat. Diese Politiker, das ist meine Meinung, handeln sehr Klientelbezogen. Aber das darf ich in Deutschland doch schreiben, oder muss ich mich immer erst auf die Demokratie oder Meinungsfreiheit berufen?

    In diesem Sinne danke ich Ihnen auch, dass Sie mir und meinen Beiträgen ein wenig „beigesprungen“ sind.

    Schönen Abend

    Pragmatikerin

  2. Desire sagt:

    Zitat Pragmatikerin: „Was den User BiKer betrifft, würde ich annehmen, dass er wohl…“

    BiKer ist eine Frau. Das ist an ihrer Schreibweise und Emotionen leicht zu erkennen. Ihr beide solltet euch mal persönlich kennenlernen. Das ist besser als sich hier (wegen missverständlich) verbal die Köpfe einzuschlagen.
    Und das Migazin sollte migmachen und nicht nur einseitig berichten. Es gibt nicht so viele Deutsche die ausländerfeindlich sind wie hier im Migazin propagiert wird.

  3. Pragmatikerin sagt:

    Hallo Desire

    Danke für den Hinweis, dass BiKer eine Frau ist. Umso schlimmer finde ich es, dass sie sich verbal oft so beleidigend – und nicht nur bei mir – hinreissen lässt. Einige Beiträge von mir werden vom MiGAZIN sicher nicht deswegen nicht eingestellt, weil ich pöbel, sondern aus anderen Gründen (z.B. überspitze Darstellung von Ereignissen).

    Eine Frau – finde ich – sollte genau wie ein Mann, ihre Emotionen unter Kontrolle haben, meistens jedenfalls.

    Ich finde, da sie nur emotional auf Diskussionsteilehmer reagiert, verliert sie an Glaubwürdigkeit. Dann ist es besser, sie schweigt zu eingen Themen (so wie ich).

    Einen schönen Tag

    Pragmatikerin

  4. Pragmatikerin sagt:

    Nachtrag:

    …..und wegen Ausländerfeindlichkeit: Es gibt auch unter den anderen Migranten – ausser den Orientalen – Menschen, die nicht integrationswillig sind, das streitet keine/r ab (jedenfalls ich nicht), da es aber z.B. in Deutschland mehr Türken/Araber gibt, wie z.B. Russlandsdeutsche, fällt es eher auf, was nicht „passt“. Was ist daran ausländerfeindlich, wenn man darüber schreibt?

    Pragmatikerin

  5. Pragmatikerin sagt:

    @ Cengiz K

    Sie schrieben u.a.: “ ….in etwa so wie die Frankfurter Behörden derweil, die die Blockupy-Leute am Demomstrieren hindern“

    Es gibt neben dem Demonstrationsrecht auch das Recht auf Unversehrtheit von Menschen und Eigentum! In einer Großstadt wie Frankfurt mit ca. 650.000 Einwohnern ist es auch nicht ungefährlich, wenn ca. 15.000 Demonstreanten an 4 Tagen durch Frankfurt laufen und demonstrieren wollen.

    Die Polizei, die mit 5.000 Mann abgestellt war, hatte grosse Mühe selbst an einem Tag , einem Samstag, dafür zu sorgen, dass einigermassen zivilisiert „demonstriert“ wurde. Wäre es z.B. möglich gewesen, die Frankfurter Behörden hätten den Demonstranten erlaubt, direkt in der Innenstadt – wie z.B. auf der Zeil – ihre z.T. heftigen Aggessionen herauszulassen (ich habe aus sicherer Entfernung zugeschaut) es wäre wohl zur Eskalation gekommen. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an die in den 70iger Jahren stattgefundenen studentischen Ausschreitungen. Ein Polizeibeamter sagte damal zu mir, ich zitiere“ Mädchen, wenn du hier nichts dringendes zu erledigen hast, nimm deine Beine in die Hand und haue ab“. Nichts anderes hatten die Frankfurter Behördenin diesen 4 Tagen befürchtet.

