MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Letztlich haben einige Industriestaaten ihren Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften … dadurch gedeckt, dass sie bei der Einstellung von irregulären Arbeitsmigranten ein Augen zudrücken.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Migration in einer interpedenten Welt, 2004

Türkische Presse Türkei

14.05.2012 – Davutoğlu, NATO Gipfel, EU-Beitritt Türkei, Galatasaray, Hollande,

Die Themen des Tages sind: Feierlichkeiten zur 18. Fußballmeisterschaft von Galatasaray; Davutoğlu`s Moldawien Reise; Bağış: „Wir hoffen auf Unterstützung des neuen französischen Präsidenten“; Die verschleppten türkischen Journalisten sind wieder frei; Türkische Marine jagd Piraten; Archäologen entdecken vergessene Sprache in der Türkei; NATO-Gipfel in Chicago

VONBYEGM, TRT

DATUM14. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Davutoğlu`s Moldawien Reise
Außenminister Ahmet Davutoğlu reiste nach Moldawien.20 Jahre nach der Unabhängigkeit Moldawiens erfolgt der erste Besuch auf Außenministerebene. Davutoğlu kam zuerst mit seinem Amtskollegen Yure Leyanka zusammen. Beide Außenminister kündigten einen Ausbau der bilateralen Beziehungen an. In der gemeinsamen Pressekonferenz traten die Themen Visumsaufhebung und Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens in den Vordergrund. Es wird erwartet, dass nach Abschluss der technischen Vorbereitungen beide Abkommen beim Türkeibesuch des moldawischen Ministerpräsidenten unterzeichnet werden. Mit Unterzeichnung des Freihandelsabkommens soll das derzeitige Handelsvolumen von 500 Millionen Dollar auf das Doppelte erhöht werden. Davutoğlu wurde auch vom moldawischen Staatspräsidenten und Ministerpräsidenten empfangen. Außerdem besuchte Davutoğlu das Land der Gagausen, das autonome Gebiet der Gagaus-Türken. Dort wurde er mit großer Freude empfangen.

Bağış: „Wir hoffen auf Unterstützung des neuen französischen Präsidenten“
Europaminister Egemen Bağış gab bekannt, Ankara hoffe, dass Paris wieder „zu einem Verfechter der türkischen Integration in die EU“ werde und sagte: „Wir hoffen, dass Hollande ein neues Kapitel in den sehr engen und fruchtbaren Beziehungen zwischen der Türkei und Frankreich aufschlägt.“ Bei ihren Bemühungen um einen EU-Beitritt hofft die Türkei auf Unterstützung des neuen französischen Präsidenten François Hollande.

Unterdessen wies Bağış auch darauf hin, Sarkozy sei ein sehr cleverer Politiker und habe offenbar andere Prioritäten. „Er sah eine Gelegenheit, Wähler am rechten Rand anzusprechen“ so Bağış zur Haltung des bisherigen Präsidenten. Hollande hingegen hatten sich im Wahlkampf in der Frage eines EU-Beitritts Ankaras offener gezeigt.

Die verschleppten türkischen Journalisten sind wieder frei
Die in Syrien verschleppten türkischen Journalisten sind wieder frei. Die Reporter Adem Özköse und Hamit Coşkun wurden 70 Tage in Syrien festgehalten worden. Beide Journalisten sagten, dass sie in Syrien nicht gefoltert aber 55 Tage lang in getrennte Zellen eingesperrt worden sind. Hamit Coşkun seinerseits vermerkte, dass sie in Syrien, die Bedeutung der Freiheit gut verinnerlicht haben. Beide Journalisten trafen mit einer Sondermaschine des Ministerpräsidentenamtes um 00:30 Uhr auf dem Istanbuler Atatürk Flughafen ein. Hier wurden sie von ihren Familienmitgliedern und vom Vizepremier Beşir Atalay empfangen. Der Vizepremier wies daraufhin, dass Özköse und Coşkun durch Bemühen der Türkei freigelassen wurden. Adem Özköse brachte seine Freude über die Freiheit zum Ausdruck und bedankte sich bei der Gelegenheit für die Bemühungen der Türkei.

Türkische Marine jagd Piraten
Das türkische Kriegsschiff TCG Giresun hat während seines Einsatzes in den Golf von Aden ein Piraten Boot außer Gefecht gesetzt. Bei der offiziellen Erklärung wurde bekannt gegeben, dass es bei der Untersuchung der Piraten Boot zahlreiche Waffen gefunden wurden. Die Fregatte unterstützt den NATO- im Kampf gegen die Piraterie. Die Türkische Marine operiert im Rahmen einer NATO-Aktion im Golf von Aden, um Transport Wege zu schützen und Piratenangriffe abzuwehren.

Archäologen entdecken vergessene Sprache in der Türkei
Archäologen haben bei Ausgrabungen im Südosten der Türkei Belege für eine vergessene Sprache aus der Zeit des Assyrischen Reiches gefunden. In Ziyaret Tepe, der assyrischen Stadt Tušhan, waren sie auf eine Tontafel mit Keilschrifttext gestoßen, der in einer bisher unbekannten Sprache verfasst ist. Der Keilschrifttext besteht aus einer Liste weiblicher Eigennamen, von denen viele aus einer bisher unbekannten Sprache stammen.

In Ziyaret Tepe am Ufer des Tigris im Südosten der Türkei werden seit 1997 umfangreiche archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Neuere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es sich bei dem Ort wohl um die assyrische Grenzstadt Tušhan handelt. Überreste eines Monumentalbaus interpretieren die Wissenschaftler als Gouverneurspalast, der unter dem assyrischen König Assurbanipal II. (883 – 859 v. Chr.) errichtetet wurde.

