MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981
Anzeige

Deutsche Presse

07.05.2012 – Pro NRW, Türkei, Salafisten, Schleswig-Holstein, Frankreich

Anschlag: Feuer an Moschee; NSU-Morden und NPD Verbotsverfahren; Chaos und Streit bei Ermittlungen zu NSU-Morden; Pro NRW provoziert mit Islam-Karikaturen – Polizist verletzt; Landtagswahl in Schleswig-Holstein; Hollande triumphiert, Sarkozy zieht sich zurück; Türkei: Erdoğan zu syrischen Flüchtlingen: „Euer Leid ist unser Leid“

Die Themen des Tages sind:

In Nordrhein-Westfalen haben Rechtsextremisten mit Protesten gegen den Islam wieder gewalttätige Übergriffe von Anhängern radikaler Salafisten provoziert. Bei den Ausschreitungen wurden am Samstag in Bonn zwei Polizisten durch Messerstiche schwer verletzt, zehn weitere wurden leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Am Sonntagmorgen brannte auf dem Gelände der türkisch-islamischen Gemeinde Wilhelmshaven an der Admiral-Klatt-Straße ein Pavillonzelt, das für das bevorstehendes Kinderfest aufgestellt worden war.

Hat sich die Aufklärung der rechtsradikalen Mordserie aufgrund von Streitigkeiten unter Polizisten verzögert? Angeblich herrschte Angst vor einer Übernahme der Ermittlungen durch Bundesanwälte – woraufhin die wichtigste Spur vernachlässigt wurde.

SPD und CDU haben bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein jeweils gut 30 Prozent der Stimmen erhalten. Die Grünen kamen auf 13 Prozent, die Piratenpartei wie die FDP auf 8 Prozent der Stimmen. Der SSW erreichte 4 Prozent der Wählerstimmen. Die Linkspartei scheiterte an der Fünfprozenthürde.

Die iranische Anwältin und Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi wird in der Frankfurter Paulskirche geehrt. Die 64-Jährige kämpft insbesondere für die Rechte von Frauen und Kindern, die in Iran unterdrückt werden.

In Neumünster sagt die NPD eine angemeldete Kundgebung ab. Geplant war, die gefloppte Veranstaltung vom 1. Mai zu wiederholen, kommen wollte aber keiner.

Ein Mann wird im Zug nach Frankfurt von Polizisten kontrolliert. Seine dunkle Hautfarbe ist für die Beamten Grund genug, ihn zu demütigen. Der 25-Jährige vergleicht daraufhin das Verhalten mit „SS-Methoden“ – zurecht, entscheidet ein Gericht.

Nach der Opposition setzt nun auch Schavans CDU-Heimatverband die Ministerin unter Druck: „Schummeln geht gar nicht“, betont Baden-Württembergs Junge Union-Chef mit Blick auf die Plagiatsvorwürfe.

Am diesem Samstag wurde vor einem Militärtribunal in Guantánamo die Anklageschrift gegen Chalid Scheich Mohammed verlesen. Er gilt als der Chefplaner der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den Vereinigten Staaten.

Der Sozialist François Hollande hat die französische Präsidentschaftswahl gegen den Amtsinhaber Nicolas Sarkozy gewonnen. Laut ersten nach Schließung der Wahllokale um 20 Uhr veröffentlichten Hochrechnungen erzielte er 52 Prozent der Stimmen.

Griechenland droht nach ersten Ergebnissen der Parlamentswahl eine äußert komplizierte Regierungsbildung. Dadurch könnte auch eine Fortsetzung des drastischen Sparkurses im Euro-Krisenland gefährdet sein.

Bei der Parlamentswahl in Armenien hat die Partei des Präsidenten Sersch Sargsjan die meisten Stimmen erhalten. Die russlandfreundliche Gruppierung kam auf fast 45 Prozent der Stimmen. I

Während die Lage zwischen Syrien und der Türkei aufgrund der Gefechte an der Grenze weiterhin angespannt ist, besuchte Erdoğan ein Flüchtlingslager und versicherte dem syrischen Volk, dass die Türkei bis zuletzt an seiner Seite stehen werde.

Integration und Migration

NSU-Morden und NPD Verbotsverfahren

Pro NRW provoziert mit Islam-Karikaturen – Polizist verletzt

Deutschland

Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Ausland

Machtwechsel in Frankreich

Parlamentswahl in Griechenland

Türkei

Nachtrag vom 06.05.2012

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...