    Was hat den jetzt Vorrang: ungehinderte Demonstrationen über 4 Tage mit einer grossen Anzahl von auch gewaltbereitetn Demonstranten oder die Verhindung von Straftaten und vielleicht neben Sachbeschädigung und Verletzung von unbeteiligten Menschen?
    Sollte vielleicht Frankfurt vorher evankuiert werden? 😉

    Also sind Sie so freundlich und geben Sie nur einen Kommentar ab, wenn Sie richtig Bescheid wissen oder noch besser nach Augenschein urteilen können.

    Pragmatikerin

  6. Cengiz K sagt:

    …da es aber z.B. in Deutschland mehr Türken/Araber gibt, wie z.B. Russlandsdeutsche, fällt es eher auf, was nicht “passt”….

    was passt denn nicht? die Haarfarbe, die Augenfarbe, die Religion?

    …Es gibt neben dem Demonstrationsrecht auch das Recht auf Unversehrtheit von Menschen und Eigentum! In einer Großstadt wie Frankfurt …
    ich habe sie längst durch schaut, lesen sie noch einmal, wie ich voraussah, wie Sie reagieren würden..
    Ich frage noch einmal: Ist das so? „Kein Einknicken vor dem Islam!“ Aber bei Banken und beim Finanzmarkt hört der Spaß auf? Unbescholtene Bürger dürfen für die „westlichen Werte“ auf’s Übelste beschimpft, beleidigt und provoziert werden, aber friedliche Demonstanten werden von Ihnen kurzerhand zum Mob erklärt? Macht der Islam die Lebensmittel teurer? Macht der Islam die Arbeitslosenzahlen höher? Sorgt der Islam dafür, dass Ottonormalbürger monatlich weniger in der Tasche hat? In den letzten Jahren wurde alles gar noch schlimmer, das müssten sie it Ihren 65 Lenzen auf dem Buckel doch ganz gut beurteilen können.. Alles Ablenkung..
    Wo sie gerade dabei sind, erzählen Sie doch auch mal auf wieviele Personen die Metropole Frankfurt am Main so über Tag anschwillt, auch ohne Demonstranten? Nur der Vollständigkeit halber.. Aber mit Kapazitäten haben Sie’s nicht so, merke ich..

    …Also sind Sie so freundlich und geben Sie nur einen Kommentar ab, wenn Sie richtig Bescheid wissen oder noch besser nach Augenschein urteilen können…
    Halten Sie sich erst einmal an Ihre eigenen Vorgaben, bevor Sie Leuten, die über Ihnen stehen, zu Dingen raten, die Sie selbst nicht einmal halbwegs einzuhalten imstande sind..

    Aber was sage ich: erzählen Sie hier weiter Ihre Märchen.. Sie sind eigentlich recht unterhaltsam.. Sie zeigen ein recht akkurates Bild vom „Fritz“, äääh Verzeihung, vom „Okzidentalen“: Wenn alles schlimmer wird, zeig einfach auf den „Orientalen“ (anderes Wort für Schwarzkopf!), irgendwas kann man/frau ihm immer anhängen..

  7. Pragmatikerin sagt:

    @ Cengiz K

    Sie schrieben: …. bevor Sie Leuten, die über Ihnen stehen, zu Dingen raten, die Sie selbst nicht einmal halbwegs einzuhalten imstande sind.“

    Danke für diesen Satz, so bin ich heute mit einem lächelnden Gesicht ins Bett gegangen 😉

    Wissen Sie, alles was Sie in Ihrer Antwort aufgeführt haben war bla bla bla, ohne Sinn und Hintergrundwisssen. Und bitte, sagen Sie nicht ich hätte „einen Buckel“, ich bin für mein Alter noch recht passabel – körperlich und geistig, lol.

