MiGAZIN

Buchtipp zum Wochenende

„Imageproblem“ von Anja Hilscher

Der Islam hat ein Imageproblem: Machos, Terroristen und Kopftücher. Doch wie ist der Islam wirklich? Anja Hilscher beschreibt in „Imageproblem“, das am 20. April 2012 erschienen ist, den „echten“ Islam – unterhaltsam und bildend zugleich.

Von wegen, den Islam kennen! Hier wird all denen, die meinen, vom Islam nun wirklich alles zu wissen, einmal gehörig der Kopf gewaschen! Temporeich, frech und ausgestattet mit einem ziemlich anarchischen Humor zeigt Anja Hilscher, wie islamisches Denken und Leben wirklich geht.

Ob sie über das Gottesbild erzählt oder über die islamischen Gebote, über religiösen Fanatismus, islamische Machos oder den Sinn des Lebens – so überraschend anders und bunt bekommt man diese Religion selten präsentiert. Und das Beste: Die vielen freundlichen Züge, die man in diesem Buch an der ach so finsteren Lehre Mohammads entdecken kann, kann die Autorin auch noch aus der Tradition des Islam begründen!

Insgesamt ist „Imageproblem“ eine unterhaltsame und bildende Lektüre zugleich und jedem zu empfehlen, der Vorurteile über den Islam einmal respektlos gegenübertreten möchte.

Anja Hilscher
Über die Hälfte ihres Lebens ist Anja Hilscher, Jahrgang 69, bereits Muslima. Der Übertritt war wohlüberlegt, doch ihre Auseinandersetzung mit den Lehren der Weltreligion Islam hält bis heute an. Verständnislose Reaktionen der Umwelt und die wachsende Islamophobie veranlassten Anja zu dem Versuch, ein lesbares Buch über den „ganz anderen Islam“ zu schreiben ( – den „echten“ nämlich).

Nach dem Studium des Lehramtes an Grund- und Hauptschulen und einer Erziehungspause absolvierte Anja eine Ausbildung zur „Beraterin für interkulturelle Fragen“ und arbeitet nun als Leiterin von Integrationskursen. Anjas Hobbys sind planlose Aktionen aller Art (z.B. Reisen), „alles rund ums Wort“ und Horizonterweiterung. Sie lebt mit Mann und Kindern in Norddeutschland.