MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren.

Hessischer Integrationsminsiter Jörg-Uwe Hahn (FDP), Frankfurter Neue Presse, 7.2.2013

Deutsche Presse

26.03.2012 – Minarett, NPD, Integration, Rassismus, Türkei, Saarland, Piraten

Kabarett unterm Minarett in Duisburg-Marxloh; Mitarbeiter von Flüchtlingsrat vor Gericht; SPD will NPD-Verbot durch neues Straftatenregister fördern;Range sieht NPD-Verbotsverfahren skeptisch; Wahl im Saarland: CDU stärkste Kraft – Piraten im Landtag – FDP scheitert; Bruder von Mohamed Merah als Mittäter verdächtigt; Türkei: 15 PKK Terroristen getötet

VONÜmit Küçük

DATUM26. März 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Zum zweiten Mal gab es „Kabarett unterm Minarett“ in der Begegnungsstätte der Marxloher Moschee. „Sowas nennen wir in Köln eine uralte Tradition“, sagte Jürgen Becker, der den Abend mit drei Kollegen bestritt.

Am heutigen Montag stehen in Potsdam zwei Mitarbeiter des Flüchtlingsrates Brandenburg wegen »übler Nachrede« vor Gericht (10 Uhr, Saal 22). Geklagt hat eine Sachbearbeiterin des Rechtsamtes der Stadt Brandenburg.

Antwort auf Anfrage der Linkspartei belegt inflationäre Anwendung von Terrorparagraphen gegen ausländische Organisationen. Betroffen sind vor allem linke türkische Aktivisten

Der Leiter der Ausländerbehörde der Stadt weist die Kritik von Flüchtlingsinitiativen zurück, wonach die Behörde entgegen geltender Rechtsauffassung jungen Ausländern, die länger als ein Jahr hier geduldet sind, den Zugang zu einer Berufsausbildung verwehre.

Die SPD will zur Vorbereitung eines Verbotsverfahrens gegen die NPD ein Register mit Straftaten anfertigen lassen, die NPD-Funktionären zuzurechnen sind. Verfassungsschutz und Innenminister müssten eine solche „NPD-Kriminalstatistik“ vorlegen.

Die kritischen Stimmen zu einem NPD-Verbot mehren sich. Nun stimmt auch Generalbundesanwalt Harald Range in den Chor mit ein – ein Schlag ins Gesicht für die Innenminister der Länder.

Im Streit über eine Neuregelung der Vorratsdatenspeicherung hat Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) der EU-Kommission Versäumnisse bei der Revision der Richtlinie vorgeworfen.

Das Ende seiner FDP vor Augen, versucht sich NRW-Spitzenkandidat Lindner mit verzweifelten Attacken: Hannelore Kraft, SPD, sei wegen der Schulden eine Rabenmutter, „die ihre Kinder in Ketten legt“.

Die CDU gewinnt die Wahl im Saarland: sie kommt nach der ersten Hochrechnung auf 35 Prozent, die SPD wird mit gut 30 Prozent zweitstärkste Partei. Die Linkspartei verliert deutlich und erreicht etwa 16 Prozent.

Die SPD kann bei zwei Oberbürgermeister-Wahlen gewinnen. Vor allem der Wahlerfolg von Peter Feldmann in Frankfurt am Main ist eine Überraschung – schließlich hatte er im hessischen Innenminister einen prominenten Gegner in der Stichwahl.

Weiter Proteste nach tödlichem Schuss auf schwarzen Teenager – Neben der Diskussion über Notwehrgesetze und Rassismus gibt es auch eine bizarre Debatte über Kapuzenshirts.

Der Bruder des Attentäters von Montauban und Toulouse soll von den Vorbereitungen der Anschläge gewusst haben. Schweigemärsche gegen Rassismus.

Türkische Sicherheitskräfte haben bei Gefechten im Südosten des Landes 15 PKK Terroristen getötet. Wie das Innenministerium in Ankara laut der Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi mitteilte, ereigneten sich die Kämpfe am Samstag in einem ländlichen Gebiet der Provinz Bitlis.

Die internationale Gemeinschaft hat nach Ansicht des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan die Pflicht, eine Lösung für den Konflikt in Syrien zu finden.

Integration und Migration

NPD-Verbot

Deutschland

Wahl im Saarland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 25.03.2012

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...