MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik.

Ursula Mehrländer, Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

TV-Tipps des Tages

11.01.2012 – Malaysia, Migranten, Russland, Muslime, Zuwanderung, Pakistan

TV-Tipps des Tages sind: Zug-Geschichten; Ethik im Gespräch: 1/3, Ethik des Fremden – Toleranz-Grenzen; Das Kreuz des Nordens – Reise durch Karelien; Kalash: Im Tal der letzten Ungläubigen von Pakistan

Zug-Geschichten
3/5, Malaysia – Religion und Moderne – Mit dem Zug durch Südostasien: Der niederländische Filmemacher Rob Hof hat für seine fünfteilige Dokumentationsreihe Regionen und Länder besucht, von denen es weit mehr als Krisen und Katastrophen zu berichten gibt.

„Wissen ist der Anfang aller Dinge“, sagt Mahathir bin Mohamad, der ehemalige Premierminister Malaysias. An der Entwicklung in dem ostasiatischen Land kann man ablesen, dass Wissen auch Wohlstand und wirtschaftlichen Fortschritt ermöglicht. Innerhalb einer Generation hat Mahathir sein Land zu einer Industrienation gemacht. Auf der Zugreise durch Malaysia führt Filmemacher Rob Hof Gespräche mit Muslimen, Christen, Buddhisten und Hindus, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind stolz auf ihr Heimatland. 08:55-09:40 • arte

Kalash
Dokumentation – Im Tal der letzten Ungläubigen von Pakistan – Schweiz 2010 Regie: Gaël Métroz

Das Volk der Kalash lebt in Pakistan, nördlich von Peschawar und den Stammeszonen, die von den Taliban besetzt sind. Ihr Gebiet reichte einst von Afghanistan bis zum Kaschmir.

Umgeben von Muslimen und afghanischen Flüchtlingen, leben die letzten 3.000 Angehörigen des Volkes der Kalash in drei abgeschiedenen Tälern an der Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan. Wenn die Wintersonnenwende naht, begrüßen sie das Erwachen der Natur mit ihren traditionellen Gebeten, Gesängen und Tänzen.

Wie viele Kalash steht die in der Dokumentation porträtierte junge Frau vor der Wahl, ob sie zum Islam übertritt, um modern zu leben, oder ob sie die Tradition ihres Volkes fortführen will. Von der Entscheidung ihrer Generation hängt das Überleben der jahrtausendealten, von polytheistischen Glaubensvorstellungen geprägten Kultur ab. 16:35-17:30 • arte

Ethik im Gespräch
1/3, Ethik des Fremden – Toleranz-Grenzen? Toleranz bezeichnet in einer pluralistischen Gesellschaft die Haltung, trotz bestehender Differenzen ein friedliches Miteinander zu praktizieren.

Doch seit die Zuwanderung von Migranten zugenommen hat, werden die Grenzen der Toleranz neu verhandelt. Wie weit darf Toleranz gehen, vor allem wenn sie Gefahr läuft, als Schwäche interpretiert oder missbraucht zu werden? Darüber diskutieren Prof. Nausikaa Schirilla, Kath. Hochschule Freiburg, und Dr. Stefan Luft, Univ. Bremen, mit Peter Kampits, Philosoph, Universität Wien.

Hintergrundinformationen:
Bei „Ethik im Gespräch“ diskutiert ein philosophisches Trio einmal pro Monat in kompakter, kontroverser Form einen Aspekt praktischer Philosophie. Der Philosoph Prof. Peter Kampits moderiert die Sendung. 20:00-20:15 • BR-alpha

Das Kreuz des Nordens – Reise durch Karelien
1/2, Vom Onega-See zum Polarkreis – Thementag: Russland Entdecken

In seiner neuen Reisereportage bereist Klaus Bednarz Karelien, das Grenzland zwischen Finnland und Russland, das zugleich eine der faszinierendsten Regionen Europas ist.

Er präsentiert Karelien in zwei Filmen, die zu verschiedenen Jahreszeiten gedreht wurden, auch diesmal mit Kameramann Maxim Tarasjugin.

Karelien erstreckt sich von St. Petersburg bis zum Nördlichen Polarkreis, vom Finnischen Meerbusen im Westen bis zum eisbedeckten Weißmeer im Osten. Als „Land der blauen Seen, schroffen Felsen, wilden Flüsse und geheimnisvoll rauschenden Wälder“ wird es in unzähligen Liedern und Gedichten beschrieben, ist umrankt von Mythen, die bis in die graue Vorzeit reichen.

Neben der grandiosen Natur Kareliens, den einzigartigen Zeugnissen der Kultur und der Geschichte des Landes, zeigt der langjährige renommierte WDR-Journalist vor allem die Schicksale der Menschen, die heute in dieser unwirtlichen Region zu überleben versuchen und von den Herausforderungen des Klimas – Kälte, Schnee, Dunkelheit – ebenso bedroht sind sie von der so genannten Zivilisation, dem Raubbau an den natürlichen Ressourcen. 04:30-05:15 • PHOENIX

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...