MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei dem Lebensalter der ausländischen Arbeitnehmer wirkt sich das z. Z. vor allem für die deutsche Rentenversicherung sehr günstig aus, weil sie weit höhere Beiträge von den ausländischen Arbeitnehmern einnimmt, als sie gegenwärtig an Rentenleistungen für diesen Personenkreis aufzubringen hat.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, 1966

MiGCITY

Deutschenfeindlichkeit wird immer größer

Während Deutschland gegen den Rechtsterrorismus demonstriert … hat Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ganz andere Sorgen.

DATUM21. November 2011

KOMMENTARE29

RESSORTAktuell, Humor

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

29 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Misti sagt:

    Ja, ja … gebildete Politiker sind auch eine äußerst seltene Gattung …

    http://www.youtube.com/watch?v=qmabodrWpn0&feature=related

  2. Weltenbummler sagt:

    Stimmt doch!!!

    Rassisten, Nazis, Rechtsextremisten in Deutschland = Deutsche!

    Wenn nun so viele auf die Straße gehen und protestieren, wird die Deutschenfeindlichkeit immer größer!

    Aber Sie haben recht! Es gehen so viele gar nicht auf die Straße! Es passiert zu wenig. Die Deutschenfeindlichkeit ist gering. Denn die meisten Menschen hier finden das ganze gar nicht so schlimm, was passiert. Sonst würden Medien, Politik und Gesellschaft ganz anders reagieren.

    Im Jahre 2011 ist das Deutsche Volk ………… und die hier lebenden, sogenannten MigrantInnen …….. stumm und dumm oder intelligent und barbarisch, weil das alles passiert und fast alle nur zusehen.

  3. Per Lennart Aae sagt:

    Alle fragen sich, wie es möglich war, daß den Behörden bekannte sogenannte „Rechtsterroristen“ über zehn Jahre lang als „Untergetauchte“ ein geradezu bürgerliches Leben führen konnten und dabei immer wieder nebenbei Morde, Überfälle usw verüben konnten? Aber kaum jemand traut sich, die naheliegendste Erklärung auszusprechen: Diese Leute vurden von den Behörden gewissermaßen als „rechtes“ Terrorpotential in Stellung gebracht und unterstützt. Schon der organisatorische Hintergrund des seinerzeitigen „Thüringer Heimatbundes“ war vom Verfassungsschutz aufgebaut und finanziert. Die treibende Kraft, Tino Brandt, war jahrelang VS-Agent mit festem wöchentlichen Salär. Beim Zwickauer Trio wurden „legale illegale Papiere“ gefunden, das heißt, das Trio wurde geschützt. Der angebliche Selbstmord der beiden männlichen Mitglieder KANN gar kein Selbstmord gewesen sein, z.B. weil sie von mehreren Schüssen getroffen wurden, und zwar nicht von Revolvern, sondern von einem Gewehr. In Wirklichkeit dürften sie in einer Art Panikaktion von den betreffenden Diensten beiseite geräumt worden sein, weil die ganze Sache völlig aus dem Ruder gelaufen war. Über die Einzelheiten kann man nur spekulieren, aber das Grundmuster ergibt sich beinahe zwangsläufig aus den Umständen.
    Warum sollten VS oder andere Dienste so etwas tun? Ganz einfach: Die Strategie in der Auseinandersetzung mit nationalen Kräften in Deutschland ist die Verhinderung einer inhaltlichen Auseinandersetzung um jeden Preis, weil eine solche sofort zu einem fundamentalen Meinungsumschwung in Deutschland ZUGUNSTEN einer nationalen Opposition führen würde. Es wird schon seit Jahren alles dafür getan, die Auseinandersetzung mit den „Rechten“ auf den Kampf gegen eine vermeintliche „rechte Gewalt“ u.s.w. zu reduzieren. In Zeiten der Euro- und Finanzkrise, die eine wirtschaftliche, aber auch eine gewaltige staatsrechtliche Dimension hat, gewinnt diese Strategie an Bedeutung. Die Kriminalisierung politischer Gegner ist u.a. die mit Abstand wichtigste Aufgabe des sogenannten Verfassungsschutzes. Dafür werden enorme Gelder ausgegeben, Tausende von mehr oder weniger kriminellen Agenten beschäftigt u.s.w. Auch die sogenannten „Gegendemonstrationen“ und (offen rechtswidrigen) Blockaden gegen Versammlungen (auch Parteitage), z.B. der NPD, werden durch öffentliche Gelder finanziert und durch V-Leute des Verfassungsschutzes organisiert.
    Der Skandal ist also nicht etwa der Umstand, daß die Behörden etwas übersehen hätten, sondern daß sie selbst in kriminellen Machenschaften gegen das eigene Volk verwickelt sind.
    Per Lennart Aae

