MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn ich mir die Hauptschulen in Ballungszentren anschaue, sehe ich es als zentralen bildungspolitischen Auftrag für diese Schulart, dass sie […] Schülern ein niederschwelliges Bildungsangebot macht […]. Gerade für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Präsident der Kultusministerkonferenz Ludwig Spaenle (CSU), taz, 20. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

21.04.2012 – Salafisten, Koran, Islam, Bibel, Muslime, Integration, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Cosmo TV: So missionieren die Salafisten. Mit einfachen Botschaften zielen die Salafisten über das Internet auf junge Menschen…; Biblische Detektivgeschichten; Sportclub Reportage – Die Koran-Kicker: Der SV Muslime aus Hamburg lebt und kickt nach den Regeln des Islam

VONÜmit Küçük

DATUM21. April 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Cosmo TV
So missionieren die Salafisten
SOLINGEN. Der Salafismus gilt als Einstiegsdroge für radikale Islamisten. Mit einfachen Botschaften zielen die Salafisten über das Internet auf junge Menschen, an harmlos wirkenden Infoständen verteilen sie Korane, um auf ihren Glauben aufmerksam zu machen. Der Verfassungsschutz hält die Koran-Verteilaktion dennoch für „nur vermeintlich harmlos“. Denn deren Ziel sei es, „Jugendliche mit salafistischem Gedankengut zu infiltrieren“. Solingen geriet mit der Millatu Ibrahim Moschee als Treffpunkt von Sala-fisten immer wieder in die Schlagzeilen. Nicht zuletzt weil zwei deutsche Konvertiten aus der Moschee wegen Besitz terroristischen Propaganda-materials im britischen Gefängnis saßen. Cosmo TV hat einen Aussteiger aus der Szene getroffen. Er erzählt, wie gerade Jugendliche angesprochen werden und was in der Hinterhofmoschee gepredigt wird.

Unterwegs mit dem Schrottsammler
WUPPERTAL. Mijaz Beganovic lebt von dem, was andere wegwerfen. Gemeinsam mit seinem Vater fährt der gebürtige Bosnier durch Wuppertal und sammelt Schrott. Waschmaschinen, Kühlschränke, alte Kupferkabel: Der 26jährige schleppt das alte Blech aus Wohnungen, Kellern oder Garagen und lädt alles auf seinen LKW. Vor drei Jahren stieg er in das Geschäft seines Vaters ein, nachdem sein Ausbildungsbetrieb Pleite ging. Die Arbeit ist körperlich hart, die Konkurrenz in Wuppertal und Umgebung groß und die Einnahmen schwanken. Aber Mijaz kann sich kein anderes Leben mehr vor-stellen. Cosmo TV fährt einen Tag lang mit und erlebt wie wechslungsreich Schrottsammeln sein kann.

Back to Porz
KÖLN. Hochhäuser, viel Beton, wenig Arbeit. In Köln Porz-Finkenberg drän-gen sich fast 7000 Menschen verschiedener Kulturen auf engstem Raum. Ein klassischer ‚Brennpunktstadtteil‘. Wer hier wohnt, dem wird meist keine gute Zukunft vorausgesagt. Falsch, findet Onur Çelik. Der 28-Jährige ist in Porz aufgewachsen. Heute ist er Verkäufer in einem Möbelhaus und wohnt in einem gutbürgerlichen Viertel bei Bonn. Er sagt: Porz hat ihm Stärke gegeben. Und man kann es schaffen, wenn man will. Cosmo TV nimmt er mit auf einen Besuch in seinem alten Stadtteil. Er trifft alte Freunde und Nachbarn. Ihm wird klar: Es braucht mehr als Willen, um hier etwas zu werden. 09:00-09:30 • WDR

Biblische Detektivgeschichten
Dokumentarfilm – Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen erläutern ihre Forschungsergebnisse und erlauben faszinierende Einblicke in die Glaubenswelt der ersten Israeliten sowie in die Entstehungsgeschichte der Bibel und der ersten monotheistischen Religion.

Durch die einzigartige Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus verschiedenen Forschungsbereichen beleuchtet der Dokumentarfilm zentrale Fragen der Biblischen Archäologie. Dabei werden erstmals die Ergebnisse von über hundert Jahren Textanalyse den Befunden von jahrzehntelangen Ausgrabungen im Heiligen Land gegenübergestellt. Dies soll helfen zu klären, ob das Judentum – die erste monotheistische Religion – bereits zu Abrahams Zeiten als zusammenhängende Einheit erkennbar war.

Sowohl archäologische Funde als auch biblische Belege beweisen eindeutig, dass die meisten Israeliten lange Zeit auch heidnische Götter anbeteten. Darüber hinaus glaubten viele von ihnen, Gott habe eine Frau, die ebenfalls verehrt wurde. Erst nach der Zerstörung Jerusalems entwickelten die Juden im babylonischen Exil die Vorstellung von einem einzigen universellen Gott. Und auch die fünf ersten Bücher der Bibel wurden erst während der Babylonischen Gefangenschaft, also zwischen 597 und 538 vor Christus geschrieben. Die tragische Erfahrung des Verlusts Jerusalems und die des Exils bildeten den fruchtbaren Boden, auf dem sich die beiden jahrtausendealten Grundlagen des Judentums entwickeln konnten, der Monotheismus und die Bibel. Aus diesen Elementen gingen später nicht nur Christentum und Islam, sondern die gesamte moderne Kultur hervor. 15:10-17:00 • arte

Sportclub Reportage – Die Koran-Kicker
Die Koran-Kicker: Der SV Muslime aus Hamburg lebt und kickt nach den Regeln des Islam.

Der SV Muslime e.V. von 2008 ist der erste Sportverein Deutschlands, der ausschließlich nach islamischen Glaubensgrundsätzen geführt und gelebt wird. Das heißt lange Hosen beim Fußball, striktes Alkoholverbot. Und vor allem strenge Einhaltung der Betzeiten. Dafür wird das Training extra unterbrochen. Für die Pflichtspiele scheiterte dagegen ein Antrag beim Verband. Rein sportlich läuft es momentan schlecht für die Elf der „Ummah“ – steht im Islam für Gemeinschaft -, vor Beginn der Rückrunde liegt das Team auf dem letzten Platz der Kreisliga Staffel 4.

Der Abstand zu einem Nicht-Abstiegsrang beträgt zehn Punkte. „Wir werden hart trainieren“, kündigt Trainer Mahmut Sariz an, „mit Allahs Hilfe verhindern wir den Abstieg.“ 17:00-17:30 • NDR Mecklenburg-Vorpommern

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...