MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

TV-Tipps des Tages

03.03.2012 – Neonazi-Opfer, Integration, Burka, Putin, Amerika, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Cosmo TV: Gedenken an Neonazi-Opfer. Die Angehörigen der Neonazi-Opfer haben mehr als ein Jahrzehnt mit dem Verdacht gelebt, dass ihre Familien in kriminelles Milieu verstrickt sein könnten; Putin und der Westen; Fremd und doch vertraut – Die Berichterstattung über das Thema „Integration“ ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen – Stichwort „Integrationsverweigerung“.

VONÜmit Küçük

DATUM3. März 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Cosmo TV
Moderation: Till Nassif – Themen: Endlich anerkannt: Gedenken an Neonazi-Opfer; Ingenieur unerwünscht? Laufsteg statt Burka

Endlich anerkannt: Gedenken an Neonazi-Opfer
Die Angehörigen der Neonazi-Opfer haben mehr als ein Jahrzehnt mit dem Verdacht gelebt, dass ihre Familien in kriminelles Milieu verstrickt sein könnten. Die Polizei hat sie verhört, beschuldigt Wissen zu verschweigen. Heute ist klar: Für die Morde an neun Migranten und einer Polizistin waren Neonazis verantwortlich. Diese Woche gibt es eine offizielle Gedenkveranstaltung für die rechten Terror-Opfer. Die Bundeskanzlerin hält die zentrale Rede. Ein Zeichen der Anerkennung des Leids. Auch Gamze Kubasik wird dabei sein. Ihr Vater wurde 2006 in Dortmund ermordet. Cosmo TV begleitet die Dortmunderin nach Berlin und will wissen: Wie geht es ihr bei dieser Veranstaltung und bringt der Tag den Angehörigen die Anerkennung, die sie lange vermissen mussten?

Ingenieur unerwünscht?
Es gibt viele Gründe warum Dani Somi, 35, Elektroingenieur aus Syrien, in Deutschland bleiben sollte. Er ist hoch qualifiziert, hat einen Arbeitsplatz bei einer namhaften Firma in Dresden und könnte für sich und seine Familie gut sorgen. Doch er darf nicht. Denn er soll abgeschoben werden. Statt nun als Ingenieur zu arbeiten, ist Dani Somi untergetaucht und lebt illegal in Deutschland. Cosmo TV erzählt die Geschichte eines Mannes, dem die deutsche Bürokratie schwer zu schaffen macht. Doch nachdem der Syrer sich an die Medien wandte, deutet sich jetzt eine Kehrtwende an.

Laufsteg statt Burka
Als Topmodel darf man eines nicht haben: Hemmungen, viel Haut zu zeigen. Deshalb ist für viele strenge Musliminnen dieser Beruf tabu. Die Afghanin und Muslimin Zohre Esmaeli hat aber genau das gemacht. Dafür hat sie mit ihrer Familie gebrochen und sich ein neues Leben aufgebaut. Als Mädchen musste sie sich in Afghanistan noch mit einer Burka verschleiern, heute ist sie als Model auf Laufstegen in der ganzen Welt unterwegs. Cosmo TV hat sie von ihren Erfahrungen zwischen den zwei Welten erzählt. 09:00-09:30 · WDR

Putin und der Westen
1/4, Machtwechsel im Krem: 1999 – 2003 – Die Dokumentationsreihe zeigt den Aufstieg Putins zum Kremlchef und die Entwicklung und Ereignisse – politisch, wirtschaftlich, sozial – seit seinem Machtantritt bis heute.

Es ist die Perspektive des Westens in Gestalt des damaligen US-Präsidenten George W. Bush und seiner engsten Mitarbeiter, der führenden europäischen Politiker Chirac, Schröder, Steinmeier, Berlusconi und anderer westlicher Beobachter, die diese Dokumentation so spannend und einzigartig macht. Aus ihrem jeweiligem Blickwinkel kommentieren und erzählen sie die politische Entwicklung Russlands, garnieren diese mit ganz persönlichen Eindrücken und Erlebnissen.

Die ersten beiden Folgen, ‚Machtwechsel im Kreml‘ und ‚Hoffnung auf Demokratie‘, dokumentieren die Jahre 1999 bis 2006: Der Kremlchef festigt seine Macht und das Land schwankt bedenklich zwischen Diktatur und zarten Demokratiebestrebungen. Von Anfang an war Wladimir Putin strategisch darauf bedacht, die westlichen Staatsführer von seinem Kurs und seiner Persönlichkeit zu überzeugen. So paktierte er mit Bush in der gemeinsamen Zielstellung, den sich ausbreitenden radikalen Islam zu verhindern und mit den Europäern, um die wirtschaftlichen, Gewinn maximierenden Vorteile einer Zusammenarbeit auszunutzen.

In dem Moment aber, als Putin begann, die Meinungsfreiheit zu beschneiden, die Presse zu entmündigen, seine mächtigen Energieressourcen als Waffe gegen seine Nachbarn zu benutzen und seine Armee in Georgien einmarschieren ließ, drohte ein neuer Kalter Krieg zwischen seinem Russland und dem Westen. Teil 3, ‚Krieg, Terror und Gewalt ‚, schildert diese bedrohliche Entwicklung in den Jahren 2006 bis 2008.

Die Aufgabe, dies zu stoppen und den Schaden zu reparieren, fällt den neuen, jungen politischen Führern in Ost und West zu: Amerikas Hoffnungsträger Barack Obama und dem von Anfang an als Marionette wirkenden Dimitri Medwedew – das Abkommen zur Waffenkontrolle, die Auseinandersetzung um das Raketenabwehrsystem und der politische Umgang mit dem Iran, das sind die großen Aufgaben dieser politischen Neulinge. Und obwohl die beiden eigentlich gut miteinander auskommen, sind ihre Probleme miteinander hausgemacht: Obama wird vom amerikanischen rechten Flügel bedrängt und bedroht, Medwedew von Putin.

Und so kommt der abschließende Teil der Dokumentationsreihe , ‚Neuer Anfang oder zurück auf Anfang, 2008 – 2011′, in der Gegenwart an, in der Wladimir Putin wieder der erste Mann in ’seinem Russland‘ wird … mit ungewissem Ausgang!

Atemberaubend authentisch durchleuchten die politischen Schlüsselfiguren und handelnden Persönlichkeiten in ihren Kommentaren die wechselseitige Beeinflussung, Ausnutzung und Sympathie zwischen Ost und West… zwischen Russland, Europa und Amerika. 20:15-21:15 • EinsExtra

Fremd und doch vertraut – Wie Integration gelingt
Berufliche Integration – Die Berichterstattung über das Thema „Integration“ ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen – Stichwort „Integrationsverweigerung“. Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.

Die dreiteilige Reihe „Fremd und doch vertraut – Wie Integration gelingt“ des Pädagogen und Journalisten Paul Schwarz stellt erfolgreiche Initiativen und Projekte vor. Der zweite Teil widmet sich der beruflichen Integration. 21:30-22:00 • BR-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...