MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

Türkische Presse Türkei

27.01.2012 – Gül, Neonazi, Karslıoğlu, Armenien, Erdoğan, Irak, Wirtschaft

Die Themen des Tages sind: Gül empfing Hakim; Stanley Fischer: „Wirtschaftliche Entwicklung in der Türkei erfolgreich“; Çağlayan fordert Unterstützung von französischen Unternehmen; Versammlung des Koordinierungsausschusses zur Bekämpfung des Terrorismus; Die Morde haben uns von tiefsten Getroffen; Regisseur Rustem Ibrahimbejov wird den französischen Kunst Preis zurückgeben

VONBYEGM, TRT

DATUM27. Januar 2012

KOMMENTARE1

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül empfing Hakim
Staatspräsident Abdullah Gül empfing gestern den Vorsitzenden des Obersten Islamischen Rates im Irak, Ammar al Hakim. Gül brachte seine Zufriedenheit über den Besuch des irakischen Politikers zum Ausdruck und sagte: „Es ist unser größter Wunsch, dass die irakische Bevölkerung in Harmonie, Demokratie und in Einheit zusammenlebt.“ Hakim sagte seinerseits, dass die Türkei bei der irakischen Bevölkerung sehr beliebt ist und bedankte sich für die türkische Unterstützung der irakischen Bevölkerung.

Hakim wurde auch beim Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan empfangen. In einer Presseerklärung nach dem Gespräch hieß es Al Hakim habe betont, dass Irak einen großen Wert auf die türkisch-irakischen Beziehungen lege. Ministerpräsident Erdoğan habe die Bedeutung der irakischen Einheit für die Türkei zum Ausdruck gebracht.

Auch Außenminister Ahmet Davutoğlu kam mit Hakimi zusammen. Die türkisch-irakische Beziehungen und die jüngste Entwicklungen im Irak waren auf der Tagesordnung des Treffens.

Stanley Fischer: „Wirtschaftliche Entwicklung in der Türkei erfolgreich“
Der Chef der israelischen Zentralbank Stanley Fischer lobte in seiner Ansprache im diesjährigen Wirtschaftsforum in Davos die positive Entwicklung der türkischen Wirtschaft. Fischer sagte: “Die Wachstumsrate der türkischen Wirtschaft ist verblüffend. Das wirtschaftliche Wachstum der Türkei ist Vergleichbar gut mit denen der Ost asiatischen Länder. Aber es gibt auch Schwachpunkte wie die Inflation und das Leistungsbilanzdefizit.“
Unterdessen prognostizierte der frühere türkische Finanzminister und jetzige Leiter des Washingtoner Brookings Institution Kemal Derviş, trotz der Krise in Europa positive Entwicklungen der türkischen Wirtschaft. Das Wachstum von vier Prozent sei für die türkische Wirtschaft positiv zu bewerten. Aber geraden in Zeiten der Stärke sei vor allem Vorsicht angeboten, weshalb Vorbeugemaßnahmen ergriffen werden müssten. Bei Rückgang des wirtschaftlichen Wachstums in der Türkei müsse die Wirtschaft anderweitig gefördert werden, so Derviş. Zudem verwies Derviş auf die schwierige Aufgabe der Zentralbank wegen möglicher Inflation hin.

Çağlayan fordert Unterstützung von französischen Unternehmen
Nach der Zusage des Völkermord-Gesetzes vom französischen Senat, hat der Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan vor, die Vertreter der französischen Unternehmen, die in der Türkei tätig sind zu einem Treffen einzuladen um Unterstützung gegen das Gesetz zu fordern. Çağlayan wird heute mit rund 30 französischen Firmen-Vertretern zusammenkommen. Darunter sind auch Carrefour, Peugeot und Airbus zu nennen. Beim Treffen wird Çağlayan die Ansicht der Türkei über das Gesetz pointieren und die Firmen dazu aufrufen auf die französische Regierung gegen das Inkrafttreten des Gesetzes Druck auszuüben. Çağlayan wird auch klarmachen, dass im Falle einer Billigung des Gesetzes wirtschaftliche Konsequenzen für Frankreich drohen.

Versammlung des Koordinierungsausschusses zur Bekämpfung des Terrorismus
Der Koordinierungsausschuss zur Bekämpfung des Terrorismus kam gestern in seiner ersten Versammlung 2012 zusammen. Bei der unter der Leitung vom stellvertretenden Ministerpräsident Beşir Atalay durchgeführten Versammlung wurde über den letzten Stand der Entwicklungen nach dem Tod von 34 Zivilisten in Uludere sowie über die Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus beraten. An der Versammlung nahm der zweite Generalstabschef Hulusi Akar, der Kommandeur der Gendarmerie Bekir Kalyoncu die Staatssekretäre des Justizminis- Innen und Außenministeriums sowie der Chef des türkischen Geheimdienstes (MİT) Hakan Fidan teil.