    Pragmatikerin

    P.S. Nach Frankfurt streben jeden Tag per Bundesbahn ca. 200.000 Personen zum Arbeiten. Ich verspreche Ihnen aber, ich werde am 32. Mai auch die Personen mitzählen, die per Auto und Flugzeug nach Frankfurt einreisen 🙂

  8. Cengiz K sagt:

    …Wissen Sie, alles was Sie in Ihrer Antwort aufgeführt haben war bla bla bla, ohne Sinn und Hintergrundwisssen…
    Sie können mit fundiertem Wissen nicht umgehen, so bleiben Sie viele Belege schuldig.. ich erachte es nicht als meine Aufgabe andere Leute aufzuklären oder zu belehren, wenn ich sehe, dass sie das ganz gut für sich selbst erledigen können, sofern die Verkrustung noch nicht eingesetzt hat; mir fällt nur auf, dass bei vielen Deutschen die Ignoranz sie daran hindert bessere Menschen zu werden, so eine Art Volkskrankheit , wenn man so will, und sie deswegen nicht mal versuchen Dinge im sinnvollen Zusammenhang zu sehen oder sehen zu wollen, man/frau flüchtet sich in die Relativität, oder in ein zivilisatorisches Konstrukt, und reißt alle Brücken ein.. Anders gefragt, mit welcher Entschuldigung haben Sie nicht bei den Blockupy-Leuten mit demonstriert?

    …Danke für diesen Satz, so bin ich heute mit einem lächelnden Gesicht ins Bett gegangen 😉
    Das geht Vielen so, wenn sie mit der eigenen Dummheit konfrontiert wurden…

    In Ihrem letzten Absatz haben Sie übrigens bestätigt, dass Ihr vorangegangenes Posting argumentativ totaler Quatsch war, haben Sie es bemerkt? So wie Sie davor auch schon unzählige Male (allein in diesem String) groben Unfug geschrieben haben..

    Der Autor hat Recht, eine gesellschaftliche Öffnung ist in Deutschland längst überfällig..

  9. A.Kausch sagt:

    @ Cengiz K. BiKer aloo masala u.a.

    Ich hätte mal eine grundsätzliche Frage:

    Warum verwenden hier bei Migazin, aber auch in anderen Foren User, die offensichtlich aus der türkisch/islamischen Migrationsgruppe kommen, derart häufig übelste Beschimpfungen,Herabsetzungen und Beleidigungen gegenüber anderen, zu dieser Thematik kritisch eingestellten Usern ?

    Waum wird nicht argumentativ diskutiert, auch mit Belegungen, Verlinkungen ,Zitaten . Sondern versucht, Aussagen anderer User grundsätzlich abzuwerten,den User als Unglaubwürdig oder gar Geisteskrank zu verunglimpfen ? Warum wird nicht auf die Inhalte eines Beitrages eingegangen, sondern höchstens selektiv ein Punkt herausgezogen, und dann angegriffen, offensichtlich, weil man sich bei
    der Befassung anderer Punkte quasi „auf vermintes Gebiet“ begäbe, und dem nichts entgegenzusetzen hat.

    Fällt mir nur immer wieder auf. Meinungen/Erklärungen würden sicherlich nicht nur mich interiessieren, sondern auch viele andere, die hier schreiben.

  10. europa sagt:

    @cengiz k.
    Könnten sie nun bitte aufhören ihre unqualifizierten Kommentare die nur auf Beleidigung aus sind hier zu Posten?

    Menschen wie sie, die denken sie wären mit der absoluten Wahrheit ausgestattet, sind nur eine störende Randerscheinung während erwachsene Menschen hier diskutieren. Ich habe keine beleidigenden Passagen in pragmatikerins Kommentaren gelesen.

    sie machen sich und ihre Zunft hier nur extrem lächerlich und zeigen jedesmal,dass sobald sie auf Gegenargumente treffen, wie viel sie wirklich von meinungsfreiheit halten: dann hagelt es nämlich nur noch Beleidigungen. Menschen wie sie sind eigentlich nicht mit unserem GG vereinbar, aber aus reiner Toleranz lassen die Deutschen sie trotzdem in ihrem Land wohnen.
    Zeigen sie sich doch dankbar für die ganzen Chancen, die ihnen von Deutschland ermöglicht worden sind.
    Haben sie die Chancen nicht genutzt? selbst Schuld! Jetzt musst du kucken dass du klar kommst.


Seite 4/5«12345»

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...