Dr. John MacGinnis vom McDonald Institute for Archaeological Research der University of Cambridge legte in der April-Ausgabe der Fachzeitschrift Journal of Near Eastern Studies den Bericht über seine Untersuchungen des Tontafeltextes vor: „Insgesamt sind etwa 60 Namen erhalten. Ein oder zwei sind tatsächlich assyrische Namen und einige weitere mögen anderen bekannten Sprachen dieser Zeit zuzuordnen sein, wie etwa dem Luwischen oder Hurritischen, aber die große Mehrheit gehört zu einer bisher nicht identifizierten Sprache.“ sagte MacGinnis.

Die Tontafel wird gegenwärtig in Diyarbakır aufbewahrt, wo sie nach Möglichkeit auch der Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

Galatasaray ist türkischer Meister
Der Traditionsclub Galatasaray ist neuer türkischer Fußball-Meister. Im entscheidenden Spiel reichte Galatasaray bei Titelverteidiger Fenerbahçe ein torloses Unentschieden und holte seinen 18. Titel in der Süper Lig. Galatasaray zog so mit dem Rekordmeister gleich. Nach dem Spiel feierten Zehntausende Galatasaray-Fans auf den Straßen der türkischen Metropole den Sieg über den Erzrivalen. In mehreren Stadtteilen Istanbuls begannen Fans von Galatasaray unmittelbar nach dem Anpfiff mit Jubelfeiern und Autokorsos. Um den Titel zu holen, hätte Fenerbahçe Galatasaray, die Mannschaft von Trainer Fatih Terim besiegen müssen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Feierlichkeiten zur 18. Fußballmeisterschaft von Galatasaray.
Gemeinsames Thema der heuten Zeitungen sind Feierlichkeiten zur 18. Fußballmeisterschaft von Galatasaray. Die Mannschaft habe den Titelgewinn der Saison 2011-2012 mit den Fans im heimischen Stadion Türk Telekom Arena ausgiebig gefeiert.

NATO-Gipfel in Chicago
In Zaman lesen wir unter der Schlagzeile „der NATO-Gipfel in Chicago rückt näher“ einen Interessanten Artikel von dem Kolumnisten Fikret Ertan. Dem Kolumnisten zufolge gibt es in der 63-jährigen NATO-Geschichte einige Wendepunkte. Einer dieser Wendepunkte werde der 25. NATO-Gipfel an diesem Wochenende in Chicago sein. Der Berater für strategische Kommunikation im Weißen Haus, Ben Rhode habe die Wahl von Chicago zur Veranstaltung des Gipfels folgenderweise erklärt: US-Präsident Obama habe als Austragungsort des Gipfel die USA ausgewählt, um der NATO zu zeigen, welchen Wert er dem Bündnis gibt, wie verbunden er der Verteidigungsallianz ist und wie integriert die NATO mit der künftigen US-Politik ist. Diese Entscheidung sei für die USA auch deshalb wichtig, um die nationale Vielfalt des Landes darlegen zu können.

Dem Kolumnisten nach ist Chicago mit den 2,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt in den USA und tatsächlich mit ihren griechischen, italienischen, portugiesischen, rumänischen, polnischen Bewohnern sowie Bewohnern andere Nationalitäten eines der besten Beispiele für die Vielfältigkeit und Unterschiede in den USA. Gleichzeitig sei Chicago mit ihrem wachsenden finanziellen und industriellen Sektor eine sehr wichtige Stadt.

Der Gipfel hingegen werde von der Teilnehmerzahl der größte in der NATO-Geschichte werden. Staats- und Regierungschefs, Außenminister und andere Funktionäre aus mehr als 60 Ländern, darunter auch die NATO-Mitglieder werden bei dem Gipfel wichtige Themen in die Hand nehmen. Aus den bisherigen Meldungen geht hervor, dass bei dem Gipfel drei Hauptthemen in den Vordergrund treten würden: operationelle Prioritäten, Ausbau der Fähigkeiten während der Haushaltskürzungen, Flexibilitätssuche zwischen den Mitgliedern.

In Punkt eins treten Afghanistan und seine Zukunft in den Vordergrund. Also Afghanistan und die Sicherheit nach 2014 sowie wie und in welchem Maß die finanzielle Unterstützung nach 2014 aussehen werde. Ferner die NATO-Rolle und Mission im Kosovo, die Piraterie auf offenen Meeren und die NATO-Maßnahmen, die Beziehungen und Hilfen der NATO für die Afrikanische Union, andere Operationen sowie das militärische Kontingent bei den Operationen.

Für Punkt zwei können wir sagen, die Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa sowie die Haushaltskürzungen in den USA haben auch den NATO-Haushalt beeinflusst. In diesem Zusammenhang werden die Teilnehmer auch über das „Smart-Defence-Konzept“ beraten.

Punkt drei beinhaltet die Beziehungen der NATO wie zum Beispiel NATO-Russland, NATO-Georgien, Mittelmeerdialog und die Beziehungen zwischen NATO und UN.

Darüber hinaus würden die NATO-Außenminister über die mögliche Mitgliedschaft von Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Mazedonien und Georgien beraten. Nach Ansicht des Kolumnisten Fikret Ertan ist der NATO-Gipfel in Chicago der wichtigste Gipfel der vergangenen Jahre. Die Teilnehmer würden zum einem die Lissaboner-Beschlüsse überprüfen, zum anderen Beschlüsse fassen, die die Zukunft des Verteidigungsbündnisses prägen werden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...