Im Anschluss an diese Versammlung nahm Fidan an dem Treffen mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan teil, dass eine Stunde dauerte. In dem Gespräch zwischen Erdoğan und Fidan wurde vordergründig über die Lage in Syrien, Irak und Iran beraten.

Die Morde haben uns von tiefsten Getroffen
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim traditionellen Neujahrsempfang die Botschafter eingeladen. Eingeladen waren die Botschafterinnen und Botschafter aller in Deutschland akkreditierten Staaten. Darunter auch der neue türkische Botschafter in Berlin, Hüseyin Avni Karslıoğlu. Merkel hat zusammen mit Außenminister Guido Westerwelle im Kanzleramt neben den 126 Botschaftern, die bevollmächtigten von 34 Staaten sowie Stellvertreter von 17 Institutionen empfangen.

Bei seiner Rede betonte Merkel, dass sie der Menschenrechte eine große Bedeutung beimisst. Merkel sprach, „Die Morde von Rechtsextremisten haben uns zu tiefst getroffen. Ihr könnt euch sicher sein, dass für das Erleuchten der Morde alles Mögliche in Stand gesetzt wird.“

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Internationalen Hilfen der Türkei
Die Zeitung Sabah räumt den Internationalen Hilfen der Türkei Platz ein. Nach Angaben des Blatts könnten sich türkische Funktionäre in Somalia ohne Probleme bewegen. Die Türkei sei das einzige Land, das mit dem somalischen Volk in Solidarität ist. Neben den Lebensmittel-Hilfen der Türkei würden die Planungsarbeiten für die Bauarbeiten eines Flughafens und Krankenhauses anhalten. Zudem habe die Türkei in Mogadischu eine Botschaft eröffnet.

Erdoğan: „Wir werden Beiträge für territoriale Integrität des Irak fortsetzen“
Star berichtet unter der Überschrift, „wir werden Beiträge für territoriale Integrität des Irak fortsetzen“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe beim Empfang des Vorsitzenden des obersten islamischen Rates im Irak, Ammar Al Hakim unterstrichen, dass die Türkei der territorialen Einheit des Irak und der Gemeinsamkeit in diesem Land Bedeutung beimesse. Nach einer schriftlichen Erklärung der Pressezentrale des Ministerpräsidiums sei das Gespräch von Sicht der türkisch-irakischen Beziehungen sehr nützlich gewesen.

8,3 Milliarden US-Dollar Export in nur 25 Tagen
Yeni Safak räumt unter dem Titel, „8,3 Milliarden US-Dollar Export in nur 25 Tagen“, einer Erklärung von Wirtschaftsminister Zafer Caglayan Platz ein. Caglayan habe gesagt, die Türkei habe zwischen dem 1. und 25. Januar laufenden Jahres einen Export im Wert von 8,3 Milliarden US-Dollar verwirklicht. Das mache im Vergleich zur selben Zeispanne vergangenen Jahres einen Anstieg von etwa 12 Prozent aus. Außerdem räumt die Zeitung auch den Worten von Staatsminister und Vizepremier Ali Babacan Platz ein, der zur Teilnahme am Welt Wirtschafts- Forum im schweizerischen Davos weilt. Ein nachhaltiges Wachstum sei nach den Worten von Babacan sehr wichtig. 2012 sei ein Jahr, in dem man große Rücksicht auf das wirtschaftliche Wachstum nehmen müsse.

Türkische Zentralbank kann als Beispiel genommen werden
Zaman schreibt unter der Überschrift, „türkische Zentralbank kann als Beispiel genommen werden“, der Präsident der israelischen Zentralbank und ehemaliger Chef des Internationalen Währungsfonds IWF, Stanley Fischer würde die von der türkischen Zentralbank gesetzten Schritte sehr interessant finden. Andere Länder könnten sich die Schritte der türkischen Zentralbank als Beispiel nehmen. Der zur Teilnahme am Welt Wirtschafts- Forum im schweizerischen Davos weilende Fischer habe in einem Interview für das CNBC-e Fernsehen gesagt, dass die Türkische Wirtschaft eine sehr erfolgreiche Performanz darlege. Die Wachstumszahlen der Türkei seien sehr beeindruckend.

Regisseur Rustem Ibrahimbejov wird den französischen Kunst Preis zurückgeben
In einer weiteren Nachricht berichtet Zaman, der in Russland lebende berühmte aserbaidschanische Regisseur Rustem Ibrahimbejov habe erklärt, dass als Reaktion auf den vom französischen Senat verabschiedeten Armenier-Entwurf den französischen Kunst Preis zurückgeben werde. Ibrahimbejow war in 2000 für seine Beiträge zum internationalen Kino mit dem französischen Kunst Preis ausgezeichnet worden. Außerdem habe der Künstler seinen Posten als Leiter des aserbaidschanisch-französischen Kultur Vereins niedergelegt.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Martin Haegele sagt:

    türkische Hilfe für Somali – aber warum unzureichende staatliche Hilfe für die Erdbebenopfer in der Region Van und Ercis??



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...