MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

TV-Tipps des Tages

04.05.2011 – Muslime, Kopftuch, Noah, Jugend, Türkei, Kurden, Integration

TV-Tipps des Tages sind: Abraham – Patriarch der Menschlichkeit; Kinder heute: Die Dokumentationsreihe „Kinder heute“ befasst sich mit Problemen, Fragen und Unsicherheiten, vor denen Kinder und Jugendliche stehen; Die Wächter des Ararat: Er ist der höchste Berg der Türkei: 5165 Meter

VONÜmit Küçük

DATUM4. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Abraham – Patriarch der Menschlichkeit
Dokumentation (Alltag und Lebensbewältigung – Religion, Kirche) – Film von Renate Beyer. Als Gott ihn ruft, lässt er alles hinter sich, Heimat, Status, Besitz, und bricht in das größte Abenteuer seines Lebens auf. In der Thora und in der Bibel ist Abrahams Lebensgeschichte ausführlich niedergeschrieben. Auch der Koran, das Heilige Buch der Muslime, berichtet von ihm. Er soll der erste gewesen sein, der die Vielgötterei ablehnte und sich dem einen einzigen Gott zuwandte. Er soll vor etwa 4.000 Jahren im Vorderen Orient gelebt haben. Der Heiligen Schrift nach kam er aus Ur in Chaldäa, im heutigen Irak. Eines Tages verließ Abraham seine Heimatstadt und begab sich auf eine beschwerliche Reise bis nach Haran in Obermesopotamien. Von dort aus zog er weiter nach Kanaan, dann nach Ägypten und zurück nach Kanaan, wo er sich in der Nähe von Hebron niederließ. Haben die biblischen Erzählungen einen wahren Kern? Die Dokumentation „Abraham – Patriarch der Menschlichkeit“ begibt sich auf eine spannende Spurensuche. 12:00-12:45 • 3sat

Kinder heute
Die 13-jährige Joppe ist ein typischer Teenager. Am meisten interessiert sie sich für Jungs und Make-up. Joppe ist dauerverliebt. Ihr aktueller Schwarm heißt Bart. Aber Joppe hat ein Geheimnis: Früher hieß sie Job, denn sie wurde als Junge geboren. Wenn Bart ihre Gefühle erwidert, wird sie ihm die Wahrheit sagen müssen.

Hintergrundinformationen:
Die Dokumentationsreihe „Kinder heute“ befasst sich mit Problemen, Fragen und Unsicherheiten, vor denen Kinder und Jugendliche stehen: „Meine Eltern lassen sich scheiden – zu wem soll ich ziehen?“ „Ich bin als Junge geboren und fühle mich als Mädchen.“ „Soll ich Kopftuch tragen oder nicht?“. Gar nicht so einfach, denn viele Entscheidungen haben weitreichende Folgen. In der Reihe kommen Kinder zu Wort, die vor einem Wendepunkt ihres Lebens stehen und lernen, was es bedeutet, Entscheidungen zu treffen. Dokumentiert wird die Welt der Kinder von heute, die spontan, voller Energie, manchmal unsicher, manchmal verängstigt – aber immer voller Überraschungen sind. 14:15-14:30 • arte

Die Wächter des Ararat
Er ist der höchste Berg der Türkei: 5165 Meter. Und der einzige freistehende Fünftausender der Welt: der Ararat. Der Ort, an dem der Legende nach die Arche Noah gestrandet ist.

Jahrzehntelang pilgerten Abenteurer zu seinem Gipfel in der Hoffnung, das biblische Wrack zu finden. Aber der Ararat liegt im Kurdengebiet, mitten in einer militärischen Sperrzone. Deshalb trauen sich heute kaum noch Touristen dort hin. Darunter leiden vor allem die Ararat-Nomaden, die sich früher an Bergsteiger als Träger verdingten.

Der Lohn der Bergführer sicherte das Überleben
Die Camps der Jelali dienten als Basislager, sie errichteten Teestuben und verkauften Decken und Teppiche als Souvenirs. Im abgelegenen Ost-Anatolien hatten die archaisch lebenden Nomaden Kontakte mit Besuchern aus der ganzen Welt. Aber vor allem der Lohn, den die Männer als Bergführer bekamen, sicherte das Überleben ganzer Großfamilien. Schon mit zehn, zwölf Jahren stiegen deshalb viele Jelali-Jungen zum ersten Mal auf den eisigen Gipfel. So früh wie möglich wollten sie sich als Helfer und Träger bewähren, später als verantwortliche Führer.

Erst wer oben war, ist ein „richtiger“ Mann
So auch Erhans Vater Mehmet, sein Onkel Halil und sein älterer Bruder Davut, der in Erhans Familie der Einzige ist, der Geld verdient. Ihm vor allem will der Zwölfjährige nacheifern. Denn auf der Spitze des Fünftausenders zu stehen, ist bei den Jelali noch heute die Mutprobe, die es zu bestehen gilt, um in die Welt der „richtigen“ Männer aufgenommen zu werden. Und vielleicht werden eines Tages doch wieder Besucher aus dem Ausland kommen, um neben dem Bergsport auch Schatzsuche zu betreiben und im Gletschereis doch noch auf eine Planke der biblischen Arche zu stoßen. Ein Fernsehteam besuchte Erhans Familie auf ihrer Sommerweide und begleitet den Nomadenjungen, als er zusammen mit seinem älteren Bruder und seinem Onkel endlich das erste Mal zum Gipfel des Ararat aufbrechen darf. 03:45-04:30 • PHOENIX

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...