  4. delphin sagt:

    Weltenbummler, was wollen Sie denn noch? Die Morde sind ein paar Jahre her, die Gazetten sind voll von Artikeln, es gibt Demonstrationen, Trauermärsche, Lichterketten, Entschädigungen für die Opferfamilien, Änderungsvorschläge für Gesetze, Schuldzuweisungen- und Eingeständnisse noch und nöcher. Das deutsche Volk ist „schuld“! WAS also wollen Sie mehr? Wollen Sie auf der Straße persönliche Entschuldigungen? Soll man Ihnen die Hand schütteln und sagen, dass es einem Leid tut? Die doppelte Staatsbürgerschaft als „Entschädigung“?

    Haben wir hier auch die Türken aufgefordert, aufzustehen und zu demonstrieren? Deutsche Urlauber meucheln, auch nicht die feine Art:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/verbrechen-drei-deutsche-in-der-tuerkei-ermordet-11327002.html

  5. delphin sagt:

    Per Lennart Aae, warum wurden dann die Taten nicht sofort als solche bekannt gemacht? Warum soviele Jahre damit warten? Man sollte den Brei essen, solange er heiß ist, oder nicht? Wäre eine dauerhafte rechte terroristische Gefahr nicht all die Jahre besser gewesen, als jetzt damit zu kommen? 6 Jahre nach dem letzten Mord?

    Ganz ehrlich glaube ich die Geschichte, wie sie in den Medien erzählt wird, so auch nicht ganz. 2 eiskalte Killer, 9 Morde, niemals aufgeklärt. Der Verfassungschutz dabei, die Tatwaffe im Fluchtwagen, USB-Sticks, die einen Brand überstehen, während die Tatwaffe schmilzt. Klingt komisch

  6. Fikret sagt:

    Deutschenfeindlichkeit ? Noch nie gehört! Ist das ein neues Unwort?

  7. e-xyz sagt:

    In Deutschland? Welches Kino?

  8. e-xyz sagt:

    Ja, jetzt kann ich mich erinnern, dass waren die berühmten Currywurst-Morde. Wer waren, aber die Täter? Curryketchup und Semmel?

  9. NDS sagt:

    @Aae
    Das heißt, der Verfassungsschutz hat den rechten Terror genährt und die politischen Repräsentanten dieses Schlamassels, die NPD, hat nichts damit zu tun?
    Ich vermute (weil wissen kann keiner so genau), dass das Versagen des Geheimdienstes samt Vertuschung & Unterstützung aus dem gleichen Gedankengut genährt wird, das mindest zehn Menschen (wer weiß, ob’s mehr sind) das Leben gekostet hat. Es sind diese „Man darf das doch noch sagen dürfen“ und diese „Also immer diese kriminellen Ausländer“ und diese „aber das deutsche Volk (30er Jahre Begriff!) hat auch gelitten“-Aussagen. Es ist dieses verkrampfte Festhalten an einseitigen Laienanalysen, die keine mehrdimensionalen Raster nach individuellen und kollektiven Interessen, historischen und politischen Ebenen und nationalen oder internationalen Kategorien bilden können. Die FES hat 2010 dieses Klientel sozio-demographisch hervorragend verortet…

  10. Europa sagt:

    @NDS
    „…aber das deutsche Volk (30er Jahre Begriff!) hat auch gelitten”-Aussagen.“

    was ist denn an dem Begriff „deutsches Volk“ ein 30er Jahre Begriff? Das gibt es schon seit Ewigkeiten und lässt sich auf jede Nation anwenden, hier mal ein paar Beispiele:

    türkisches Volk
    slowenisches Volk
    litauisches Volk
    ….
    übrigens steht dieser „Begriff“ über dem Bundestag riesig gross in Stein gehauen! Was soll denn daran schlimm sein? Nur weil Hitler das öfter gesagt hat? Sollen die Deutschen jetzt alle französisch lernen oder was?
    Aber das ist ja alles egal! Hauptsache man kann den Deutschen mal wieder ihre Nazivergangenheit unter die Nase reiben. Gott, müssen sie ein langweiliges Leben führen!

    Ist jeder der den Begriff „Allahu akbar“ gebraucht ein Islamist? Wollen wir hoffen, dass es nicht so ist!


Seite 1/3123»

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...